Samstag, 19. Oktober 2013

Das Augsburger Internet-Radio Cisaria legt gewaltig los ....

Impressionen von der Einweihungs-Party der neuen Räume für Radio Cisaria im Martini-Park.

Die neue Fabrikhallen-Lounge im Martini-Park mit Eingang zum Radio Cisaria (RCI)  wird von Neugierigen umlagert.
(Ganz links: Moderator Mick aus Australien.)

 Radio-Girl Anne präsentiert die neuen grossen Radio Cisaria-Räume.

Moderator Tobber von Radio Cisaria tobt durch den Äther.

 Der Teufel von Radio Cisaria am Klapprechner-Chat.

 Zwei hübsche Medien-Mädels als Besucherinnen bei der Radio Cisaria-Einweihungs-Party.

Die Boxweltmeisterin Tina Schüßler gab Radio Cisaria ein Interview.

Raoul ist bei Radio Cisaria für die Charts
aus aller Welt zuständig - und die gute Laune.

Ein bisschen Geigen-Unterricht gab es bei Radio Cisaria ausnahmsweise mal gratis für die interessierten Kleinen. 

Auch die Pop-Stars Elias und Andy aus Augsburg und Dinkelscherben ließen sich das beste Bier der Welt in der Kantine von Radio Cisaria schmecken: Freibier! 

Manchmal wirds eng im Studio von Radio Cisaria, wenn zum Beispiel die Band "Das Glück" bei Daniel vor dem Mikro live aufspielt. 

Da ging die Dance-Action mit den DJs Max & Crew bei Radio Cisaria voll ab. 

 Das Einweihungsbüfett von Radio Cisaria stellte die Gäste voll zufrieden.


Radio Cisaria (RCI) jetzt mitten zwischen den grossen Firmen im Martini-Park.

Das Team von Augsburgs Internet-Radio Cisaria:
Michael, Tobias, Raoul, Christian, Dennis, Thomas, Rafael, Stephan, Daniel und Annekathrin.

Jetzt trinken wir alle mal auf den gelungenen Start von Radio Cisaria in neuen Räumen und speichern den Link unter unseren Favoriten - oder als Startseite.

Geniales Wasserrad - da staunen sogar wir ...

Bild: Kann dieses neue tolle Augsburger Grill-Rad das Wasser-Erbe Augsburgs weltweit an die Spitze bringen?

Die Augsburger Wasserräder sind eine schöne Sache. Sie drehen sich hurtig in den Wellen der Kanäle, die durch Augsburg fliessen. Ausser man reisst sie von amtswegen mal ab. Auch wenn es einst der legendäre Dauerkanzler Helmut Kohl am Schwall-Lech eingeweiht haben soll.

Eine schönes Wasserrad befindet sich hartnäckigerweise immer noch am Vogeltor. Es dreht sich und dreht sich unermüdlich. Ein wunderbarer Anblick. 

Auch mit den unzähligen Wasserrädern will sich Augsburg für das Weltkulturerber der UNESCO zum Thema "Wasser" bewerben. 

Vor wenigen Tagen ist nun durchgedrungen, dass Augsburg nur eine Chance hat, wenn die Wasserräder sich nicht nur sinnlos in den Wellen drehen. Sondern wie früher eine Aufgabe hatten. Also Mehl, Gips oder Kreide mahlten. Oder einen Hammer antrieben, der alten Stoff zu Papier stampfte, oder aber einen Hammer zum Schmieden besass.  

Damit man halt ein bissle erahnen kann, wie die Wasserkraft einst Augsburg zur blühenden Handwerkerstadt machte. 

Jetzt hat ein Augsburger Erfinder namens Alois Dieb-Hold, der sich schon die wunderbare Riesenpfeffermühle auf dem Christkindlesmarkt ausdachte und aufbaute, ein geniales Wasserrad erfunden: das EAW! (Erster Augsburger Wassergrillrad).

Es dreht sich seit gestern im Brunnenbach und treibt einen kleinen Holzkohlen-Grill an. Eine Stange führt zu dem Spanferkel, das damit durchbohrt und über dem Feuer der glühenden Holzkohlen unablässig gedreht wird. 

Da staunt sogar unsere ukrainische Putzfrau und ist sprachlos. Vielleicht wartet sie aber auch nur auf den ersten duftenden Bissen aus den geschickten Händen von Alois Dieb-Hold?

Bild: Edle Augsburger Spender werfen bereits ihr Fördergeld für das sensationelle Grill-Wasserrad in den Schwall-Lech. Bravo! Da können sich viele Datschis ein Beispiel nehmen!

- - -

Wikipedia schreibt über die UNESCO: United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization, (deutsch: Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur, auch: Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur ist eine Internationale Organisation und gleichzeitig eine der 17 rechtlich selbstständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen.