Samstag, 14. Juni 2014

Augsburger Schausteller verdammen Möbelgigant Segmüller

Bild: Augsburgs bekannter und beliebter Schausteller Michael Lutzenberger will bei Segmüller keine Möbel mehr kaufen.

Segmüller imitiert das Münchener Oktober-Fest mit Umsonst-Preisen.
Augsburgs Schausteller sehen das nicht als "a riesen Gaudi", sondern eher als "Riesen-Vernichtung"!

 Ist der Segmüller wirklich eine Gigant, ein Allesfresser?


Augsburgs Schausteller sehen den Möbelgiganten Segmüller in Friedberg als ihren Totengräber. Segmüller baute ein Volksfest bei seinem Möbelhaus auf und ließt die Leute umsonst auf den Karussells fahren.

Angeblich engagierte das Möbelhaus Segmüller, das sich auch gerne als kutlureller Sponsor mti dem Augsburger Theater präsentiert, für seine sogenannte "Segmüller Wiesn" dazu Volksfest-Fahrgeschäfte aus München.

Viele Augsburger Schausteller sind auch zornig: "Hat das Segmüller nötig? Ikea kommt ohne sowas aus."

Auch der bekannte und beliebte Augsburger Schausteller Michael Lutzenberger schimpft nun wütend über die Segmüller-Umsonst-Aktion: "Klasse so stirbt das Volksfest! Die sollten ihre Möbel verkaufen und nicht uns kaputt machen mit ihren Millionen! Segmüller macht alles kaputt mit Bier und Freifahrten !! Muss das sein ? Sorry, bin stinksauer und kauf meine Möbel bestimmt nicht mehr bei dem Allesfresser!!!"

Soll der Segmüller besser Möbel verkaufen statt den Schaustellern das Brot wegzunehmen?

Schnapp-Schuss-Alarm ...































































Grenzenlos Festival im Gaskessel Augsburg  4.-15. Juni / 2014