Dienstag, 25. Februar 2020

Endlich: Heißer Qualkampf in Augsburg: Der Grab-Tabak-Verein WSA hasst Hetznachrichten

Ist ihr Image schon beschädigt?
Marcella Reinhardt macht sich als Roma- und Sinti-Frau einige
Gedanken über die schlimmen Rechtsradikal-und Nazi-Vorwürfe,
die der WSA angedichtet werden.
Wird Reinhardt auch aus der WSA austreten? 


WSA_Grab: Durch Zusammenarbeit mit Rechtsradikalen Polit Karriere machen?
(Bericht in der DAZ über Grabs Zusammenarbeit mit der AfD, bei denen Mitglieder als Nazis und Faschisten bezeichnet werden dürfen)



Sind bei den WSA-Mitgliedern auch Nazi-Sympathisanten dabei?
Was mussten sie für ihren Platz auf dieser WSA-Liste bezahlen?

(Doku-Shot: WSA-Anzeige)

Was sind wir froh: endlich, endlich wirds durch die Polit-Truppe "Wir sind Augsburg" (WSA) ein bisschen lebendig im Augsburger Qualkampf. Nazi-Vorwürfe des ehemaligen WSA-Mitglieds Thomas Milasevic erregen die WSA-Mitglieder. WSA: Wir sind Augsburg.  Der Peter-Grab-Anna-Tabak-Verein WSA will nun juristisch dagegen vorgehen. Da sagen wir nur: WSG: Wir Sind Gespannt.

Ist irgendjemand tapferer als WSA-Peterle und seine Girlie-Gang?

Auf Facebook (FB) werden heiß diskutierte Nazi- und Faschismus-Vorwürfe gegen die WSA gepostet, die sicherlich nur Fake-News sind, oder?

Die FB-Seite "WSA AfD Watch" sagt zu der Justiz-Drohung von Peter Grab: "Lieber Peter, vielen Dank für deine Benachrichtigung. Ich freue mich auf eure Anzeigen und auf das Presseecho. Meine Postings sind alle echt, und wahr, es wurde nichts verschönert hinzugedichtet oder weggelassen, alle Postings sprechen für sich. Meine Anwälte und ich freuen uns auf eure Post."



Ein total verlogener Bericht im Bayerischen Rundfunk?


Eine Fälschung jagt die nächste.Marcella Reinhardt sagt: "Es muss eine Ausgrenzung der AFD
von ALLEN anderen Partein stattfinden."
Manche Beobachter wundern sich auch, warum auch die Roma/Sinti-Beauftragte Marcella Reinhardt, die sich auf der Wahlliste der WSA befindet, plötzlich so kritisch über diesen umstrittenen Verein äußert, in dem sich nicht nur der Kampfsportler Guido Fiedler, sondern auch Augsburgs hübscheste und klügste Politikerinnen befinden: "Ich kann versichern, dass ich die Tragweite der augenblicklichen Situation innerhalb der WSA-Liste aufmerksam wahrnehme und mit den Verantwortlichen mit großem Druck bespreche. Ich betone, dass ich von Geburt eine Sinti bin. Des Weiteren, dass ich als Vorsitzende des Regionalverband Deutscher Sinti & Roma Schwaben e.V. seit 2016 tätig bin, aber seit meinem 18ten Lebensjahr mich mit dieser Thematik auseinander setze. Zum besseren Verständnis möchte ich mitteilen, dass mein Vater sowie mehrere meiner Angehörigen in Auschwitz inhaftiert waren und davon nur sehr wenige überlebten. Gleichzeitig versichere ich, dass ich so wie meine Vereinigung der Sinti und Roma rechtes Gedankengut mit allen legitimen Mitteln bekämpfe. Dazu stehe ich! Helfen Sie uns mit dabei!"

Bei so viel Trara im Augsburger Qualkampf wird sogar unsere Grinse-Eva nachdenklich. 
Weiterhin macht Reinhardt sich zu den WSA-Nazi-Vorwürfen Gedanken: "Ich versichere auch, dass die aufgeführten Betrachtungen schon längst seit einigen Tagen zum Dauerthema bei mir, innerhalb meiner Familie und meines Freundeskreises geworden sind. Wie ich mich endletzlich innerhalb des augenblicklichen Wahlprozesses verhalte, wird fleißig diskutiert. Fest steht, das ich zur Zeit großen Druck auf die Parteifunktionäre der WSA ausübe und die Vorwürfe einer etwaigen Rechtslastigkeit prüfe. Denn Rechtslastigkeit hat mit meiner Denkweise und dramatischen Geschichte meiner Familie nichts gemeinsam und wird von mir, so gut ich kann, bekämpft."

P.S.: Thomas Milasevic ist aus der WSA ausgetreten, als Grab und Tabak ein Zusammenarbeit mit der rechtslastigen Augsburger AfD für eine Fraktionsgemeinschaft im Augsburger Stadtrat beschlossen hatten.

Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu. "Die WSA hat ja auch mit Anita Ponzio eine Bestattungs-Unternehmerin in ihren Reihen. Was liegt näher, als dass sie endlich diese absurde WSA-Truppe, mit einem Anführer, der aus unerfindlichen Gründen das Amt der Augsburger Marketinggesellschaft CIA plötzlich verlassen musste und sich sowieso gern in den Sarg legt, endlich beerdigt?"

Fehlt da jemand in der lustigen Auflistung?
(Bild: angebliches Fiedler-Posting)

- - -

WSA-Einstand mit Anstand?

Thomas Milasevic: Macht Augsburgs Qualkampf richtig heiß und ärgert die
Tabak-Grab-WSA mit Nazi-Vorwürfen bis zur Weißglut.