Dienstag, 16. Februar 2016

Noch lebendes Original will seine Beerdigung schon vorher finanzieren ...


Dietmar Rieder darf zu den Augsburger Originalen gezählt werden. Nach den Worten in seinem Film vom Krankenbett hat er nicht mehr viele Tage zu leben. Er hat Krebs. Schon seit längerer Zeit. Dietmar Rieder, von seinen Freunden liebevoll "Dietzschae" genannt, ist ein beliebtes Schlitzohr, der nicht nur einen Gynäkologenstuhl in seiner Wohnung zum Fernsehen hatte, sondern auch Forellen im Becken des Manzubrunnens aussetzte, die er von da aus an die Augsburger Restaurants verkaufte. Er schrieb auch Kurzgeschichten für das Augsburger Stadtmagazin Lueginsland.

Auch Rieders erste Ehefrau Natalia beteiligt sich am Spenendauruf für die Bestattung ihres ex-Gatten mit dem sie eine Tochter hat.


Jetzt organsiert er mit seinem Zwillingsbruder seine baldige Beerdigung und die dazugehörige Finanzierung. Sein Bruder rechnet mit rund 3000 Euro Bestattungskosten.



Elmar Rieder: "Vielleicht kennt ja der ein oder andere meinen Bruder Dietmar Dietschae Dietze Rieder und weiss dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist und bald den letzten Weg gehen wird.
Er und ich möchten auf diesem Wege um Spenden bitten, da der Krebs gegen den er seit 1,5 Jahren gekämpft hat alle Reserven aufgefressen hat ...

Bitte jetzt keine Diskussion anfangen von wegen die Kasse zahlt doch alles oder hätte er mehr auf die Seite gelegt.....
 
Wer spenden will, tut das - und wer nicht, übersieht das einfach. Danke Euch!
Hier gibt's ein Video dazu.

Spenden könnt Ihr über Betterplace.org: http://www.betterplace.org/p21601"

Die Zwillinge Elmar & Dietmar.

Mit seiner zweiten Ehefrau Gabriele.


"Hallo liebe Familie, Freunde und Bekannte

es würde Dietze sehr freuen, wenn ihr zu seiner Beerdigung kommt.
dazu darf jeder gerne auch Blumen, eine kleine Ansprache am Grab etc. mitbringen,

Es wird eine Einäscherung werden.

Termin steht noch nicht fest!
Jedoch nicht vor dem 2.3.16

Weitere Details folgen in Kürze. Für Fragen vorab wendet Euch bitte an Markus Roader - er organisiert das ganze...

Viele Grüße
i.A. Markus"


Den Film mit Dietmar Rieder und seinen Spendenaufruf ist hier zu sehen.

P.S.: Wir hoffen natürlich unser Dietschae überlebt eine Weile und kann die Spendengelder dann noch mit viel Freude verprassen.
Werden die Spenden für eine Beerdigungskutsche reichen?

Dietmar "Ditschae" Rieder hatte immer viele verrückte Ideen.
Dazu gehört auch die Spenden-Finanzierung seiner eigenen Beerdigung.

Pariser Bürgermeisterin kommt nach Augsburg! Barbusige wird gerettet!

Hurra! Die barbusige Magdalena wird aus dem Louvre gerettet!
Geheime Details der Landesausstellung Heilige Magdalena 2016!
Alles über Seehofers Kulturpläne!
Augsburgs Nine-Eleven!
Die attraktive Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo kommt mit der barbusigen Madonna nach Augsburg. Für großes Aufsehen ist gesorgt. Da kann auch eine Frauke Petry nich mithalten.


Seit unserer letzten Berichterstattung über das kommende Römische Museum am Pfannenstiel hat sich einiges getan: Die Stadtregierung rückt von ihrem Märchen ab, in der Dominikanerkirche würde nichts vorangehen. Dies war auch völlig unglaubwürdig. Dort war bis 2012 das Römermuseum. Wir hatten vor zwei Wochen aufgedeckt, dass es dort ein neues Museum für die Goldenen Zeiten in Augsburg geben wird. Und ein neues Römermuseum am Pfannenstiel.

Eingestanden wird nun das Museum „Augsburgs Goldene Zeiten“. Die Stadtöberen nannten es zunächst vage „Landesausstellung“. Jetzt ist die Bombe geplatzt: Am 11. September 2016 kommt der Bundespräsident in die Dominkanerkirche. In Augsburg wird der bundesweite Tag des Denkmals eröffnet.

Beharrlich wird zwar weiterhin abgestritten, dass es bald ein neues Römermuseum geben wird. Jedem vernünftigen Augsbürger ist dabei klar, dass es vollkommen unrealistisch ist, kein Römermuseum mehr zu haben. Die Stadtregierung würde zur Hölle gejagt. Mit Recht. Das weiß sie auch. In unseren Berichten werden wir daher die Geheimpläne von Gribl und Seehofer konsequent aufdecken.
Unsere Bürgermeisterin Eva Weber will sich auch ein paar schicke
Klamotten kaufen um französisches Flair auszustrahlen.

Ja, verleumderische Kräfte wollten in unserer Stadt den Neubau des Römermuseums und die glanzvolle Aufnahme der nackten, barbüsigen Magdalena vertuschen. Sie stammt aus Augsburg und ist jetzt noch im Louvre in Paris. 

Man sagte bisher, für all das sei kein Geld mehr da wegen der Megatheatersanierung. Angeblich. Vollkommen falsch, wie sich jetzt herausstellt: Unsere Stadt hat so viel Geld wie seit Fuggers Zeiten nicht mehr. Und vor allem geben wir es aus für alles, was glänzt. Für die Goldenen Zeiten Augsburgs und für die Römer. 100 Millionen soll beides kosten, wovon nur 16 Mio selbst bezahlt werden müssen. Der Rest bezahlt der Freistaat und der Bund. Der Leiter der Kunstsammlungen hatte es uns schmunzelnd bestätigt.

Das ist der Hammer: Eva Weber senkt nun die Gewerbesteuer und die Grundsteuer, damit endlich mehr Kultur möglich ist. Phantastisch.
 
Was hat die sexy Madonna aus Paris mit der Vertreibung der Römer aus der Dominikanerkirche zu tun?

So will Augsburg die Pariser Bürgermeisterin empfangen.