Sonntag, 31. Oktober 2010

Gribl-Geliebte findet ihre Frisörin wichtiger als ihren Geliebten! Hat das einen tieferen Grund?

 
„Zähneknirschend und innerlich kochend vor Eifersucht“, so berichten uns Insider der Datschi-CSU, habe Augsburgs OB Dr. Kurt Gribl „das Interview mit seiner Geliebten Sigrid Einfalt in der Neuen Szene“, Ausgabe Oktober, mit "zornig zitternden Fingern" gelesen.

* Sigrid Einfalt ist nämlich die Frau, die sich einst in das Leben von Dr. Kurt Gribl drängte, der dabei seine Frau und seine Kinder für diese allseits bewunderte Liebe opfern musste.

* In der aktuellen Neuen Szene gibt Sigrid einige lockere Sprüche zum Thema Weltuntergang ab. Teilweise ganz originell. Dabei erfahren wir allerdings auch die Wahrheit über den traurigen Stand ihrer echten Beziehung zu ihrem Geliebten Dr. Kurt Gribl, unserem treuesten und ehrlichsten OB aller Zeiten.

* Bei der Frage, „was würden Sie noch gern vor dem Weltuntergang erledigen?“, erwähnt Sigrid Einfalt nur, dass sie vorher noch zu ihrer türkischen Friseurin gehen würde. Augsburgs CSU-Mitglieder, unter denen das einfältige Weltuntergangs-Interview schon kreist sind schwer empört: „Sie hätte doch sagen können, dass sie ihrem Kurti noch ein Bussi gibt, bevor die Welt untergeht ....“

* Nun wird in den Augsburger CSU-Kreisen schon schwer spekuliert, was mit der grossen Liebe zwischen der einstigen Wahlkampfhelferin und dem von ihr auf den OB-Thron beförderten Kurt passiert ist? Denn ohne sie wird er keine so gute Ideen mehr haben wie die blaue Decke über die Beischlafleichen oder den Rettungsring im Alten Stadtbad.

* Nicht schön ist es, was eine CSU-Stadträtin über das Einfalt-Foto in der Szene meinte: "Die sieht ja aus wie eine rothaarige Sexhexe, die auf das nächste männliche Opfer lauert." Und einer von Prost Augsburg lästerte zynisch: "Die riecht wohl schon den sinkenen Stern ihres Kurts und sieht sich nach besseren Kandidaten um."

* "Die Zahnspange der Einfalt ist auf diesem Szene-Foto nicht mehr zu sehen, dafür aber plötzlich ein Busen", bemerkte spöttisch aus dem Off eine bekannte Kriegshaberin.

* Unsere ukrainische Puzfrau klagt verheult: "Was ist nur aus dem romantischen Slogan geworden: Liebe mich. Deine Vielfältige."

PS.: Sigrid Einfalt erwähnt in diesem Interview auch einen Sohn, sagt aber nicht, wer sein Vater ist ...