Mittwoch, 3. Oktober 2012

Jetzt seid ihr fällig - ihr Totetierefresser! Aber Stadt Augsburg findet Vegetarierer doof !


Augsburgs Vegetarierer erklären der Fleisch-Industrie den Krieg. Ab sofort wird der Donnerstag in Augsburg zum Vegetarierer-Tag. Donnerstags wird hier kein Fleisch mehr gegessen. Verboten! Aus!

Höchstens das Fleisch aus Soja oder Tofu. Also auch die Brattwurst aus Soja und die Erbswurst aus Erbsen, oder gar der Veggy-Döner. Dieses Fleisch heisst in Augsburg ab sofort nur noch Vleisch!

Selbst wenn die letzten Metzger in Datschiburg dabei Pleite gehen, haben die Vegetariere kein Mitleid mehr mit den Fleisch-Geniessern, die sie auch gerne als "Totetiere-Fresser" beschimpfen.

Auf Facebook formieren sich schon die Fleisch-Feinde und blasen zum virtuellen Angriff gegen Fleischzüchter, Fleischverarbeiter und Fleischverbraucher. Hier mehr Info: https://www.facebook.com/VeggiedayAugsburg?ref=stream

Ein kleines Restaurant beim Dom hat sich schon darauf eingestellt und hat seine Speisekarte dafür bereit: Ihlanis Rastaround!

Aber auch der vegetarische Imbiss K41 in der Konrad-Adenauer-Allee soll bald zu einem größeren Vegetarier-Lokal ausgebaut werden. Viele vermissen das Restaurant "Goldene Gans".

"Ich mache euch die Körner zwischen den Zähnen nicht umsonst raus", meckert unsere ukrainische Putzfrau seit ein paar Minuten.



Die Stadt Augsburg hat dazu dem Vegetarierbund anonym geschrieben:

"Den fleischfreien Donnerstag finden wir nicht zielführend ...."

Hier ist das ganze mysteriöse Schreiben der Stadt Augsburg zu lesen: http://donnerstag-veggietag.de/fileadmin/veggietag/dokumente/Antwortschreiben/augsburg.pdf


Diese vier unbekannten Augsburger Veggy-Fans haben eine total tolle Idee für alle Anti-Fleischler: Sie wollen auf dem Augsburger Perlachturm ein Veggy-Lokal eröffnen. 

"Dann kam schon beim Runterlaufen vom Perlach wieder abnehmen, falls man zu viele leckere Sellerie-Koteletts mit Soja-Bolognesesosse reingehauen hat", lacht der spinatfarbene Veggy-Fan, links aussen.