Freitag, 13. Februar 2015

Der neue Lech-Goethe liebt die Wurscht und den Durscht ....


Augsburgs Datschi-Humorist Silvano Tuiach hat sich nun zu hohen Dichter-Ehren augeschwungen. Hoch oben sitzt er nun auf dem Lyrikgaul Pegasus und dichtet einmalige Verse, um die ihn selbst Goethe, Schiller und Rilke beneidet hätten.

Ganz toll finden wir es, dass eine schwäbische Fleischfirma unseren neuen Lech-Goethe auch hervorragend in den Medien präsentiert.

Sehr gelungen halten wir Tuichachs neueste Wurscht-Poesie:"Ob's regnet oder heiter, Fleisch und Wurst kauf i nur beim Reiter!"

Aber wie wir hörten, ist Tuiach noch lange nicht auf seinem lyrischen Höhepunkt angelangt. Als nächstes werden wir wohl folgende Verse lesen dürfen:

- "Soll mein Publikum vor Begeisterung mal rasen, trink ich vorher Bier vom Hasen!"

- "Brauch i Kraft beim Golf, kau i a Semmel vom Bäcker Wolf!"

-  "Wird's in meinem Bettle immer stiller, kauf i d'Matratz beim Segmüller!"


Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Da wird der Geisterfahrer doch zum Geisterpfarrer!"