Sonntag, 22. Juni 2014

Für wen ist der Strick gedacht?


Der Strick an einer Straßenlaterne in der Maxstraße, nicht weit vom Augsburger Standesamt, gibt seit ein paar Tagen allgemein Rätsel auf. Wurde er zur Vorbereitung für einen Selbstmord angebracht? Oder plant hier jemand eine öffentliche Hinrichtung? Wer uns mehr dazu berichten kann sollte es umgehend tun, solange es noch nicht zu spät ist.

Wenn die Naturgeister erscheinen ....Heidnische Feste im Botanischen Garten ... Tod durch Liebe ...












Da staunt die Christenheit von ganz Augsburg. Im Botanischen Garten werden hemmungslos heidnische Feste gefeiert. Mit Orgien aus Farben und Formen. Aber egal, bunte Gestalten und viel Fantasie sind zu bestaunen. Und überhaupt sind viele christliche Feste aus den Kulten unserer Vorfahren übernommen. Und lebenslustiger und erotischer sind die Feste ohne Pfarrer und Kirche auch noch ... (6 Fotos: Point4Point)


Zur Sommersonnenwende bevölkern für zwei Tage Feen, Elfen und Kobolde den Botanischen Garten Augsburg. Uschi Eschbach, Meinrad M. Froschin und viele Helfer verwandeln Frauen, Kinder und Männer in wundersame mystische Wesen, die durch Büsche, Bäume, Blumen, Bäche und über die grünen Wiesen geistern. Optische Sensationen für Auge und Kamera.

Weitere Informationen zu diesem Fest findest du hier.

Heute ist der Botanische Garten in Augsburg mit den Naturgeistern geöffnet von 9-21 Uhr.






(5 Fotos: Werner Wolpi)

Drama beim Elfen-Fest
Als sich der flötende Waldgott Pan im Botanischen Garten über die grüne Schmetterlings-Elfe hermachte, wurde diese wilde Kuss-Szene auch vom kleinen Braunbären Teddy beobachtet ....
... der schon lange heimlich in die grüne Schmetterlings-Elfe verknalllt war. Daraufhin erhängte er sich in einem Lagerschuppen des Botanischen Garten aus Liebeskummer.
Schwerenöter Pan juckte der Teddy-Tod überhaupt nicht. Schon wenig später krallte er sich mit seiner mehrröhrigen Flöte die nächste Elfe, die vobeigeflogen kam.

(3 Fotos von Gaby Ru)


- - -




(4 Fotos von Sabina Scherer)

- - -





(5 Fotos von Franz Scherer)