Donnerstag, 17. Mai 2012

Cohn-Bendit kommt nach Augsburg! Bravo CSM!

Neueste Meldung:




Das kann ja nur eine Aktion der Neuen CSM sein, eine neue rührige Augsburger Partei, die vor Ideen nur so sprüht:

Daniel Cohn Bendit spricht in Augsburg im Rahmen der Redereihe der Stadt Augsburg zu Frieden und Toleranz, organisiert über das Friedensbüro. Ort: Rathaus Augsburg, Goldener Saal.

Mittwoch, 20. Juni 2012 / 19:30


Drama in Oberhausen ....



Nägel rot lackieren ...


Nagellack auf den Boden verschütten ...


Kellnerin kommt mit Putzlappen ...


Coffee to go ist nicht zum Hinsetzen!



Die Mädels müssen zum Zug ...


Unternehmen Nagellack-Entfernung erfolgreich!

Neulich mussten wir ein packendes Dram im Bistro des Oberhauser Bahnhofs erleben. Zwei Mädchen hatten sich in der Buch- und Zeitschriftenhandlung des Bahnhofs in Augsburg-Oberhausen ein Teenie-Magazin gekauft, an dem ein Fläschchen Nagellack dran hing. Sie setzten sich an einen Tisch des Bistros im Bahnhof und versuchten sich die Fingernägel rot zu lackieren. Dabei passierte es: Sie verschütteten den Nagellack auf den gefliesten Boden. Auweia. Sie probierten zuerst mit Spucke und Papiertaschentuch das rote Malheur vom Boden zu wischen. Es gelang nicht.

Dann baten die zwei Mädchen die Kellnerin Erika hinter der Theke um Putzeimer und Putzlappen. Sie brachte das Gewünschte. Jetzt schrubbten die Mädels den Boden tüchtig. Das rote Zeug am Boden wurde weniger. Aber es dauerte. In ein paar Minuten fuhr ihr Zug. Die Kellnerin wurde sauer. Sie fürchtete die Arbeit würde an ihr hängenbleiben. Ausserdem kam eine Frau und bestellte Kaffee to go. Sie ging aber nicht mit dem Kaffee, saondern setzt sich mit ihren Enkeltöchtern an einen Bistro-Tisch. Was die Kellnerin dazu veranlasste zu sagen: "Der Kaffee ist nicht zum Hinsetzten, sondern zum Mitnehmen gedacht! Schließlich kostet er deswgen nur einen Euro!" Die Angesprochene meinte zu einem Gast: "Ist die immer so schlecht drauf?"

Es war ein Drama. Der blinkende Automat neben dem Bistro meinte: "Willst du leckeres Popcorn? Dann komm zu mir!"

Lange Rede kurze Sinn. Die zwei putzenden Mädchen erreichten gerade noch rechtzeitig ihren Zug nach Dinkelscherben. An ihren Fingernägeln war kein roter Lack mehr zu sehen. Sie hatten am Schluss das rote Zeug mit ihren Fingernägeln vom Boden gekratzt. Erfolgreich. Völlig sauber die Stelle. Die Frau mit dem Kaffe to go bestellte am Tisch noch zwei Colas für ihr Enkelinnen. Die Kellnerin Erika packte Putzeimer, Putzappen und marschierte halbwegs zufrieden in den Innenraum ihres Bistros. Der Verkauf von Zeitungen und Büchern nebenan ging vor, während und nach dem Drama ganz normal weiter.

Sensation: Luhukay löst Rehhagel als Trainer bei Hertha BSC Berlin ab!



Jetzt gibts für Luhukay endlich mal fette Kohle: Als Trainer beim Berliner Fussball-Club Hertha BSC. Er löst dort den glücklosen Otto Rehhagel ab. Hat er sich ja verdient. Es ist aus mit Kässpätzle. Jetzt wird ihm Surhaxe mit Erbspüree serviert und "Strassenköter" Michael Thurk kann seine Frauen auch nich mehr belästigen ....

Focus online: Als Coach des FC Augsburg schaffte er den Klassenerhalt schon: Der Niederländer Jos Luhukay löst nach Medienberichten Otto Rehhagel als Trainer bei Hertha BSC ab – egal, in welcher Liga der Club in Zukunft spielt.

Wie die „Bild“-Zeitung am Donnerstag vermeldete, wird der 48-Jährige mit Hertha BSC einen Zweijahresvertrag für die 1. und 2. Bundesliga unterschreiben. Luhukay war bis vor kurzem Coach beim FC Augsburg, hatte die Bayern aber trotz des Klassenverbleibs vorzeitig verlassen. Hertha gab zunächst keine offizielle Stellungnahme zu der Meldung ab.