Donnerstag, 26. Dezember 2013

Endlich mal saugute Webekampagne für unsere lokalen Huren! Aber von wem?

Wer hat diese intelligente, aber auch sehr gefühlvolle Werbung in Auftrag gegeben?, fragen wir uns. Unsere ukrainische Putzfrau hat sie  heimlich aus dem Papierkorb einer bekannten Augsburger Werbeagentur herausgefischt. 

Seit Stunden überlegen wir bei vielen Flaschen, wer für diese bahnbrechende Werbe-Kampagne verantwortlich sein könnte. Sie wird durch das völlig neuartige Philosophie-Marketing-Konzept sicherlich die deutsche Öffentlichkeit in helle Aufregung versetzen. Missverständnisse werden leider nicht zu vermeiden sein.

Wir stehen aber fest wie ein Felsen in der Brandung dahinter!

Unser jüdischer Kleiderbügler denkt laut nach: "Am ehesten dürfte doch dieser Auftrag von den Augsburger Grünen stammen, die sich zurzeit am meisten Gedanken zur käuflichen Liebe mit all ihren Aspekten machen."

Oder ist es gar eine neue Idee zur Werbung für den Bluespots-Nuttenbus von der A6?

Stecken womöglich die Augsburger Anzeigenblätter hinter der frischfröhlichen Werbe-Aktion, bei denen die Nutten-Werbung immer weniger wird, weil sie ins Internet abwandert?


Hatten Stadtzeitung und Augsburger Extra früher noch gut eine halbe Seite und mehr Nutten-Anzeigen, ist das jetzt zusammengeschrumpft wie Herrn Bieselmaiers bestes Stück im Eiskanal. 


2014 kann kommen!


P.S.: Augsburgs Starcombo Impodance hat dazu einen passenden Werbesong komponiert.