Sonntag, 14. November 2010

Konzert mit Stripperinnen: Nordlicht stellte sein neues Album im Nachtclub Apollo vor!



Als die Band Nordlicht ihr neues Album "Lautbuntleise" im Augsburger Nachtclub Apollo vorstellte sprangen zu ihnen ein paar süsse Stripperinnen begeistert auf die Bühne und liessen für das faszinierte Publikum ein paar Hüllen fallen.


Am weissen Bass der Band Nordlicht im Apollo: der Augsburger Musiker Denismenis.


Viel Musik, viel nackte Haut: Das Publikum rief nach Zugaben. Bei den Nordlicht-Musikern und bei den Stripperinnen.


Wer hat die attraktiveren Beine? Der Sänger mit den Glöckchen - oder die Stripperin mit den High Heels? Der Drummer im Hintergrund musste wegen der Lautstärke auf einem Unplugged-Set trommeln.


Bei dieser erotischen Dance-Sensation blieb einem der Atem weg.


Der Augsburger Musik-Journalist Michael Fuchs-Gamboeck (MFG) und der  Sänger Larson von Nordlicht feiern das gelungene Konzert im Apollo. Später zeigte MFG bei einem Prince-Song, dass er auch einen heissen Tanz hinlegen kann.


Ahhhhh - wir hoffen die Rückseite des neuen Nordlicht-Albums "Lautbuntleise" ist genauso entzückend und fesselnd wie diese viel zu schnell vorbeilaufende Rückenansicht.


Das offizielle Bandfoto von Nordlicht.


Im Apollo war alles echt: Die Musik und alle anderen schöne Sachen auf der Bühne.


Manche Männer im aufgeheizten Publikum wussten bald nicht mehr
wo sie hinschauen sollten ... Aber eines wussten sie alle:
Toller Abend hier!


Die kessen Stripperinnen hatten viel Spass an diesem Abend mit dem Nordlicht-Gig im Apollo. Und in ihre Dessous soll sich mancher Geldschein verirrt haben.


Und einige Apollo-Gäste beim Nordlicht-Konzert kamen erst zum aufgehenden Sonnenlicht am Morgen mit einer neuen Frisur nach Hause.

- - -

Nordlicht
Neues Album:
Lautbuntleise.

Die Musiker
 Larson (Gesang/Gitarre)
Klobba (Schlagzeug)
Denismenis (Bass)

ManagementKai Bargmann



Mehr Info zu Nordlicht:


Kann man MAN übenehmen?

Volkswagen will laut Spiegel über seine schwedische Tochter Scania den Lkw- und Maschinenbauer MAN übernehmen.


 
Doku: Welche Folgen wird eine Übernahme für das Werk in Augsburg haben?

Augsburger Flugplatz für'n Arsch? Geheimer Investor enttarnt?

Bild: Das neue Sparschwein für Augsburgs Finanzreferenten und Sparkommissar Hermann Weber.

"Es soll in Augsburg immer noch ein paar Kommunalpolitiker geben, die meinen, man könne unser gutes Geld in einen Blödsinn wie den toten Flughafen wie Mühlhausen stecken", sagen aufgeweckte Bürger.

Nun kommt der Bürgermeister Hermann Weber, der gerne baut und bauen lässt, möglichst im Tiefbau irgendwelche Gruben, als geiziger Finanzreferent auf die Idee, das Millionengrab Flughafen an einen geheimen Investor zu verkaufen.



Viele Augsbürger meinen sowieso: "Der Flugplatz ist für'n Arsch. Hier fliegen nur Ärsche mit Ohren ..."

Es begann einst auf dem Miniflugplatz beim Augsburger Autobahnsee mit Haindls Interot und endete im Fiasko der über den Tisch gezogenen Datschi-Politiker. Und die Datschis dürfen die Millionen blechen. Ausrangierte Politiker wie Arthur Fergg, einst OB-Kandidat der SPD, bekamen beim schuldenmachenden Flugplatz gut bezahltes Asyl.

Wer könnte der geheime Investor sein, von dem Datschi-Bürgermeiser Hermann Weber nun laut träumt? Ein Scheich, wie bei der Messe? Oder eine thailändische Prinzessin?

Oder wird der kleine Minigolfplatz, der mehr besucht wird als der Flugplatz nebenan, mit drei weiteren Hindernissen nun endlich enorm ausgebaut?

Viele in Augsburg meinen, es könnte Patrizia sein. Oder sollte es doch eher ein Einkaufsmarkt werden, von denen es viel zu wenige hier gibt?

Nach unseren Recherchen im Umfeld vom Bürgermeister Hermann Weber gehen wir aber davon aus, dass es sich bei diesem Geheim-Investor um den Swingerclub St. Tropez  in Mühlhausen handelt. Denn dieser braucht für seine potenten VIP-Gäste den Flughafen am nötigsten.


Bild: Passende Werbung für den Augsburger Flugplatz im Internet: "Augsburg - die kleine gemütliche Metropole im Schnittpunkt europäischer Verkehrsverbindungen ..."

Vor allem bei den allseits beliebten Gang-Bang-Parties im luxuriösen Mühlhauser Swinger-Club St. Tropez, nicht weit vom Flugplatz, wo immer nur eine Dame bei einer langen Schlange von Herren deren Sexualtriebe abarbeiten muss, sollte ja ständig schnellstens für Nachschub an neuen leistungsfähigen Frauen aus ganz Europa gesorgt werden, wenn die begehrte Kandidatin out of order ist, wie der Gangbanger so schön sagt ...


Bild: Gut gelandet bei der Gang Bang Party in Mühlhausen.