Montag, 21. Juni 2010

Augsburg: Maximale Vorfreude auf Max10?

Typisch: Kaum wird bekannt, dass die Riesensause der CIA durch die Augsburger Maxstrasse tobt, sind sämtliche Datschis total aus dem Häuschen - allein schon durch die Vorfreude auf den 24., 25. und 26. Juni 2010. Ist ja überdeutlich auf unserem Foto zu sehen, oder?

Geil: Will AZ jetzt eine tägliche Sex-Seite starten?

Foto: Wird Siggi Hagler der neue Redakteur von "Das sexte Gebot" in der Augsburger Allzufeinen? Kann ihn AZ-Chefredakteur Markus Sünder von der Internet-Zeitung DAZ für ein paar Millionen abwerben? Wird Hagler dann durch die Blume über die wildesten Ausschweifungen in und um Augsburg täglich berichten?

* Nachdem die Augsburger Allzufeine (AZ) erfolgreich die täglichen Kinderseite "Capito" durchzieht, kommt die nächste geniale Idee dran. Ab Juni 2010, startet die AZ eine tägliche Sex-Seite ohne Tabus. Sie wird wahrscheinlich heißen "Das sexte Gebot". Damit will man auf die aktuelle Perversions-Diskussion mit dem Augsburger Bischof Walter Trixa anspielen, was ja gerade eine brandheisse Sache ist und die Auflage mal endlich wieder um ein paar Exemplare hochbringen soll.

* Wie wir von Insidern aus der AZ hörten, soll bereits am Montag, 21. Juni 2010, die erste Probeseite von "Das sexte Gebot" starten. Wir konnten uns schon vorab einen Raubdruck dieser pikanten Seite aus der Redaktion in der Lechhauser Curt-Frenzel-Strasse sichern.

* Geschildert wird auf der neuen AZ-Seite "Das sexte Gebot" einen homosexuelle Orgie zwischen einem Stadtpfarrer Walter Trixa und dem hübschen Theologiestudenten Bonischatz Knüller mit zarter weißer Haut, weichen Locken, und aufreizenden Gliedern:

"Folgendes Erlebnis aus diesem Urlaub möchte ich schildern, da ich Zeuge eines Gesprächs zwischen Stadtpfarrer Mixa und Bonischatz Knüller geworden bin. Beide  teilten sich während des Urlaubs ein Zimmer. Bonischatz sagte zu Stadtpfarrer Walter Trixa: "Ich möchte jetzt zum Schwimmen gehen." Daraufhin antwortete der Stadtpfarrer: "Bonischatz bleib doch hier, ich brauche jetzt deine Liebe." Woraufhin Bonischatz erwiderte: "Ich bin doch nicht schwul." Der Stadtpfarrer antwortete: "Aber ich doch auch nicht." Daraufhin sagte Bonischatz: "Was aber ist dann gestern Abend passiert?" Worauf der Stadtpfarrer antwortete: "Das ist mir im Überschwang meiner Gefühle passiert..."


Bild: Hier ein erster Blick auf die neue tägliche Sex-Seite der AZ: Das sexte Gebot. Ab morgen, Montag, 21. Juni 2010, unter dem Ladentisch in einigen Augsburger
Zeitungskiosks vielleicht zu bekommen.

* Wird uns dann schon Siggi Hagler im nächsten Teil von "Das sexte Gebot!" verraten, was in jener Nacht der überschwänglichen Gefühle im Doppelbett von Trixa und Bonischatz beim intimen Einsatz wirklich passiert ist? War es nur ein One-Night-Stand? Oder ging es tiefer?

* Siggi Hagler soll ja Experte für Pfaffen-Pornos sein, wurde uns von seinem früheren DAZ-Herausgeber-Kollegen Bruno Tulpenhauch verraten. Na, da werden die Augsbürger sich aber mächtig freuen, wenn sie nicht nur lesen müssen, dass Maria Birnbaum für 2,75 Millionen renoviert wird, sondern, wie Walter Trixa es schaffte einer evangelischen Käsverkäuferin mindestens 99 uneheliche Kinder aufzuhängen und auch bestens zu alimentieren.

Bild: Hier wartet die evangelische Käsverkäuferin, angeblich Mutter von 99 unehelichen stadtpfarrerlichen Kindern, auf den Scheck des baldigen AZ-Redakteurs Siggi Hagler. "Leider habe ich immer die Pille mit einem Schoppen Wein verwechselt", gestand sie uns. Mit  einem fetten Scheck wird sie endlich über ihre Erlöbnisse im Pimmel...äh...Himmelbett des nichtschwulen Bischofs von Augsburg auspacken.