Montag, 3. Juni 2019

Neue Sex-Erkenntnis: Leopold Mozart trieb es mit dem Bäsle!


Journalist Frieder Pfeiffer bringt neue Sex-Geheimnisse der Familie Mozart ans Licht.

Vermutet haben wir es ja schon immer: die Anna Maria Thekla, das Augsburger Mozart-Bäsle, triebs schlimm und schlimmer. Jetzt haben wir den Beweis schwarzweiß auf der Hand: die Augsburger Tourismusbehörde hats dem Journalisten Frieder Pfeiffer für seinen Bericht bei der Sparte "Kunst & Kultur" im Magazin "Der Spiegel", Nr.  23, Sonderteil "Starkes Land Bayern"  über den 300. Geburtstag von Leopold Mozart, dem Vater des berühmten Musikers Wolfgang Amadeus, endlich verraten:  Sie trieb's mit dem Vater Leopold, nicht mit dem Sohn Wolfgang Amadeus! Mit ihr hat also der Leopold zum ersten Mal von den "Freuden der körperlichen Liebe gekostet".

Da staunt nicht nur Mozart-Experte und Kulturreferent Thomas Weitzel, sondern auch Simon Pickel, der künstlerische Leiter des Mozart-Jahres in Augsburg. Wer kann das auch glauben, das wir jahrzehntelang über diesen äußersten wichtigen Mozart-Sex belogen wurden? Man machte uns glauben, dass es der Wolfgang Amadeus mit dem Bäsle sündig trieb. Danke, Frieder Pfeiffer, für diese längst fällige Aufklärung.

Auszug aus der Pfeiffer-Enthüllung.

Wir können jetzt nur hoffen, dass diese überraschende Wendung im Liebesleben der Familie Mozart, die ihren Ursprung in unserer Gegend hat, auch im Mozart-Haus berücksichtigt, wird, falls dieses endlich mal wieder geöffnet wird. Komisch: auch hier weiß Pfeiffer mehr als wir. Es wird ein neues Mozart-Museum seine Tore öffnen. Uns hätten da schon Türen gereicht.

Wir zitieren hier mal den Wolfgang Amadeus zu den Porno-Erlebnissen, oder war das schon Inzest? - seines Vaters mit der Kusine Maria Anna Thekla Mozart: "wenn ich etwa schon bin weck, bekomme ich statt einen brief einen dreck. dreck! – – dreck! – o dreck! – o süsses wort! – dreck! – schmeck! – auch schön! – dreck, schmeck! – dreck! – leck – o charmante! – dreck, leck! – das freuet mich! – dreck, schmeck und leck! – schmeck dreck, und leck dreck!"

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Die Mozarts waren halt schon rechte Schweine! Wie halt alle Musiker!"

Neue Erkenntnis: Das Augsburger Mozart-Bäsle hatte wohl mit Leopold Sex.