Samstag, 16. November 2019

Juhu - die Power-Frau Sigrid Gribl hat endlich eine eigene Firma. Melcer wird sich grün und blau ärgern!

Wir wissen vielleicht, was Sigrid Gribl, ex-Einfalt, ex-Szymczak, macht, wenn ihr Gatte Dr. Kurt Gribl nicht mehr Oberbürgermeister in Augsburg ist. Aber was macht er dann?
Schon schade, dass der Kurt und die Sigi keine Kinder zusammen haben. Oder doch? Oder fast? Wo gerade das harmonische Familienleben für unseren treuen und ehrlichen Datschi-Kurti das Wichtigste ist. Wir könnten uns gut vorstellen, wie die kleinen Racker der beiden durchs neue Augsburger Büro im Apothekergässchen krabbeln und krächzen würden.

-----------------------------------------------------------------------------

Handelsregister Neueintragungen vom 20.09.2019
HRB 34020: Adebar GmbH, Augsburg, Apothekergäßchen 3, 86150 Augsburg. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 16.09.2019. Geschäftsanschrift: Apothekergäßchen 3, 86150 Augsburg. 

Gegenstand des Unternehmens: Erwerb und Veräußerung von Immobilien sowie Planung, Entwicklung und Umsetzung von Immobilienprojekten; ausgenommen sind genehmigungspflichtige Tätigkeiten im Sinne des § 34 c GewO. 

Des weiteren ist Gegenstand des Unternehmens die Erstellung von Text und Konzepten, die Gestaltung für Kommunikation, Werbung, Publikation und Medien. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. 

Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: Gribl, Sigrid, Augsburg, *xx.xx.xxxx, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

---------------------------------------------------------------------
Ja, gut, die baldige ex-OB-Gattin Sigrid Gribl kann ja genial texten, das hat sie schon bei der Melcer-Agentur bewiesen. Aber auch schon früher als sie noch mit dem Architekten Klaus Einfalt verheiratet war und für die Subkultur in Augsburg arbeitete. Der Melcer, Sohn eines Möbelfabrikanten, wird sich in seiner Mega-Agentur ohne seine Turbo-Sigi grün und blau ärgern. Wer wird so schöne Zukunfts-Texte erfinden?

Aber was macht ihr Gatte Kurt in der Zukunft, ohne seinen OB-Job? Kann er was mit dem Verkauf von Immobilien anfangen? Wir können das kaum glauben, hat er doch nur Erfahrung mit dem erfolglosen Verkauf von Tiefgaragen-Aktien in Augsburg.

Vielleicht schreibt er noch ein Buch: "Wie ich Augsburg in den Abgrund wirtschaftete und noch rechtzeitig vom sinkenden Schiff flüchten konnte".

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Der Kurti kann ja den Kaffee für seine Sigi machen, wenn sie von der Sex ... äh ... Texterei völlig erschöpft ist. Vielleicht kommt dann wieder so eine romantische Stimmung auf, wie damals im schnuckeligen Augsburger CSU-Wahllokal in der Philippine-Welser-Straß, wo allerdings noch der damalige Gribl-Entdecker Hermann Weber, den Kaffee ranschleppte. Ach, das waren noch Zeiten voller toller Gerüchte, Skandale und spannenden Hausdurchsuchungen in Augsburg."

Das geht aber nun nicht mehr, da der CSU-Abtrünnige Hermann Weber, der einst als OBKandidat  von der ersten weiblichen Augsburger CSU-OB-Kandidatin Margarete Rohrhirsch-Schmid abgesägt wurde, von Gribl fürs Verkleckern beim Kaffeeholen mit einem schlecht bezahlten arbeitsreichen Posten als Stadtdirektor bestraft wurde. 

Dafür haben wir jetzt aber eine Eva Weber, die sogar Bratwürschtle für Wählerstimmen vom Grill serviert.