Dienstag, 23. Dezember 2008

Unglaubliche Geschenke? Für Gribl gefälschte Uhr?


Bild: Wollen die Augsburger Hochschulgottesdienstler dem Augsburger Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl wirklich eine gefälschte Uhr schenken und ihn damit in kriminelle Machenschaften verwickeln?

Ausgedacht und gebracht von unserer Chef-Redakteurin:
So liebe Leut,
normalerweise plaudere ich nicht aus meinem Nähkästchen, aber für euch ASZ-Leser mach` ich heut` eine Ausnahme. Weil ihr das ganze Jahr so brav den ganzen Schmarrn in diesem Schmierblatt gelesen habt...

* Meine Päckle sind schon alle fertig gepackt und jetzt verrat`ich euch, was in dem einen oder anderen drin ist.

* Fangen wir an mit unserem geschätzten Stadtoberhaupt: Der Gribl kriegt eine Bibel. Damit er sich über die Feiertage wieder drauf besinnen kann, wofür das "C" bei seiner Partei steht.

* Und beim "C" gehts auch gleich weiter! Dem katholischen Bischof Mixa hab ich eine Zeitschaltuhr eingepackt, die schaltet seine Predigten nach zehn Minuten automatisch ab, weil recht viel länger kanns keines seiner Schäfchen aushalten. Für seine Haushälterin gibts einen Frisörgutschein fürs coole Frisörgeschäft. Hoffentlich macht ihr die Frau Meisterin nicht Dreadlocks statt einer schönen Dauerwelle.



Bilder: Schon hat unser Dr. Kurt Gribl Fans, die ihn als "scharfen Karpfen" verehren. Bestimmt werden sie sich an dem Gribl-Bibl-Präsent beteiligen.

* Und da sind noch andere Damen, die von mir was Haariges bekommen: Die Mädels von der"Alt-Augsburg-Gesellschaft"! Rapunzelzöpfe sind drin im Päckle, damit sie den Fünffingerlesturm auch nach dem Abriss der Treppe noch als Liebesnest benutzen können.

* Dem Augsburger Orchester tät ich`gern einen neuen Probenraum schenken und weil der zu groß ist zum Einpacken, schick`ich unserem Kulturgräber eine Eingebung.

* Ja und der Schwarzbräu aus Thannhausen ... der kriegt eine neue Werbeagentur...damits wieder sloganmässig besser prickelt...

* Und was ist in meinem Geschenkesack noch drin ...? Was für die Muskusse von der Band Impotenz ... schwarze Feinrippunterhosen mit Bandlogo am Eingriff ... hoffentlich g`fällts ihnen.

* Ein Augsdburger Sorgenkind ist der Arno Löb. Unser Herr Ausgeber. Brav war der ja nicht. Ich hab`da noch einen Maulkorb, den hätt` letztes Jahr der bissige Hund von meinem Nachbarn haben sollen. Aber noch vor Weihnachten haben`s ihn vergiftet, den Hund. Und damits dem Arno nicht auch so geht und wir einige Zeit Ruh`haben vor seinem vorlauten Mundwerk ... ich überleg`mir das.

* Oh je, jetzt hab`ich ja ganz schön was ausgeplaudert, bitte nicht weitersagen.
Ich verabschiede mich jetzt in den wohlverdienten Urlaub nach Jamaika, wo ich mich von einem knackigen Boy so richtig verwöhnen lass`.
Seids derweil brav und habts euch lieb unterm Baum
Euer Chrischtkindle

PS.: Und wenn ihr euch fragt, was ich mir wünsche ...? Das Händelsche "Halleluja" in der Coverversion von den Strassenrockern Impotenz, das wär was...


Bild: Uns was wünscht uns unser so genannter "Semmel-Taster"? Mit dem Dank kann er ja nur uns gemeint haben, oder? Wer hat sich dieses Jahr leidenschaftlicher für Augsburg engagiert als wir? Nimand! Äh, wie meint aber Datschi-Kurti mit "friedvolles Miteinander in unserem schönen Augsburg"?