Freitag, 27. April 2018

Super-Idee von Murksle


Weil die Sprayer glauben, es handele sich hier nur um Sperrmüll, vergeuden sie ihre teuren Sprühfarben nicht unnötig. So bleibt der Schrank dauerhaft sauber. Wieder einmal eine Superidee unseres Bauexperten Murksle.

Donnerstag, 26. April 2018

Ein tolles Wahlkampf-Geschenk versaut?

Aktuelles Geheimdokument gefunden, psssst, nix weitersagen!


Neuer Eingangs-Schmuck fürs Theater in Augsburg?

Uns wurde in einem Bierfass ein mysteriöses Tondokument zugesandt, das wir unbedingt veröffentlichen müssen. Es handelt sich wohl um ein Gespräch zwischen zwei männlichen Politikern. Wir konnten sie durch ihr Gespräch als Markus und Kurt identifizieren.

Kurt:
Markus, wir haben ein großes, ein riesiges Problem in Augsburg.

Markus: Warum, was ist passiert? Soll der Skandal-Löb den Brecht-Preis bekommen?

Kurt: Das wäre auch schlimm, ja, aber bei uns wurden durch einen versäumten Termin in der Stadtverwaltung 28 Millionen Euros im Referat vom Sozi Kiefer verdödelt. Die fehlen jetzt. Was sollen wir tun?

Markus: Das ist ja saudumm. Wo ist denn dieser rote Zahlen Kiefer? Schon in Behandlung gegen Alzheimer?

Kurt: Nein, nein, der muss ja heute den Brecht-Preis übergeben ...

Markus: ... falls der den Termin nicht versäumt, haha ...

Kurt: (lacht laut mit und singt) ... und der Kiefer hat Termine, doch die Termine sieht er nicht ... hat meine Sigi gedichtet ... haha-hoho!

Markus: Da bleibt uns jetzt nix anderes übrig als dieses Theatergeschenk vorzuziehen, das wir doch als Wahlkampfschlager für die Augsburger Wähler im kommenden Oktober bei der Landtagswahl zugunsten der CSU bringen wollten.

Kurt: Du meinst, du willst jetzt schon verkünden, dass das Augsburger Stadttheater zum bayerischen Staatstheater werden soll und wir damit damit viele Millionen einsparen, was ja diese 28 verschusselten Millionen nach und nach ausgleichen würde.

Markus: Genau Kurt, du kannst dann mal wieder den Retter spielen, ist doch deine Paraderolle, hat mir dein väterlicher Freund in Berlin verraten.

Kurt: Gibts da noch einige Bedingungen zu erfüllen?

Markus: Häng einfach ein Kreuz in den Eingang des Theaters, ist ja wie ein Wunder, gell, dann passt das schon.

Doku-Shot: Die Retter gratulieren sich.


Ganz einfach, oder?


So einfach ist es inzwischen am Bahnhofsvorplatz in Augsburg seinen Regionalbus zu finden. Hier hat der AVV wieder einmal bewiesen, wozu er fähig ist. Hut ab!

Vorzeigeprojekt?


Augsburgs grüner Umweltreferent Reiner Erben macht Versuche mit abgesägten Bäumen in der Bürgermeister-Fischer-Straße: wenn der wieder austreibt, kann er sich die teuren Ersatzpflanzungen sparen. Er hofft dabei auf ein Augsburger Vorzeigeprojekt.

Mittwoch, 25. April 2018

Besser gehts nicht ...

Die Tischtennisplatten vor dem Rathaus werden von Wurm und Lika eingeweiht.

Mit einem flotten Spielchen haben der Stadtrat Benedikt Lika und Sportreferent am Augsburger Rathausplatz zwei Tischtennisplatten eingeweiht.

Sofort hat die Augsburger Jugend diese wunderbare Geste der Stadt verstanden und die Tischtennisplatten übernommen.

Augsburgs sportliche Jugend ergreift diese Chance sofort ...

Oje


Wegen der extrem langen Wartezeiten in der prallen Sonne an der Signalanlage zur Beethovenstraße hat eine Dame bei der aktuellen Hitze Mantel und Schuhe ausgezogen und an den Baum gehängt. Wir meinen: hier fehlt eine Bank, das lange Stehen ist völlig unzumutbar.

Dienstag, 24. April 2018

Was war da los im Spectrum?

Ein ungewöhnlicher Vorfall im Spectrum beschäftigt die Augsburger Gastro-Szene und ihre Besucher.



ASZ-Frage: Hallo Spectrum-Team, hallo Ufuk Aykut und Michael Klein, letzten Samstag habt Ihr Eure Club Night plötzlich um 22.30 Uhr abgebrochen. Warum? Was war da los?

Spectrum-Team: Ein Gast war bei uns auf der Tanzfläche zusammengebrochen und musste über längere Zeit vom Notarzt behandelt werden.

ASZ-Frage: Aber dann hätte es doch wieder weiter gehen können mit der Club-Night, oder?

Spectrum-Team: Da der Gast mit dem Leben rang, entschlossen wir uns, das Spectrum aus Pietätsgründen an diesem Abend zu räumen.

ASZ-Frage: Wie haben die Gäste auf das Ende der Club Night reagiert? Haben die sich aufgeregt? Gabs Ärger?

Spectrum-Team: Nein, wir möchten uns bei allen anwesenden Gästen für das Verständnis für unsere Entscheidung bedanken!

ASZ-Frage: Was war der Grund für Euer Verhalten?

Spectrum-Team: Es war aus unserer Sicht keinem zuzumuten, im Spectrum einen Menschen zu reanimieren und nach erfolgtem Transport durch den Notarzt ins Krankenhaus einfach weiterzufeiern.

ASZ-Frage: Respekt. Noch was?

Spectrum-Team: Vielen Dank an unsere eigenen Leute für den besonnen Einsatz in solch einer Situation, einen Riesendank auch an unseren Türsteher und Rettungsassistent für die erfolgreiche Erstversorgung.




Montag, 23. April 2018

Kauf Kaputtes


Neuer Trend in Augsburg: Wir kaufen uns total kaputte Sachen. Wie zum Beispiel eine völlig durchgehockte krass marode Sitzreihe 17, Platz 616-618, aus der Augsburger Kongresshalle, aus der schon die Motten und Wanzen hervorquellen. Die zerstörte Dreier-Sitzreihe kann für gute 120 Euro am Augsburger Pfannenstiel in der Rugendasstr. 16 gekauft und abgeholt werden.

Sonntag, 22. April 2018

Sonntags-Bildla

Schon gesehen: Jetzt auch 2  Krokodile im Hofgarten-Teich. Denen werden dann die Schuldigen im 28-Millionen-Euro-Verschussel-Skandal als Futter reingeworfen. Wer wird das sein? Wir wissen es schon! Immer der Chef!

Das neue E-Bike (Ersatz-Bike): Wenn der Berg zu steil wird, dann steigt er auf sein kleineres Rad um.

Ein Foto, das wir immer wieder gerne sehen, wo erblickst du in Augsburg sonst so hübsche und intelligente Männer? 

Angelika Lippert, Augsburgs tapferste FW-Polit-Lady aus Oberhausen. Sie hat auch keine Angst vor schummelnden Möchtegerns ...

Autostadt Augsburg ... wer hier genau hinschaut, der sieht wofür der Fugger-Boulevard im schönen neuen Griblburg gebaut wurde.

Wir lieben ehrliche Werbung. 




Mittwoch, 18. April 2018

Lebenspartnerin gesucht

Der Augsburger Künstler Markus Scherkamp macht einen Aufruf an die weibliche Bevölkerung in Augsburg und Umgebung. 
Diesen unterstützen wir doch gerne

- - -



Suche eine Lebens/Partnerin !

So bin ich:

55 Jahre - gefühlte 35 / 186 cm  / 80 kg / langhaarig / faul / aber unternehmungslustig.

Sonnenflüchter.

Raucher, dem Alkohol zugeneigt, chaotisch bis grenzwertig vergammelt.

Langsam aber an allem interessiert.

Lese viel, auch während meiner Spaziergänge.

Bin ständig Pleite, aber es reicht ohne Ärger zu bekommen!

Politisch eher "links"! Also bitte keine feindlichen Sprüche gegen andere Menschen! Arschlöcher gibt es überall!

Was wünsche ich mir:

Tja, jetzt habe ich das erst Problem!??

Selbstbewusstsein, eigenes Leben (wie es auch immer aussehen mag), mit oder ohne Kinder und Tiere.

Große Pläne aber keine Traurigkeit wenn es nicht klappt!
Zeit ist Nebensache, Heute ist wirklich & wichtig !!!!!!!!!

Ich habe es nicht eilig !

- - -

Kontakt zu Markus Scherkamp ist hier.

Sonntag, 15. April 2018

TSV Kriegshaber jetzt bekannter als FCAugsburg?


Foto im Magazin "Der Spiegel" über die internationalen TSV-Kriegshaber-Spieler auf dem Augsburger Plärrer.

Das größte und bekannteste deutsche Polit-Magazin "Der Spiegel" berichtet in seiner Ausgabe Nr. 16, 14.4.2018, auf Seite 18 ziemlich fett über den Fußballverein TSV Kriegshaber. Vom FCAugsburg ist da leider nix erwähnt. Die haben ja auch viel weniger Ausländer in ihrer Mannschaft.

Is ja klar, dass die anderen Fußball-Teams vor dem Horror-Team des TSV-Kriegshaber mächtig Bammel haben. Darum stehen die Augsburger auch ganz oben in ihrer Liga.

Schwer gelobt wird in diesem Spiegel-Bericht der nebenberufliche TSV-Trainer Michael Heuberger, der für die Spieler in seiner Multi-Kuli-Elf aus den Ländern Brasilien, Italien, Irak, Syrien,  Gambia auch schon mal Bewerbungsschreiben für eine Jobsuche losschickt und damit auch Erfolg hat: "Von neun Arbeitslosen habe ich am Ende der Saison keinen einzigen mehr."
Heuberger und sein viel beachtetes Trainer-Team.


Und die Spiegel-Autoren kommen mächtig ins Schwärmen: "Wenn Deutschland eine Heimat für alle werden soll, brauchte man ein paar Zehntausend Heubergers!"

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Jetzt ist der bunt durcheiander gewürfelte TSV Kriegshaber in Deutschland bekannter als der FCAugsburg, sowas."


Sonntags-Bildla

Ein Frühlingsbier weckt alle Geister ...
... und dann ab in die Geisterbahn wo sich einige Augsburger Stadträte und - rätinnen als lebende Dämonen zur Verfügung gestellt haben sollen, ohne Schminke natürlich. Mit dem Honorar wollen sie die Schulden der Stadt abbezahlen und die Bürger entlasten.

Wenn jemand mit viel Geschmack für Schönheit in Augsburg existiert, dann ist es das Augsburger Marktamt. Man siehts auch bestens an den harmonisch angebrachten Standnummern wie beim Autoscooter Noli. 

Juhu - wir haben tatsächlich eine echte Fischsemmel auf dem Plärrer gefunden, kein so kleines aufgebackenes Semmele, wie sie jetzt alle faulen Imbisse haben. Bravo, Bratwursteck Adam!

Tolle Spar-Idee im überschuldeten Augsburg: Straßenschilder fallen weg. Handbeschriftung ist billiger.

Augsburgs schönster Parkplatz, ja, so gefällt uns der Fugger-Boulevard immer besser. Und das noch umsonst?

Endlich mal wieder eine neue Zeitschrift 
im armen Augsburg, Pur poor?



Wir suchen keinen Plärrer-Boy, wir haben ihn hier schon gefunden.

Ein Augsburger Marketing-Großmeister heuert eine Verkaufshilfe an.

Denkmal für den letzten Augsburger Schuhmacher? 

Super-Werbe-Idee mit Fahrrad - ob das auch handegemacht ist?

Mit diesem fahrbaren Foltergerät sollen jetzt im Referat Kiefer die wahren Schuldigen für die verschusselten 28 Millionen Euros Kita-Zuschuss herausgefunden werden.

Weltbild im Dornröschenschlaf, Osram (Ledvance) im Dornröschenschlaf ...

Augsburgs Grillsfans rüsten auf ...
Wurde der Weg vom FCA-Stadion zur Tramhaltestelle
für die Bayern exklusiv reserviert?

Samstag, 14. April 2018

Wahnsinn: LEW entdeckt neuen Ort bei Augsburg!


Da staunen sogar wir vom Skandalblättle: Die Lechreporter der LEW haben einen neuen Ort bei Augsburger entdeckt:
G e s t h o f e n !

Müssen wir mal hinschauen, nach Gesthofen, und uns von diesem Koch in seinem Blitzkochtopf ein aussagekräftiges Buchstabensüppchen zubereiten lassen.

Mittwoch, 11. April 2018

Augsburgs Bahnhof immer moderner ... Die Zukunft liegt schon hinter uns ...


Unglaublich, aber wahr, der Augsburger Hauptbahnhof wurde durch die Umbauten immer moderner. Jetzt können dort die ankommenden Zug-Passagiere schon auf einem eigenen Laufband vom tiefen Tunnel zum höher gelegenen Ausgang kommen.

Super, einfach super!

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Also, also, da liegt doch die Zukunft schon weit hinter uns!"

Dienstag, 10. April 2018

Gerichtsvollzieher kam umsonst ...

Ein kleines Erlebnis im kleinen Augsburg aus einem kleinen Laden, berichtet vom gar nicht so kleinen Inhaber des Rekord-Cafes:



"warum zum teufel passiert mir das immer: ein kriminalbeamter hält mein rekordcafe für einen hehlerladen. oder wie heute: alles ist bezahlt und trotzdem steht auf einmal ein vollstreckungsbeamter in der tür, ohne vorwarnung. 

das geht alles ... wenn z.b. die kasse vergißt, ihre drei jahre alten forderungssummen nach erhalt des geldes beim eintreiber als bereits erhalten zu melden. 

immer so ein unnötiger ärger. 

angenehm war aber der extrem nette vollstreckungsbeamte. hat sich genauso entschuldigt, wie damals der friedberger kommissar, der mich allerdings gleich am anfang einbuchten wollte, weil ich gesagt hatte, er rede quatsch, der aber tatsächlich einfach nur zwei läden miteinander verwechselt hatte. 

die hamm aber auch echt einen scheiß job, super, wenn man dabei so ruhig und nett bleibt wie der örtliche vollstrecker herr h., dann weiß man, dass es nicht so schlimm werden kann, wenn´s mal ernst ist..."

- - - 

Das Rekord-Café von Dr. Andreas Garitz ist in der Jakober Vorstadt, Oberer Graben 15, eine originelle "Werkstatt für audiovisuelle Dienstleistungen".

Wir werden siegen! Wasser marsch!


Schon allein wegen diesem idyllischen Brunnen mit seinem romantisch plätschernden Becken beim Plärrergelände und seinen herrlichen Wasserspielen werden wir zur Wasserweltstadt erklärt.

Unser ukrainische Putzfrau meint: "Der Sieg ist uns sicher! Wenigstens beim Wettbewerb um den bemitleidenswertesten Brunnen der Welt!"

Freitag, 6. April 2018

Polizei am Kö


Großeinsatz am neuen Kö in Augsburg:  Geplanter Anschlag auf Murkslehütte wurde in letzter Minute verhindert. Wilde Plakatierer mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen.



Donnerstag, 5. April 2018

Kindermissbrauch


Zwei neue Schilder beleben bald unsere City:

1. Das Ballonverbot trifft vor allem unsere einfallsreichen Politiker. Es soll verhindern, dass unschuldige Kinder als Werbeträger mißbraucht werden, indem sie Luftballons mit Namen der Kandidaten herumtragen.

2. Das Skateboardverbot soll vor allem die missbräuchliche Nutzung von Radwegen und das Abstellen von Skateboards auf Autoparkplätzen unterbinden.

Wir meinen: das war auch höchste Zeit!


Sind Blinde eine Beleidigung?



Hat er jetzt "ihr Blinde" zum Schiedsrichter gesagt, oder nicht? Gemeint ist Manuel Baum, der Trainer des FCAugsburg. Wenn man bedenkt welche teuflische Hässlichkeiten die Fans der Fußballmannschaften sich an den Kopf werfen, ist das ja noch eher ein Kompliment.

Und was sagen die Blinden dazu, dass man sie als Schimpfwort betrachtet?

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Ich finde, Blinde, sind meistens sehr liebe Menschen!"

Mittwoch, 4. April 2018

Verboten


Der Messebahnhof der Augsburger Localbahn:  Zugang für Fußgänger verboten!

Montag, 2. April 2018

Glühende UFOs über der Wolfzahnau ?

Der Nachrichtensprecher Dr. Uck-Spatz kündigt Horror aus der Luft an.

Der Augsburger Fernseh-Sender DS-TV berichtet überUFO-Geräusche über der Wolfzahnau am Lech. Bewohner aus Lechhausen und Oberhausen hörten ungewöhnliche Geräusche von Fahrzeugen in der Luft. Dabei wurden glphende Objekt am Himmel gesichtet!

Wir gehen natürlich der Sache nach. Auch wenn uns die Polizei beruhigen will ...

Unsere ukrainische Puzfrau meint: "Hoffentlich bewirbt sich nicht bald ein Alien als Landtagskandidat bei der Freien Wählern?"

Sonntag, 1. April 2018

Da lacht der Datschi


Endlich mal ein zackiger Polit-Witz mit Augsburger Hintergrund. 
(Gesehen im Magazin Der Spiegel, Nr. 14)

Samstag, 31. März 2018

Unser Oster-Mahlzeit-Tipp: werden wir kannibalisch!

Fahren wir doch über Ostern nach Österreich und fressen uns selber auf. Wir sind gespannt wie wir gebraten mit Cremespinat und Erdäpfelrösti schmecken. Muss doch nicht immer Osterlamm sein. Wir Datschis sind doch auch lammfromm ...



Freitag, 30. März 2018

Neu: Die Plärrer-Mauer - Aber wie schützen wir uns gegen Kanonenboote?


Endlich auch eine tolle Mauer gegen Terroristen am Augsburger Plärrer.

Früher hat Augsburg mal die alten Pflastersteine aus Prag eingekauft. Jetzt wurden die alten Reste der Berliner Mauer besorgt. Mit ihnen wurde die neue Plärrer-Mauer gebaut. Da kommt kein Terrorist mit seinem Bombenlastwagen mehr durch, der uns die Feierlaune auf dem Plärrer blutig verderben will.

Da können der Trump, der Erdogan und die Israelis noch einiges lernen von unseren Mauerbau-Künsten, gell.

Unsere ukrainische Putzfrau aber macht sich immer noch Sorgen: "Wie schützen wir uns denn gegen terroristische Kanonenboote, die auf dem Holzbach-Kanal neben dem Plärrer daherkommen?"

Traut unser Oberbürgermeister Kurt Gribl der neuen Plärrer-Mauer nicht? Mus deswegen der SPD-Stadtrat Dirk Wurm mit der Augsburger Feuerwehr als Security den Oster-Plärrer 2018 eröffnen?

Wir Datschis feiern auch hinter der neuen Plärrer-Mauer. Auch wenn die weiblichen Plärrer-Gäste sich das Bier vom Mann erkämpfen müssen, wie zu sehen ist.



Diese Frage quält die Plärrer-Organisatoren mächtig: Wie schützen wir die Plärrer-Besucher vor den Kanonenbooten der Terroristen, die auf dem Kanal kommen?
- - -

Für alle Unerschrockenen melden wir hier die Plärrer-Termine ab der Eröffnung am Oster-Sonntag, 1. April 2018 um 11:00 Uhr