Montag, 18. Juni 2012

Jetzt reichts aber langsam: OB Gribl hat doch keine Baufirma ... oder?

So junge unreife Augsburger Polit-Lümmel wollen uns mal wieder Augsburgs ehrlichsten und treuesten OB Dr. Kurt Gribl madig machen.

Das haben wir auf einer total unseriösen Polit-Seite im Internet entdeckt:

"Seit ge­rau­mer Zeit wird Augsburg durch das Pro­jekt „Augs­burg City“ um­ge­baut und um­struk­tu­riert.

Nicht alle Augs­bur­ger hei­ßen das für gut. Denn die­ses frag­wür­di­ge Pro­jekt stößt auf viel Kri­tik.

Kri­tik, die vom Stadt­rat un­ge­hört zu­rück­ge­wie­sen wird.

Selt­sa­merweise be­gann seit der Wahl von Bau­ju­ris­t Kurt Gribl zum Ober­bür­ger­mei­ser und der CSU-​Ab­spal­tung NSCM ein re­gel­rech­ter Bau­boom in der Brecht­stadt. Die Sa­nie­rung des Haupt­bahn­hofs und der Umbau der Kon­gress­hal­le scheint plötz­lich von höchs­ter Prio­ri­tät zu sein.

Das und die Tat­sa­che, dass ei­ni­ge we­ni­ge von dem Umbau pro­fi­tie­ren ist für uns, die SDAJ Augs­burg, der Grund, wes­halb wir Nein zum Pro­jekt Augs­burg City sagen. 

Denn das Geld, wel­ches hier­für ein­ge­plant ist, ent­springt haupt­säch­lich der ra­di­ka­len Kür­zung aller Fi­nan­zie­run­gen von öf­fent­li­chen Ein­rich­tun­gen wie Schu­len und Ta­ges­stät­ten. Geld, das an allen Ecken und Enden fehlt."

Mehr Info zu diesen Polit-Rabauken: http://sdajaugsburg.blogsport.de/home/


Unsere ukrainische Putzfrau hat uns dieses passende Bild von einer Augsburger Baustelle zukommen lassen. Mit folgender Bemerkung: "Wohin wohl in Augsburg die Millionen Baugelder fließen und wer dabei in die Röhre schaut?"



WICHTIGSTELLUNG!

Wir stellen zu diesem gemeinen Pamphlet gegen unsere Stadtspitze gleich richtig:

--- Kurt Gribl hat unseres Wissens nicht irgendwelche Beziehungen zu irgendwelchen Baufirmen in Augsburg oder Umgebung wodurch ihm irgendwelche Vorteile entstehen. Selbst Wahlkampfspenden aus der Baubranche soll er ablehnen ...

--- auch sein Bürgermeister Hermann Weber (jetzt NCSM) ist unseres Wissens in keine Baugeschäfte zu seinen Gunsten verwickelt. Auch wenn angeblich eines seiner Kinder in eine Baufirma eingeheiratet hat, die viele Bauaufträge von der Stadt bekommt ....


--- Gribl hat unseres Wissens als Baujurist wahrscheinlich nie Aufträge von der Stadt Augsburg bekommen, als er noch als Baujurist für die Anwaltskanzlei Meidert arbeitete ..


--- unseres Wissens war Gribl nie in irgendwelche gigantische Tiefgaragenpläne in Augsburg involviert ....


--- und selbst seine Einheirat in die Baufirma OFF hat Gribl ja (nach blöden Gerüchten) schon während seines OB-Wahlkampfs geschickt aufgelöst ....

--- auch Stadtbaurat Gerhard Merkle hat unseres Wissens nix zu tun mit irgendeiner Mal- oder Baufirma, die von der Stadt Augsburg ab und zu ein paar kümmerliche Aufträge bekommt ...


--- und dass der Herr Melcer, Gribls Werbe-Fuzzi, irgendein Baugrundstück am Waldrand verscherbeln will, ist unseres Wissens nur eine bösartige Unterstellung, die uns für immer schleyerhaft bleibt ...




Bösartiger Flyer von politischen Gegnern des Augsburger Bauwut-Bürgermeisters?


Sodele, damit das endlich mal klar ist, Herrschaften!









Da staunt Augsburg ...



Während Augsburg die Filmtage abschaffen will, holt man sich in Dinkelscherben einen Filmpreis nach dem anderen. Man muss allerdings auch sehen, dass Dinkelscherben größer und älter als Ausburg ist ....