Donnerstag, 15. Februar 2018

Das Ende ist Nah-les ... oder warum Augsburgs Jusos keine GroKo wollen


Kleine Bildreportage zum Ascherdonnerstag mit Andreas Nahles, dem neuen Superstar der SPD, in der Augsburger Kälberhalle

Hallo Augsburg, also, ich komme gleich zur Sache, so groß hätte ich das schon gern ..."

Freundliche Gewerkschaftler protestieren, sind gegen GroKo!

Nahles gibt gleich nach: Gut, dann halt nur so groß ...

Weitere Demonstranten, ein wahres Juso-Rudel, hält Transparente gegen
Gro-Ko hoch.

Nahles ist entnervt:  Ja, dann halt diese GroKo ...



Der ist nicht auf der Hut, der hat was am Hut gegen GroKo.
Die jungen wilden roten Horden kämpfen tapfer und mit stolzer
Bomber-Brust gegen GroKo. 

Ok, Augsburg, aber dann nehme ich dafür zwei von diesen GroßKolbigen MAN-Motoren als Souvenir mit ... 

SPD-Güller zu Uli Bahr und Maggie Heinrich: "Warum haben wir der Nahles keine Jim-Knopf-Marionette aus unserer Puppenkiste als Souvenir geschenkt?"
Heinrich: "Wäre viel zu GroßKotzig!"
Bahr: "Wer will ihr schon den schwarzen Peter an den verpatzten GroKo-Verhandlungen zuschieben?"
Die Bayern-SPD in München schickte einen Ude-Fan mit einer Punkrockscheibe mit dem Titel "Da musst du durch!"
Sagt mal Genossen, warum machen die das Ascherdonnerstags-Spektakel mit der Nahles hier in der riesigen Kälberhalle?
Ist doch klar, Genosse, weil wir Brecht-Wochen haben?
Und?
Naja, Brecht dichtete doch einst: Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.
War drum unser SPD-Bürgermeister Kiefer nicht da?

Italienischer Radikal-Experte für Bus und Tram räumt in Augsburg mit den blöden Nahverkehrs-Tarifen auf!

Inzwischen debattiert man in ganz Deutschland über kostenlose Fahrten mit Bahn und Tram, um die Städte von einem großen Teil des gesundheitsschädlichen Motorverkehrs zu befreien.

Das 90-Minuten-einfach-überall-herumfahr- Ticket aus Italien:
Für Augsburgs Stadträte zu billig und banal?

Nachdem es viel Aufregung über die neuen total verkorksten Tarife für Tram und Bus in Augsburg gab, holte sich der Augsburger Stadtrat einen bekannten und erprobten Nahverkehrs-Experten aus Ialien: Massimo Dummini!

Innerhalb von 15 Minuten konnte Dummini dem Augsburger Stadtrat ein Super-System für ein neues und einfaches Tarif-System begeistern, das er auch schon in Städten wie Palermo eingeführt hat:

Das 90-Minuten-Ticket für 1,40 Euro und den Free-Bus ...

Massimo Dummini wörtlich zum Ausburger Stadtrat: 

"Vergesst Eure Zonen und Haltestellen und Entfernungen: Bietet einfach ein Ticket an, mit dem man 90 Minuten lang überall in Augsburg und Umgebung mit Bus und Tram herumfahren kann. 


Mit so einem Free-Bus kann in Palermo jeder Mensch durch die ganze Stadt gratis mitfahren.

Außerdem solltet ihr für die Menschen, die wenig Geld haben oder für Touristen die sich mit dem Nahverkehr nicht sofort auskennen auch die Palermo-Lösung übernehmen: den Free-Bus! Dort gibt es zwei Free-Bus-Linien durch die Stadt. Man kann einsteigen und aussteigen wo man will und es kostet nix!"

Massimo Dummini testet als normaler Fahrgast die Busse und Trams.

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Da bin ich doch eher für das Augsburger Kurzstrecken-Ticket mit dem man für 1,45 Euro 5, bzw. 4 Stationen fahren kann. So weit kann der Datschiburger doch zählen. Aber bis 90, das schafft er wohl eher nicht."