Samstag, 12. Juli 2014

Sie machen Augsburg bekannter ...



Sina Trinkwalder, Augsburgs Textil-Promi-Lady, tourt durch die Gegend.



Doku-Shot: Gleich zwei mal bekam Trinkwalder Stimmen. Stimmt da was nicht?


Während Sina Trinkwalter mit fairen Löhne und Bio-Stoffen als Augsburgs "Tesxti-Heilige" durch ganz Deutschland tourt und in den Fernsehsendern mit ihren ehrlichen Äußerungen manchen Ausbeuter traktiert, musste sich der Augsburger Stadtrat Dr. med. Rudolf B. Holzuapfel als "Arschloch"-Bleidigter in den Medien wiederfinden.


Bild: Holzapfel von Prost Augsburg meint: "Vor mehr als 40 Jahren hat mir ein akademischer Lehrer in einem Satz alles dazu gesagt: Leben ist Bewegung - Bewegung ist Leben. Dem ist nichts hinzuzufügen." Wollen wir aber doch: Bewegungen können sogar Leben erschaffen, wie einer seiner Parteifreunde schon oft genug bewiesen hat.

Nun haben es die beiden aber geschafft, wieder in den deutschlandweiten Medien aufzutauchen. Sina Trinkwalder bekam einige Stimmen als Bürgermeister-Kandidatin in Schorndorf und Rudolf B. Holzapfel durfte die viel gelesene Leserbriefspalte im Polit-Magazin "Der Spiegel" eröffnen.

Wie uns Trinkwalder eiligst informierte, war sie gar nicht zur Bürgermeisterwahl in Schorndorf angetreten. Mysteriöas. Wo kommen dann die Stimmen für sie her?

Doku-Shot: Stadtrat Rudolf Holzapfel musste viel unter einer großen Augsburger Loch-Affäre leiden.