Mittwoch, 18. September 2013

Marcel Reich-Ranicki, Arno Loeb und Bert Brecht ... in Augsburg - kann das stimmen?

Foto: Marcel Reich-Ranicki und Arno Loeb im Brecht-Haus zu Augsburg.

Nachdem der berühmte Literatur-Papst Marcel Reich-Ranicki vor einigen Jahren an der Augsburger Universität durch den Literatur-Experten Koopmann mit der Ehrendoktor-Würde ausgezeichnet wurde, traf Reich-Ranicki am nächsten Tag den Literatur-Marketing-Mann Arno Loeb.

Daran wollen wir uns nun nach dem Dahinscheiden von Marcel Reich-Ranicki erinnern.

Arno Loeb, der damals seine Literatur-Agentur in der Schmiedgasse hatte, durfte Marcel Reich-Ranicki durch das Geburtshaus von Bert Brecht, in der Gasse Auf dem Rain, durch die Räume führen. 

Arno Loebs damaliger Kollege Bernhard Leitenmaier schoss dann ein Foto von dieser denkwürdigen Begegnung.

Unser jüdischer Kleiderbügle meint dazu: "Das beweist doch, dass dieser prosemitische Herr Loeb ein promigeiler Mensch ist, der sein Interesse an der Literatur nur heuchelt!"

Unsere ukrainische Putzfrau behauptet: "Ich halte das Foto mit Reich-Ranicki und Loeb im Brecht-Haus für eine plumpe Fälschung!"

P.S.: Helmut Koopman (aktuell: emeritierter Prof. Dr. D. Litt. et Phil. h.c. (Rand Afrikaans Univ. Helmut Koopmann) durfte dann im "Literaischen Quartett" als Gast mitdebattieren.

Ist das echt so?


Manche Datschis übertreiben es wirklich mit ihrer Skepsis gegen alles Neue. Jetzt boykottieren manche Autofahrer zwischen Lech und Wertach schon den Kauf von neuen Blechkarossen. Ja, Leute, wie soll das weitergehen - mit der Konjunktur, den Arbeitsplätzen, und der Straßenmaut?