Samstag, 29. Februar 2020

Sonntags-Bildla aus Au ! gsburg

Rummel im Tunnel.

Mehr Jubel als Trubel?
Kätchens Kaffeefahrt geht los.

Harald Schmidt: "Wer kennt hier noch den Kabarettisten Rüdiger Schablinksi?"

Augsburger Stadtmarkt: Sollte noch früher, vielleicht ganz geschlossen werden.

Guter Ort für manche Flaschen - nach der Wahl.

Fahrbare Dusche?

Je größer der Mandarin, desto größer seine Schreiber und Boten.

Kaiser Augustus: Der Friedlichste, höchsten 100.000 Tote auf dem Gewissen.

Trumpelstilzchen-Autor Jean Paul Meyer und Literatur-Professor Helmut Koopmann:
Lechkloake? Nein, Lachkloake!

Brecht-Preis-Gewinnern Sibylle Berg: Fucking Augsburg, ein Ort, den man ausstopfen und als Warnung vor unmotivierter Bautätigkeit in ein Museum stellen müsste.
Warum?
Wir hätten gern mal einen Dachschaden.

Donnerstag, 27. Februar 2020

Wir sind Allein ... Roma-Reinhardt verlässt die Grab-Tabak-WSA!

Marcella Reinhard, die die schwäbischen Romas und Sintis vertritt, ist jetzt aus der Grab-Tabak-Truppe WSA (Wir sind Auaburg?) ausgestiegen. Nun geht es rund im Augsburger Qualkampf.

Marcella Reinhardt: Nach dem WSA-Austritt als Parteilose in den Augsburger Stadtrat.

Schuld an diesem spektakulären Austritt ist natürlich nicht das WSA-Führung-Duo Grab und Tabak, sondern ihre Wahlgegner Peter Hummel von den Freien Wählern und das ehemalige WSA-Mitglied Thomas Milasevic. Diese haben die Reinhardt mit Psycho-Terror aus falschen Behauptungen über Zusammenarbeit mit der WSA weichgekocht. So sehen das jedenfalls die WSA-Leute und natürlich auch wir. Weil wir ja genauso Polit-Genies sind wie das eine oder andere SA-Mitglied - äh, wo ist nur das W geblieben?

Romani Rose, ein bekannter Roma-und Sinti-Sprecher sagt: "Es liegt in unserer Verantwortung, dafür Sorge zu tragen, dass die gefährliche Saat des Nationalismus, Populismus nicht aufgeht und dass wir eine Gesellschaft bleiben mit menschlichem Antlitz."

Wen hat er da gemeint? Den Hummel? Den Milasevic? Die WSA-Grab-Tabak-Truppe, die mit der AfD und anderen Rechtsorientierten gern mal gemeinsame Sache machen?

Oder hat er gar unsere doofe Skandal-Zeitung gemeint?

Die Austritts-Erklärung von Marcella Reinhardt.

Auch wenn Marcella Reinhardt argumentiert: "In jüngster Zeit entstand eine öffentliche Diskussion bzgl. eines Kandidaten der WSA mit sehr rechter Gesinnung. Ich kann und will mich nicht für Dinge rechtfertigen müssen, mit denen ich weder in der Vergangenheit etwas zu tun hatte, noch in der Zukunft etwas zu tun haben will, daher kündige ich mit sofortiger Wirkung meine Mitgliedschaft in der WSA." So muss doch zugestanden werden, dass Peter Grab und Anna Tabak aus dem Osten kommen. Während Marcella Reinhardt nur die Löweneckschule in Oberhausen, im Augsburger Norden, besucht hat.

Niemals haben wir einen Text von Politikern wie der WSA-Grab-Tabak gelesen, der so einfühlsam auf den Vorwurf einer Austretenden eingegangen ist: "Hier eine Kostprobe von der Facebook-Seite im Zusammenhang mit dem Hanau-Attentat: "Unfassbar was dieser NAZI angerichtet hat, ist das auch in Augsburg möglich, was ist mit den NAZIS bei WSA e.V.??" Facebook antwortete bei solch schlimmen Beiträgen wiederholt, dass diese nicht gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook verstoßen würden und sie wurden somit nicht von Facebook gelöscht ...
Die Vorstände sind diese Art der Diffamierung in sozialen Medien inzwischen "gewohnt", aber nicht jedes Mitglied hält diesem Mobbing stand. Wir haben Verständnis dafür, dass eine Vorsitzende des Verbandes der Sinti und Roma in keinster Weise sich öffentlich als rechts oder als Nazi bezeichnet wissen will - wie übrigens keines unserer Mitglieder. Marcella Reinhardt hat diesem Druck nicht mehr standhalten wollen und wir bedauern diese Entwicklung sehr. Nichtsdestotrotz haben wir einerseits Verständnis für ihre Konsequenzen, andererseits kein Verständnis dafür, dass Hater wie Thomas Milasevic oder Peter Hummel so lange unbehelligt in den sozialen Medien ihr Unwesen treiben können. WSA und seine Mitglieder sind nicht mehr gewillt, sich das gefallen zu lassen. Juristische Schritte werden folgen."
Da kann der Autor von Papst-Büchern, Peter Hummel, noch so den bescheidenen Papst Franziskus als sein Vorbild angeben, Hummel ist und bleibt ein böser Nazi-Hater.


Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Wenn jetzt noch weitere bei der WSA aussteigen, dann wird WSA bald "Wir Sind Allein" heißen."


Wer die ganze Wahrheit über Reinhardts WSA-Austritt wissen will, kann sie ja am Freitag 28.2.2020 ab 18.00 bei ihrem Vortrag "Eine Sintezza auf dem Weg in den Augsburger Stadtrat 2020" befragen.


Reinhardts Tante schildert in einem Film unter Tränen die Verbrechen der rechtsgerichteten Nazis an den Romas und Sintis. 
(Ein Welcome Channel Film)

Wo hat die Werbeagentur von Eva Weber das "JA" geklaut?

Diese JA-Collage ist im Internet zu sehen.
Wurde der JA-Slogan von der CSU-OB-Kandidatin Weber von den Nazis oder von Bert-Brecht geklaut, der meinte: Ja-Sager krepieren an ihrem Kadavergehorsam?

Schlimm, schlimm: Komisch, plötzlich tauchen im Internet dubiose Collagen auf, die einer unbekannten Augsburger Werbe-Agentur der OB-Kandidatin der Augsburger CSU, Eva Weber, geistigen Diebstahl vorwerfen wollen.

Unglaublich, aber wahr, damit diese üblen Fake-News der bisherigen Bürgermeistern Eva Weber tüchtig am Zeug flicken können, wird nicht davor zurückgescheut altes Bildmaterial aus der Augsburger Nazi-Ära zu verwenden. Darin tauchen die "JA"-Slogans für Hitler und die Nazis auf. Wobei zu sagen ist, dass richtig rechtsorientierte Augsburger CSUler in Inningen, die auch empfehlen die AfD zu wählen, die verunglimpfte Eva Weber eher als rote Socke wie als schwarze Populistin sehen.

JA zum Führer, vor der ehemaligen Augsburger Polizeidirektion (heute AOK) in der damals unschuldige Augsbürger von der Gestapo gefoltert wurden.

Das JA zum Dritten Reich am Augsburger Perlachturm, neben dem Rathaus.

Das JA zum Adolf-Hitler-Kopf am Augsburger Stadttheater.

Das JA für den Führer im Augsburger Stadtmarkt.
  
Das Ja zu Augsburg und Eva Weber. 
Zur Augsburger Kommunalwahl am 15. März 2020.

Wir sind sicher, es kann sich bei dieser Werbeagentur nicht um die Loser-Agentur Mies & Malad handeln, die bei der Mega-Werbung für die SWA-Erdgas-Schwaben-Fusion so total versagt hat. Diese-Ja-Kampagne kommt uns viel erfolgreicher vor. Doch wer steckt wirklich dahinter?

Achtung: Wir verabscheuen diese völlig an den Haaren herbeigezogene "JA"-Klau-Vorwürfe! Und wir bitten unsere meist recht schwachsinningen Leserinnen und Leser das auch zu tun!

Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Also, bitte, ja keine unnötige Aufregung. Das können wir doch alles ganz gemütlich beim Kaffeekränzchen mit dem Bernd Kränzle klären, gell!"

  

Dienstag, 25. Februar 2020

Endlich: Heißer Qualkampf in Augsburg: Der Grab-Tabak-Verein WSA hasst Hetznachrichten

Ist ihr Image schon beschädigt?
Marcella Reinhardt macht sich als Roma- und Sinti-Frau einige
Gedanken über die schlimmen Rechtsradikal-und Nazi-Vorwürfe,
die der WSA angedichtet werden.
Wird Reinhardt auch aus der WSA austreten? 


WSA_Grab: Durch Zusammenarbeit mit Rechtsradikalen Polit Karriere machen?
(Bericht in der DAZ über Grabs Zusammenarbeit mit der AfD, bei denen Mitglieder als Nazis und Faschisten bezeichnet werden dürfen)



Sind bei den WSA-Mitgliedern auch Nazi-Sympathisanten dabei?
Was mussten sie für ihren Platz auf dieser WSA-Liste bezahlen?

(Doku-Shot: WSA-Anzeige)

Was sind wir froh: endlich, endlich wirds durch die Polit-Truppe "Wir sind Augsburg" (WSA) ein bisschen lebendig im Augsburger Qualkampf. Nazi-Vorwürfe des ehemaligen WSA-Mitglieds Thomas Milasevic erregen die WSA-Mitglieder. WSA: Wir sind Augsburg.  Der Peter-Grab-Anna-Tabak-Verein WSA will nun juristisch dagegen vorgehen. Da sagen wir nur: WSG: Wir Sind Gespannt.

Ist irgendjemand tapferer als WSA-Peterle und seine Girlie-Gang?

Auf Facebook (FB) werden heiß diskutierte Nazi- und Faschismus-Vorwürfe gegen die WSA gepostet, die sicherlich nur Fake-News sind, oder?

Die FB-Seite "WSA AfD Watch" sagt zu der Justiz-Drohung von Peter Grab: "Lieber Peter, vielen Dank für deine Benachrichtigung. Ich freue mich auf eure Anzeigen und auf das Presseecho. Meine Postings sind alle echt, und wahr, es wurde nichts verschönert hinzugedichtet oder weggelassen, alle Postings sprechen für sich. Meine Anwälte und ich freuen uns auf eure Post."



Ein total verlogener Bericht im Bayerischen Rundfunk?


Eine Fälschung jagt die nächste.Marcella Reinhardt sagt: "Es muss eine Ausgrenzung der AFD
von ALLEN anderen Partein stattfinden."
Manche Beobachter wundern sich auch, warum auch die Roma/Sinti-Beauftragte Marcella Reinhardt, die sich auf der Wahlliste der WSA befindet, plötzlich so kritisch über diesen umstrittenen Verein äußert, in dem sich nicht nur der Kampfsportler Guido Fiedler, sondern auch Augsburgs hübscheste und klügste Politikerinnen befinden: "Ich kann versichern, dass ich die Tragweite der augenblicklichen Situation innerhalb der WSA-Liste aufmerksam wahrnehme und mit den Verantwortlichen mit großem Druck bespreche. Ich betone, dass ich von Geburt eine Sinti bin. Des Weiteren, dass ich als Vorsitzende des Regionalverband Deutscher Sinti & Roma Schwaben e.V. seit 2016 tätig bin, aber seit meinem 18ten Lebensjahr mich mit dieser Thematik auseinander setze. Zum besseren Verständnis möchte ich mitteilen, dass mein Vater sowie mehrere meiner Angehörigen in Auschwitz inhaftiert waren und davon nur sehr wenige überlebten. Gleichzeitig versichere ich, dass ich so wie meine Vereinigung der Sinti und Roma rechtes Gedankengut mit allen legitimen Mitteln bekämpfe. Dazu stehe ich! Helfen Sie uns mit dabei!"

Bei so viel Trara im Augsburger Qualkampf wird sogar unsere Grinse-Eva nachdenklich. 
Weiterhin macht Reinhardt sich zu den WSA-Nazi-Vorwürfen Gedanken: "Ich versichere auch, dass die aufgeführten Betrachtungen schon längst seit einigen Tagen zum Dauerthema bei mir, innerhalb meiner Familie und meines Freundeskreises geworden sind. Wie ich mich endletzlich innerhalb des augenblicklichen Wahlprozesses verhalte, wird fleißig diskutiert. Fest steht, das ich zur Zeit großen Druck auf die Parteifunktionäre der WSA ausübe und die Vorwürfe einer etwaigen Rechtslastigkeit prüfe. Denn Rechtslastigkeit hat mit meiner Denkweise und dramatischen Geschichte meiner Familie nichts gemeinsam und wird von mir, so gut ich kann, bekämpft."

P.S.: Thomas Milasevic ist aus der WSA ausgetreten, als Grab und Tabak ein Zusammenarbeit mit der rechtslastigen Augsburger AfD für eine Fraktionsgemeinschaft im Augsburger Stadtrat beschlossen hatten.

Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu. "Die WSA hat ja auch mit Anita Ponzio eine Bestattungs-Unternehmerin in ihren Reihen. Was liegt näher, als dass sie endlich diese absurde WSA-Truppe, mit einem Anführer, der aus unerfindlichen Gründen das Amt der Augsburger Marketinggesellschaft CIA plötzlich verlassen musste und sich sowieso gern in den Sarg legt, endlich beerdigt?"

Fehlt da jemand in der lustigen Auflistung?
(Bild: angebliches Fiedler-Posting)

- - -

WSA-Einstand mit Anstand?

Thomas Milasevic: Macht Augsburgs Qualkampf richtig heiß und ärgert die
Tabak-Grab-WSA mit Nazi-Vorwürfen bis zur Weißglut.

Donnerstag, 20. Februar 2020

Wahlkrampf in Augsburg


Die Partei Die Partei schickt ihre Königin Lisa, die schwärzer als die CSU ist, per Wahl-Wallfahrt auf einem tragbaren Thron durch Augsburg. 
So viele Listen und Kandidaten bei der Kommunalwahl 2020 wie noch nie.
Wortverdreher Willi Astor hatte leider keine Zeit, da er gerade im Studio einen neuen Radiospot für Segmüller aufnimmt, wo das Möbel laust. Also habe ich mir Gedanken gemacht, wobei Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und Anspielungen rein zufällig satirisch gemeint sind:

Derzeit wird in der Augsburger SuperGroKo im Rathaus WILD diskutiert. Es WURMT vielen, dass EVA ins InternetWahlCamp zog, die ultimative Antwort auf das Dschungelcamp und so einen Schritt im Netzwahlkampf voraus ist. Josef HUMMEL wurde im Fasching als Biene Maja gesichtet! Offensichtlich will er inkognito heimlich auf die HUMMELWIESE von Peter HUMMEL ? Aus gut unterrichteten Kreisen wurde bekannt, dass TABAK gesundheitsschädlich ist und dich sogar ins GRAB bringen kann.

Bei Brüno (franz. Aussprache) Marcon handelt es sich nicht um einen Verwandten des französischen Präsidenten, er radelt auch nicht im WUNDERWALD, denn dort soll Sabine gestürmt haben. Hintermayr dement/iert im gleichnamigen Stift zu wohnen und die ALTERNAIVEN für Deutschland streiten wer bayerischer ist als BAYERBACH.

Ob die Queen OB werden kann nach dem Brexit muss wohl verfassungsrechtlich geklärt werden. Generation AUX und die V-Partei diskutieren den Speiseplan im Rathauskeller, was für PRO AUGSBURG und DIE PARTEI in der Lechmetropole Augsburg als lecherlich erachtet wird.

Mein Fazit: Ich finde der Augsburger Wahlkampf ist keineswegs fad oder langweilig im Gegenteil, er wird auf der Zielgerade im heftiger. Schließlich fordert MÄGGI aktuell als Einstieg in den sozialen Wohnungsbau ein Entenhaus im Stempflesee!!!

Schau mer mal was am 15.3.2020 hochprozentiges rauskommt!

Euer Hansi
Der Wahlkämpfer.
(Karikatur von Kurt Halbritter)



Wo arbeitet Eva Webers Haushaltshilfe Florian W. wirklich?



Keiner kann besser und tiefer küssen als Florian Weber bei seiner Eva.
Dazu passt doch der Song der Augsburger Band Impotenz absolut: Zungenkuss!

Immer wieder müssen wir unsere Ohren putzen, die von bösartigen Gerüchten verschmutzt werden. In Wahlkampfzeiten natürlich nichts Ungewöhnliches. Während früher OB-Kandidaten mit ihren Wahlhelferinnen mit Gerüchten über mehr oder weniger erfolgreiche Seitensprünge übel beschmutzt wurden, wird im jetzigen Wahlkampf um den Oberbürgermeister-Posten eine ganz andere Gerüchte-Strategie aufgefahren.

Wo arbeitet eigentlich der Ehemann von Eva Weber, die für die Augsburger CSU ins Rennen um den OB-Posten ging? So wird immer wieder scheinheilig gefragt. Irgendwo in Augsburg, oder Bayern?




Warum verschweigt sie ihren geliebten Florian?




Diverse Gerüchte wabern hier durch Augsburg: Während die einen behaupten der geniale Jurist Florian Weber müsse leider im Haushalt seiner Frau schuften und andere wiederum behaupten, der Florian von der Eva arbeite bei einem ziemlich mysteriösen Unternehmen. Daher sei von ihm auch ganz wenig zu lesen. Wer den Namen dieser Firma auch nur denkt, wird sofort verhaftet! Selbst auf ihrer Facebookseite wird weder die Hochzeit noch der Gatte erwähnt. Naja, kein Wunder, keiner kann sich neben Grinse-Eva unsichtbarer machen als ihr Flo.

Vor einer Verbreitung dieser Fakes-News über Florian Weber, warnen wir unsere Leserinnen und Leser, weil sie absolut verlogen sind.



Am liebsten in der Küche zusammen: Eva Weber und ihr schnuckeliger Flori in der Unterwäsche.
Erwartungsvoll blickt er sie an und wartet auf ihren nächsten Befehl.

Und auf den Internetseiten von Eva Weber erfahren wir ja dummerweise auch nichts Genaues über ihren klugen, hübschen und bärtigen Mann, bei dem die Augsburger CSU-Frauen in Raserei verfallen, den sie einst in ihrer Heimatstadt Burgberg im Allgäu per Hochzeit an ihre Brust geheftet hat.

Selbst auf Wikipedia wird Eva Webers Gatte komischerweise verschwiegen: "Eva Weber ist die Tochter des früheren Staatssekretärs Alfons Zeller. Weber ist verheiratet und lebt in der Augsburger Innenstadt."

Wir meinen, Florian Weber, dieser überaus kluge Mann, der schon mal seine bessere Hälfte nach Bourges begleiten darf, die ihm aber keine Weihnachtsplätzchen backt, hat einen hochbezahlten Posten, bei, äh ... müssen wir halt noch recherchieren.



In Burgberg wurde Eva Weber geboren und ist dort auch aufgewachsen. Auf diesem Bild des Dorfes sehen wir, warum die zierliche und überaus attraktive Eva Weber so gerne einen Rock trägt und ihren strammen sexy Ehegatten am liebsten in der Lederhose sieht.

Freitag, 14. Februar 2020

Augsburg staunt schwer: Perverses Trumpelstilzchen wird Theater-Knüller


Alle wollen das verrückte Trumpelstilzchen sehen
Ganz Augsburg redet über dieses irre Theaterstück
Schon zweimal ausverkauft
-----------------------------------------------------------------------------
Augsburgs bekanntester Schauspieler, Heinz Schulan: Das giftgrüne Trumpelstilzchen tobt und tanzt um das höllische Horrorfeuer, will ein Attentat auf sich verüben und scheißt Golddukaten.


Natürlich will Trumpelstilzchen gleich eine eigene Hymne als er von Jimi Hendrix die düstere und zerrissene Gitarren-Version von„Star-Spangled Banner“ hört. Je verrückter die Ideen und Wünsche des „Greatest President on Earth“ auf der Bühne werden, desto wilder tanzt er als gruseliges Trumpelstilzchen um sein grünes Horror-Feuer. Als größter Kotzbrocken aller Zeiten macht er sich über seine Intimfeinde wie Angela Merkel lustig und verhöhnt sie als Affe, Frosch, Kuh oder Hyäne.

Trumpelstilzchen scheißt nicht nur Golddukaten, die er unter seine Zuschauervolk wirft, sondern entwickelt Geld-ist-geil-Parfüm für sein Merchandising. Er schreckt auch nicht davor Marshmellows mit dem Geschmack seines Penisses zu erfinden, um die Frauen für Sex mit ihm zu begeistern.

Gebannt hängt das Publikum an den Lippen von Trumpelstilzchen, wenn dieser mit seinem alkoholsüchtigen Bruder Freddy, dargestellt von einem Stofftiger, Kindheitserinnerungen austauscht, jetzt, nach dem Tod seines Bruder, sogar verrät, wie er sich mit Tricks und Lügen die Liebe ihrer Mutter erschlichen hat.

Ein Kritiker meint dazu: „Mit dieser Trumpelstilzchen-Show ist zwar kein agitierendes Polit-Theater zu sehen, aber ein durchaus intelligentes, vergnügliches und auch irrwitziges Volkstheater, bei dem das Lachen oft aufklärerischer und entlarvender wirkt als noch so kluge Analysen über den mächtigsten Mann der Welt, der sich oft aufführt wie ein Trumpeltier im Porzellanladen.“

Mit viel Applaus wurde die „Trumpelstilzchen“-Premiere am 13.02.2020 in der ausverkauften Augsburger Projektschmiede bedacht.

Weitere Termine:
Sa. 15.02.2020 / 19:30 Uhr
So. 16.02. 2020 /19:00 Uhr
Einlass jeweils 1 Stunde vor Beginn der Vorstellung

Eintrittspreis: 16,00 Euro
Ermäßigt für Studenten, etc. 12,00 Euro

Tickets an der Abendkasse!

Ort: Projektschmiede, Hanauer Straße 6 / 86165 Augsburg-Lechhausen
Regisseur Arno Loeb geht seinem Hauptdarsteller Heinz Schulan an den Kragen. Allerdings nicht vor Ärger, sondern aus Begeisterung über seine schauspielerische Hochleistung. Und Trumpelstilzchen braucht zum Einlochen bei Stormy, äh, beim Golf nicht sein goldenes Cape, das ihm sein Butler Barack, eigentlich Jonathan, auf Befehl abnimmt.



Mittwoch, 12. Februar 2020

Trumpelstilzchen: Wird diese anarchistische Theater-Show verboten?



Unglaubliches geschieht in der Augsburger Projektschmiede! Dort  wird in den nächsten Tagen das anarchistische Theaterstück "Trumpelstilzchen" aufgeführt. 

Es sollen schlimme Dinge auf der Trumpelstilzchen-Bühne passieren. Pornographisches und Perverses. Wir können es hier leider nicht schildern, denn die Finger verweigern bei solchen Sauereien ihren Dienst auf der Tastatur!

Schon droht die Organisation "Sauberes Augsburg" (SA) mit einer Demonstration vor dem Theater. Wir sind gespannt, was da passiert.


Wer bei einem schönen Augsburger Theaterskandal dabei sein will, der besucht am 14., 15. oder 16. Februar 2020 den Theater-Saal in der Projektschmiede, Hanauer Str. 6, im Augsburger Stadtteil Lechhausen und lässt sich genüsslich schockieren!


(Traut Euch! Wir haben gerade erfahren: Es gibt noch Tickets an der Abendkasse!)




Sonntag, 9. Februar 2020

Riesen-Ärger wegen Kiefers Sex-Finger auf Wahlplakat


Müssen jetzt rund 500 Wahlplakate der Augsburger SPD abgehängt werden? Die Augsburger Frauengruppe "Wir hassen Grapscher!" (WhG) hat entdeckt, dass der Bürgermeister Stefan Kiefer auf einem Wahlplakat mit seinem Zeigefinger direkt auf Brust der SPD-Frau Barbara Löll (Platz 22) drückt. Kräftig angefeuert von seinem ehemaligen Geschäftsführer und jetzigem OB-Kandidaten Dirk Wurm.

Daher verlangte die Frauengruppe "WhG die sofortige Abhängung dieser "Perverso-Plakate!"

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Wer hätte das von unserem brävsten Bürgermeister aller Zeiten gedacht?"

Sonntag, 2. Februar 2020

Brecht-Programm zensiert?

Wurde das Brecht-Festival zensiert - oder ist es nur reine Feigheit?

Auf diesem Flyer mit dem Brecht-Festival-Programm sehen wir noch eine
herrlich bewaffnete Lady,
die alles umknallt, was ihr in den Weg kommt.
Das imponiert uns in der Friedensstadt Augsburg schon schwer.

Völlig enttäuscht mussten wir auf dem Titelblatt der Brecht-Festival-Beilage in einer Augsburger Zeitung erkennen, dass der brechtigen Lady ihr Arm samt den Waffen abgeschnitten wurde. Jetzt kann sie sich nicht mehr gegen die diversen Datschiburger Sex-Bestien wehren.
Warum? Wurde zensiert? Oder ist es nur die Feigheit der Macher vor dem Publikum?

Samstag, 1. Februar 2020

Aus Hummel wird Wummel

Peter Wummel-Hummel mit FW-Frauen: Ulrike Müller und Angelika Lippert aus Oberhausen.

"Ich habe jetzt die Schnauze voll", soll Peter Hummel, der OB-Kandidat der Augsburger Freien Wähler geschimpft haben. Immer werden von den Augsburger Medien nur die drei OB-Kandidaten erwähnt als die drei großen "W"s: Eva Weber, Dirk Wurm und Martina Wild.

"Ich nenne mich ab sofort Peter Wummel, dann bin ich auch dabei", grinst Hummel-Wummel verschmitzt über seinen grandiosen Namens-Trick.

Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Wenn das die anderen OB-Kandidaten nachmachen, dann müssen wir noch mit Bruno Warcon, Anna Wabak, Roland Wegner, Lisa WcQueen und Fredrick Wintermayr rechnen.  Wahnsinn!"