Donnerstag, 5. Juli 2012

Facebookler melden Blitze in der Maxstrasse ....



In der Maximilianstrasse sollen laut Facebook-Reporter Blitzgeräte gegen schnelle Autofahrer aufgestellt worden sein. Gesehen wurde eine Blitz-Falle bei der Caipi-Bar.

Der FB-Reporter schreibt wohl "Richtung Ullrich" aus einem bestimmten Grund, der sich uns jetzt nicht sofort erschliesst ....

Begehrtes Sammelbild ....


Handelt es sich bei diesem Bild um ein lustiges Trainings-Motiv - oder um das Titelbild des neuen Augsburger Fussball-Krimis "Rotgrünweiß macht heiß"?

Zur neuen Fussball-Saison stürzen sich auch die Augsburger Fussball-Fans wieder auf die Sammelbilder der Datschiburger Kicker. 

In das aktuelle Sammelalbum Saison 2012/13 können Bilder von den Spielern mit ihren Gattinnen, Lebensgefährtinnen, Freundinnen oder Geliebten geklebt werden, die sich miteinander sportlerisch beschäftigen. 

Das oben abgebildete Sammel-Motiv soll inzwischen zu den begehrtesten zählen. Wir rätseln aber noch, welcher Datschi-Kicker hier beim flotten Home-Training mit seiner Partnerin abgebildet sein könnte.

Augsburgs Sozis meckern: Gribls Allgemeine?


Doku: Warum meckert der rote Kiefer über "Gribls Allgemeine"? Wir können es uns nicht erklären ....

Wieder mal lästern Augsburgs Sozis völlig unbegründet an den Augsburger Medien herum. Nicht nur gegen uns, nein, auch ein kleines winziges bisschen gegen die Augsburger Allgemeine. Hinter vorgehaltener Hand spricht man in der Augsburger SPD seit einiger Zeit von der AZ als GZ.

Was das heisst?

Nun, die GZ ist für die Augsburger SPD nicht die Günzburger Zeitung, sondern bedeutet in Datschi-Sozi-Kreisen: "Gribls Allgemeine".

Wir bringen hier unzensiert das Gemeckere von Augsburgs roter Rathaus-Truppe unter Führung von Stefan Kiefer:

"Wir sind beeindruckt: Zum 50 Mio. Schuldenloch der Gribl + Grab Regierung in Augsburg berichtet die AZ. Leider etwas wenig über die Ursachen: CSU, nCSM + Pro Augsburg könnten Jahr für Jahr ohne zu hohe Invesitionen z.B. durch 


x Verteuerung des Kö-Umbaus (+20 Mio), 


x doppelt nötig gewordener Auftragsvergabe beim Curt Frenzel Stadion (+ ca. 4-5 Mio) wegen der Beauftragung an mit dem Bau unerfahrener Architekten, 


x Luxussanierungen mit sich verfärbendem Granit etc. 




jede Menge Einsparungen vornehmen. Darüber berichtet die AZ nicht. 


Der Kämmerer sinniert lieber über "unterdurchschnittliche Steuerkraft". 


Merkwürdig nur, dass bei ebendiesem Steueraufkommen die Vorgängerregierung keine Schulden in der Stadt machte - 4 % Zinsen bei 50 Mio Neuverschuldung bedeutet übrigens 2 Mio EUR allein an Zinsen, die wiederum für die Zukunft der Stadt fehlen. Geld das dringender für eine Stadtpolitik mit Augenmaß einsetzbar wäre ..."