Freitag, 25. Oktober 2013

Augsburgs Studenten total sex-süchtig: Mit Austern, Spargel und Champagner zum Orgasmus ...

Doku-Shot: Man sieht den beiden "Presstige"-Chefredakteuren Christian Endt & Sophia Lindsey schon die Vorfreude auf den nächsten Top-Orgasmus bei Champagner und Austern direkt an.

Schon oft haben wir uns gewundert, warum die Studententürme in Augsburger manchmal vibrieren, zittern, ja sogar heftig wackeln. Jetzt kennen wir die Antwort auf diese Frage. Warum nur, warum?

In der aktuellen Ausgabe des Augsburger Studentenmagazins "Presstige" betätigt sich die Journalistin Annika Wagner mit der Illustratorin Natalia Sander als gefühlvolle Sex-Beraterin für Augsburgs weibliche und männliche Studenten. Unter der Überschrift "Essen bis zum Höhepunkt - das perfekte Liebesdinner" geben sie die entscheidenden Tipps, wie sich Augsburgs Studenten beim ersten romantische Futter-Date zum Lust bringenden Orgasmus hinknabbern und -trinken.


Doku-Shot: Sex-Beraterin Annika Wagner rät auch zum Spargel für das Lustspiel bis zum Höhepunkt der Liebe. Allerdings wird nicht ganz klar, ob sie den ungekochten Spargel als Vibrator meint, oder den weich gekochten.

Der beste Weg für den ersten Schritt zum kommenden gemeinsamen Orgasmus, so Presstige-Wagner,  ist natürlich ein Glas Champagner das man zu den ausgeschlürften Austern geniessen sollte.

Doku: Sex mit Gewalt? Das ist bei den Augsburger Studenten nun echt vorbei. Das Messer wird nur noch zum Schälen des Lust-Spargels in die Hand genommen. 

Geld scheint bei Augsburgs Studenten keine Rolle zu spielen wenn sie ihre Sucht nach Sex befriedigen wollen. Ein Augsburger MAN-Malocher hingegen muss sich nach unseren Recherchen mit einer Flasche Oettinger vor dem Youporn-Bildschirm begnügen. 

"Presstige-Cover": Der Augsburger Biologie-Student Ali Kützülü demonstriert, wie man nach dem Champagner lustvoll an der feuchten Vagina einer Studentin knabbern kann, damit sie definitiv befriedigt wird. Logo: Der kluge Student schaut vorher aufs Verfallsdatum! 

Nun ist uns klar, dass bei den abendlichen Sex-Dates vor aufreizend gefüllten Tellern und Gläsern, durch die entstehende Leidenschaft der Augsburger Studenten in ihren engen Buden an Lech und Wertach, das große Vibrieren, Zittern und Wackeln der Studenten-Wohntürme nicht zu vermeiden ist.
Bild: Seit das Ausburger Studentenmagazin mit den Ober-Redakteuren Sophia Lindsey, Natalia Sander, Corinna Scherer, Petra Maier und Susanne Heindl gepflegte Sex-Tipps gibt, steigt die Leserzahl enorm. 

"Die lassen's ja echt krachen, die Augsburger Sex-Studenten", grinst unsere ukrainische Putzfrau. "Ich muss mich leider mit einer Flasche selbst gebrannten Wodka als Lustbringer zufrieden geben."


Bild: Auch Augsburgs Studentinnen lernen, wie man mit Essen seine Lust befriedigen kann. Dabei trainieren sie, mit den Fingern in Nudeln mit Tomatensosse, noch mehr durch raffinierte Dinner-Date-Sex-Spiele bei ihren männlichen Kolllegen zu punkten.


P.S.: Über den heissen Lese-Stoff, der endlich mehr studentische Leser bringt, freuen sich auch Dr. Christopher Große, Dr. Michael Sentef, Sebastian Baumeister vom Verein zur Förderung des journalistischen Nachwuchses

c/o Institut für Medien und Bildungstechnologie (IMB), Medienlabor
Universität Augsburg, die Presstige mit herausbringen.