Freitag, 28. November 2008

Bei Augsburgs OB Gribl wird einiges hintenrum vermutet, oder?



* Wir verstehen wirklich nicht die Aufregung um Radwege, die von Augsburgs gefühlten OB und seinem hervorragenden Augsburger Stadtrats-Verkehrs-Team nicht gebaut werden. Er soll kein Herz für Radler haben, wirft ihm die Opposition im Stadtrat vor. Habt ihr eine Ahnung!

* Wer Hundeklos baut, der baut auch Radlwege! Aber nicht nur weil man gerne einsame Frauen mit ihren Hunden beim Sapziergehen ansprechen kann, wenn die Hunde ihr Häufchen gemacht haben und mann die braune Portion höflichkeitshalber schnell aufhebt und in die grüne Box transportiert, was eine weibliche Handy-Nummer schnell garantiert. Vor allem wenn mann sich für weitere Spaziergänge und weitere Häufchenentsorgungen anbietet!



* Also Leute, wir kapieren das nicht. Wir alle zwischen Lech und Wertach wissen doch, wie man unseren gefühlten OB beeinflussen und um den Finger wickeln kann, wenn es nicht gerade ein Stinkefinger ist. Für Frauen hat Dr. Kurt Gribl als OB immer ein Herz, selbst wenn sie Radlerinnen sind.

* Das hat mann doch schon bei der Frauenfussball-WM gesehen, die durch Gribls Fürsprache für 6 Millionen nach Augsburg kommen darf. Dieses Geld wird doch in neue Sportplätze und die Logistik drumrum bestens investiert.



* Und wenn wir Augsbürger mehr und bessere Radlwege wollen, tja, was machen wir Datschi-Schlaumeier dann? Na? Klaro: Wir bieten unserem begehrten OB Dr. Kurt Gribl einfach die Radl-WM der Frauen an! Wumms! Bumms! Logo, dann ist Augsburg doch ganz schnell die Radlweg-Hautpstadt der ganzen Welt!

* Mein Gott, du ideenlose Augsburger Staddtratsopposition von den SPDlern, den Grünen und den Linken, so einfach ist das! Müssen wir von der ASZ erst kommen und euch das klarmachen?



* Ganz entsetzlich finden wir die Schmähungen von Radlerclubs wie dem Augsburger ADFC. Unglaublich welche Lügen, Beleidigungune und Bosheiten die über unseren OB Dr. Kurt Gribl verbreiten: "Nun ist die neue Stadtregierung seit einem guten halben Jahr im Amt und der Wind hat sich deutlich gedreht. Waren wir im Frühjahr noch vorsichtig optimistisch hinsichtlich der Verkehrspolitik des neuen Oberbürgermeisters Dr. Kurt Gribl, so hat dieser doch überraschend schnell sein offenbar wahres Gesicht gezeigt. Die wohlklingenden Ankündigungen im Wahlprogramm, den Radverkehr zu stärken usw., hatten offenbar nur einen sehr begrenzten Wahrheitsgehalt.Bravo Herr Dr. Gribl! Wir geben Ihnen fünf Ypsilanti auf Ihre Glaubwürdigkeit!!"

* Also, wer einen Augsbuger OB von der CSU mit Ypsilanti-Punkten (wir wissen doch, dass diese Frau die schlimmste Politik-Banditin aller Zeiten ist!) beschmutzt, der sollte mal juristisch kräftig an den Ohren gezogen werden. Eine Hausdurchsuchung wäre da schon mal angebracht, um diese Ypsilanti-Punkte zu finden und zu beschlagnahmen, oder?