Samstag, 2. Mai 2015

Da will doch jeder hin ...

Löbliche Werbung macht Augsburg löbendiger.

Roter Mardaus soll graue Bahr ablösen. Umsturz in der Datschiburger SPD!

Das ist doch voll der Hammer: Augsburgs SPDler sind aufgewühlt wie schon lange nicht mehr. Aufstand! Rebellion! Umsturz?


Frank Mardaus: Der letzte SPD-Mohikaner von Augsburg, der die Politik noch engagiert und zupackend gestaltet.
Die rote Basis zwischen Lech und Wertach liebt ihn.

Der heutige Sonderparteitag der Augsburger SPD zum Thema Thüga-Fusion findet in der Gaststätte Neuer Hubertushof, weit außerhalb der Innenstadt, sozusagen in Kränzle-Country statt, im Augsburger Vorort Firnhaberau. Gemeint ist aber nicht der schwarze Riese Bernd Kränzle, sondern der etwas unbekanntere Werner Kränzle, der die SPD in der Firnhaberau anführt.

Egal, jedenfalls wird es heute beim Sonderparteitag der SPD hoch hergehen. Wird die Augsburger SPD für die Thüga-Fusion der Stadtwerke stimmen oder nicht, das ist die Frage?

Mächtige Insider aber puschen diesen Sonderparteitag noch viel höher: Sie behaupten, dass es zur Götterdämmerung kommen kann. Führende Augsburger SPDler wollen den Fusions-Rebellen Frank Mardaus vom SPD-Ortsverein Ulrich, der sich gegen die Thüga-Fusion positioniert hat, gegen die SPD-Bundestagsfrau Uli Bahr in den Fight schicken.

Ein hoher Augsburger SPDler: "Mardaus hat das Zeug, die lahme Bahr Uli abzulösen. Er hat bewiesen, dass er politisch aktiv ist und nicht nur in den Altenheim rumkrebst, sondern an den Brennpunkten in Augsburg unerschrocken zupackt. Das gefällt unseren Mitgliedern! Auch unsere Augsburger Parteiführung sähe das gerne."

Will man den aufsässigen Frank Mardaus nach Berlin wegloben? Oder will man bessere Politik in Augsburg", fragt man sich bei diesen Aktionen hinter den politischen Kulissen von Datschiburg.

SPD-Rebell Mardaus wirft jedenfalls heute im Hubertushof seinen Handschuh in den Ring. Wird in Uli Bahr aufheben und sich zum Duell stellen? Oder wird sie feige kneifen? 

Uli Bahr soll durch ihr farbloses, müdes, mutloses Auftreten nicht mehr vermittelbahr sein", wird schon ziemlich laut rumtrompet an der Basis - aber vor allem auch an der roten Spitze.

Wird es also im Hubertushof zum ersten großen Kampf Mardaus gegen Bahr kommen? Wird der vitale Frank Mardaus bald die graue Maus Uli Bahr ablösen?

- - -

Einladung zur Pressekonferenz

Sehr geehrte Damen und Herren, 

im Namen des SPD-Ortsvereins Ulrich lade ich Sie herzlich ein zu unserer Pressekonferenz nach dem Sonderparteitag zur Fusion der Stadtwerke Augsburg Energie mit der Erdgas Schwaben.

Wir möchten unsere ökonomischen Bedenken zur Fusion vorstellen.

Sie findet statt am 2.5. um 14.30 Uhr im Neuen Hubertushof, Hubertusplatz 2 (Firnhaberau) im Anschluss an die Pressekonferenz des SPD-Unterbezirks Augsburg.

P.S.: Hierzu sind auch alle SPD-Mitglieder eingeladen, um ihre Meinung zu sagen. 
Mehr Demokratie hier, ist das Motto.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Mardaus


- - -

Durch seinen Aufstand mit seinem Ortsverein Ulrich gegen die Thüga-Fusion gehört Frank Mardaus seit einigen Wochen zu den bekanntesten Politikern in Augsburg. In der SPD hat sich sein Name dadurch nun viel weiter oben angesiedelt. Er kommt nun gleich nach Stefan Kiefer, Maggie Heinrich, Linus Förster, Uli Bahr und Harald Güller.

Nach dem SonderParteitag und nach der Pressekonferenz mit Uli Bahr wird heute auch Frank Mardaus, der "letzte rote Mohikaner Augsburgs" (wie ihn Freunde nennen). auch eine Pressekonferenz geben und damit seinen Anspruch auf einen höheren Posten in der Augsburger Sozialdemokratie zementieren.

Irgendwo auf dem Foto mit der SPD-Ministerin Andrea Nahles, dem Augsburger Stadtrat Dieter Benkard und dem
Skandal-Löb soll auch Uli Bahr zu sehen sein.