Donnerstag, 18. September 2014

Fehlende 500.000 Euro sind wieder aufgetaucht: Endlich bekommt die Popo-Beauftragte Schmutzarbeit ... Impotenz als Headliner bei Modular 2015!!!

Das Motto der alten Datschiburger Punkrocksäcke von Impotenz überzeugt das Modular-Team  total. Das Impotenz-Cover ist für das kommende Album mit dem gleichnamigen Titelsong
"Da musst du durch".

Headliner bei Modular 2015: "Impotenz". Sind 15.000 Euro Gage zu wenig?

Viele Tage schon saß die neue Augsburger Popo-Beauftragte Brabara Niedrich in ihrem stylishen Kämmerlein und übte das Werfen von miesen Musiker- und Band-CDs auf und möglichst in den überfüllten Papierkorb.

Offiziell heißt es von der Stadt Augsburg dazu:  "Wir tanzen, hüpfen, singen vor Freude: Das Modular ist zurück!!! Von 4. bis 6. Juni 2015 im Kongress am Park und Wittelsbacher Park. Mit drei Ausrufezeichen!!! Wenn das nicht jugendliche Vorfreude ist, was dann???



Aber zurück zu unserer Popo-Beauftragten: Sie musste nämlich für das kommende Modular-Festival die Bands raussuchen, die 2015 beim Modular-Festival auftreten. Uff, herrje! Und da werden mal endlich ordentliche Honorare von 5.000 Euro (zzgl. 19 % MwSt.) und mehr auch für die auftretenden Augsburger Bands bezahlt. 

Große Frage: Wie kann das alles vom Stadtjugendring finanziert werden???

Aus Insiderkreisen bei "Modular" haben wir gerüchtehalber gehört, dass der schweineteure Toiletten-Dienst nun unter eigener Regie erledigt wird. "Wozu hat man denn eine arbeitslose Popo-Beauftragte???", grinste Veranstalter Stefan Sieber vom Stadtjugendring (SJR) auf unsere Anfrage. Ob er das mit seinem neuen SJR-Vorstand abgestimmt hat, entzieht sich unserer Kenntnis.

Auch sollen mit den Bier liefernden Brauereien neue Verträge abgeschlossen werden.  Denn bei keinem Festival in Augsburg soll so viel gesoffen werden wie bei Modular, ist zu vernehmen. Man hat ja schon überlegt es in "Prostular" umzutaufen. Obwohl uns auch "Popolar" gefallen würde.



Es wurde schon über die Popo-Beaufragte Barbara Niedrich berichtet. Da glühten die Finger.

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Vielleicht ist ja die Buchhalterin beim Stadtjugendring wieder gesund und sie konnte dem neuen Vorstand und dem Modular-Veranstalter Stefan Sieber endlich mitteilen, unter welchem Teppich die 500.000 Euro versteckt waren, die vor einiger Zeit in der SJR-Kasse beim leider abgehauenen ex-Vorstand Raphael Brandmiller zu fehlen schienen."

Die Sensation: Als Top-Headliner ist für "Modular 2015" die Augsburger Romantik-Punk-Combo "Impotenz" im Gespräch, die bei "Modular 2015" ihr neues Album vorstellen will: "Da musst du durch". Ein echt passendes Motto, findet das ganze Modular-Team und die Popo-Beauftragte.

Stadtjugendring jubelt: Rechtzeitig wurde die verschwundene halbe Million gefunden.

Allerdings soll ihr Honorar mit 15.000 Euro noch in der Diskussion sein. Die Band "Kraftklub "soll schon für 10.000 Euro auftreten wollen. Und "Anajo" würde schon für läppische 2.500,- Euro vom Friedhof anmarschiert kommen.

Barbara Niedrich: "Manche glauben, wenn ich bei Modular die Klosetts putze, dann ist das eine Schmutzarbeit. Na gut, vom Lohn her gesehen, klarno, aber vom Ideellen her ist es die Krönung meiner bisherigen Laufbahn als Popo-Beauftragte der Stadt Augsburg. Wo fabrizieren denn die Musiker ihre sHits? Na? Genau, auf dem Scheißhaus!!!"

Der beste Vorstand im Augsburger Stadtjugendring, seit ...äh ... seit Brandmiller?
Ist Heidi Hofstetter die ideale rote "SJR-Hexe", wie manche spötteln.


Das Foto der Buchhalterin ist zwar verschwunden, dafür konnte der glückliche Helmut Jesske womöglich 500.000 verschwundene Euro wieder finden???