Mittwoch, 1. August 2018

CSU-Schmid aus Inningen warnt uns: Bald werden sie in unsere Straßenbahn bieseln!


Da unsere Trams keine Toiletten haben, müssen manche in der Not ihre Blase vor den Fahrgästen leeren.
CSU-Schmid aus Inningen schickte uns dieses Bild um auf kommende Probleme mit Flüchtlingen in Augsburg drastisch hinzuweisen.
"Auch in Augsburg gibt es schon einiges zu sehen"
Gerhard Schmid, der engagierte CSU-Mann aus Inningen, ehemaliger Oberschulrat in Augsburg, schreibt uns was:

"Einige Bilder mit Texten über einen Besuch in Paris wurden mir aus Berlin zugesandt. Ohne es nachprüfen zu können halte ich sie für realistisch, da mir der Absender persönlich als glaubwürdig bekannt ist.

Offensichtlich muss man nicht nur ein paar Sehenswürdigkeiten in Paris (und in Berlin) ansehen, sondern offenen Auges mit Interesse an den sozialen Zuständen durch die Städte gehen.

Auch in Augsburg gibt es da schon einiges zu sehen, auch im Umfeld des Platzes vor dem Rathaus und auf dem Königsplatz und in einigen Stadtvierteln. 

Noch leben viele Deutsche in ihrer Parallelgesellschaft - und einige werden es auch bleiben, wenn sie reich genug sind.
So ist es toll: Hier kümmert sich ein Islamist um den Bodenbelag in einer Augsburger Straßenbahn. Das finden wir alle super. Könnte eine Idee von unserer Multikulti-Stadtregierung sein.

Für die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland wird es aber bald ernst, wenn es mit der Sperrung der EU- und auch der gesamten deutschen Grenzen für Zuwanderer nicht klappt. 

Sollten die Deutschen SPD, Grüne oder Linke weiterhin wählen, dann gnade uns Gott."

- - -

Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Oje, dann wird es in Augsburg bald ganz, ganz schlimm, Herr Schmid, hier hat ja sogar die CSU höchstselbst die SPD und die Grüne als Regierungspartner gewählt!"

Volker Ullrich, Augsburgs bekanntester CSU-Politiker in Deutschland, bekennender Angela-Merkel-Fan, freut sich auch über Flüchtlinge aus dem Sudetenland.