Freitag, 20. Februar 2009

Feiert Augsburg einen Verbrecher? 550 Jahre Fugger der Reiche - oder der Geldgierige?

Wie konnte Jakob Fugger so reich werden? Ist das normal? Schafft man das ohne kriminelle Energie? Warum hatte der reiche Jakob zu seiner Zeit ein ganz mieses Image? Gibt es Ähnlichkeiten zwischen den geldgierigen Bankern von heute zu dem Banker Fugger damals?


Ausburg will Jakob Fugger den Reichen feiern! Jetzt droht Stunk von Fugger-Gegnern!

* Am 6. März 1459 n. Chr. kam in Augsburg Hans-Jakob Fugger als Sohn von Barbara Bäsinger, der Ehefrau von Jakob Fugger dem Älteren auf die Welt. Er wurde einer der reichsten Männer seiner Zeit. Man nannte ihn auch "Jakob Fugger der Reiche".

* "550 Jahre Jakob Fugger der Reiche" ist das Motto, mit dem Augsburg seinen berühmten, aber auch berüchtigten Sohn mächtig feiern will.

* Aber schon kursieren Flugblätter gegen den "Verbrecher Jakob Fugger der Reiche" in Augsburg. Wir haben auch schon einen bekommen.

* Es wird bald eine hitzige Debatte geben, warum Jakob der Fugger einst mit "kriminellen" Methoden, wie seine Gegner behaupten, reich geworden ist.

* Wir werden in den nächsten Tagen in lockerer Folge einen spannenden Bericht über die Argumente bringen, mit denen die Fugger-Gegner die dubiosen Geschäftspraktikten der alten Fuggern anprangern.

* Bleiben Sie dran!

------------------

So soll der umstrittene Fugger gefeiert werden:
März bis Dezember 2009: Mit zwei Festkonzerten im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses, rund 30 weiteren Konzerten in Fuggerhäusern, Fuggerkirchen und Fuggerschlössern sowie mit Vorträgen, Exkursionen und Ausstellungen, mit einer "Langen Nacht der Fugger" und Tableaux Vivants (Lebenden Bildern) in den Augsburger Fuggerhäusern.

------------------

Die Fugger-Gegner fragen:
Wer feiert die vielen, vielen Opfer, die der "geldgierige Fugger" auf dem Gewissen hat?


Achtung! Wir übernehmen absolut keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Meldung!

Augsbürger haben Angst um ihren OB: Warum läuft Gribl politisch Amok? Will er keinen Ententanz mehr mit Thai-Prinzessin?


Bild: Das schöne, schöne Augsburg-Büro in Bangkok wird bald traurig leer stehen. Warum liess Augsburgs OB Gribl unserem Augusta-Bolli nicht mehr die anstehenden Millionen- und Milliardengeschäfte für die Augsburger Industrie abschliessen? Ist das nicht verantwortungslos? Wir sind völlig fassungslos, weil wir das nicht begreifen.


Bild: Schon immer hat sich die Augsburger Allgemeine besonders kritisch mit dem erfolgreichen Zirbel-Molli beschäftigt. Wir kennen leider nicht die wahren Hintergründe dieser heftigen Attacken.

* Zuerst hat es sich Dr. Kurt Gribl mit Dr. Paul Wengert verdorben, dann mit seiner Frau Susanne Gribl, geborene Off, dann mit dem Punksänger Arno Loeb, dann mit dem Stadtsparkassen-Vorstandt Werner Rau, dann mit Stadtwerkechef Norbert Walter. Und jetzt noch mit dem Zirbel-Molli Gerhard Leypoldt.

* Gerhard Leypoldt, das von allen Augsburger Medien anerkannte Wirtschaftswunderkind, von den Augsburger Industrie-Bossen liebevoll "Zirbel-Molli" genannt, das doch die ganz dicken Aufträge für die Augsburger Industrie in Asien heranholte, besser, heranholen sollte, wurde von OB Dr. Kurt Gribl einfach der Boden unter dem Beinen weggezogen.

* Jetzt soll Zirbel-Molli, der schon beinahe Scheichs mit vielen Millionen nach Augsburg brachte, samt seinem fleissigen Bangkok-Büro total abgeschafft werden. Das dürfte eine wirtswchaftliche Katastrophe, der wirtschaftliche Supergau für Augsburg und seine Industrie werden. Wir hören jetzt schon die IHK gegen den Entschluss von dem "wirtschaftsfeindlichen" CSU-OB Dr. Kurt Gribl losstürmen!

* Augsburger Ökonomie-Experten fürchten: "Das ist Augsburgs wirtschaftlicher Untergang! Warum läuft Gribl plötzlich wirtschaftlich und politisch Amok?"

* Im Gegensatz zu unseren journalistischen Kollegen, die das Wirken von Gerhardle Leypoldt, dem einstigen Wahlkampfmanager vom roten Augsburg-OB Dr. Paul Wengert, kritisch begleitet haben, sind wir wie eh und je immer noch hellauf begeistert über das Augsburg-Molli und seine Wundertaten.

* Wir finden es viel dramatischer, dass wir auf der Augsburger Frühlingsmesse nie mehr mit einer thailändischen Prinzessin den Ententanz machen dürfen. Und die Thai-Massage, die nicht nur uns immer so positiv auf Asien-Kontakte einstimmte, wird uns auch abgehen. Und wie das thailändische Königshaus nun über Augsburg denkt, ist nicht in den ärgsten Albträumen zu schildern.

------------------------------------------------------------------------------------

Plötzlich sind alle Molli-Freunde und ihre Fotos von den Augsburger Seiten verschwunden! Fahnenflucht? Wer steckt dahinter? Sind das wahre Freunde?



Wir erinnern nur kurz an Gerhard Leypoldts Heldentaten, die nun gewissenlos vergessen werden:


I.K.H. Prinzessin Bhansawali, Mitglied des thailändischen Königshauses, durchtrennte bei der Augsburger AFA das Eröffnungsband im Beisein von Gerhard Leypoldt, damals Vorstandsvorsitzender der Augsburg AG. Ehrengästen waren: Luitpold, Prinz von Bayern; Michael Rölle, Vorstand der Augsburg AG; Gerhard Leypoldt, damals Vorstandsvorsitzender der Augsburg AG; I.K.H. Prinzessin Bhansawali, Mitglied des thail. Königshauses.

Besonders freuten sie folgende Augsbrg-AG-Manager über Leypoldts Wirtschafts-Wunder: Michael Rölle, Vorstand (Augsburg); Robert Kuszli, Mitglied der Geschäftsleitung (Augsburg); Vanessa Bergler, Internationale Beziehungen und Öffentlichkeitsarbeit (Augsburg); Sasipanwadee Kantapak, Marketing Manager (Bangkok); Wallop Charoenrom, Representative (Bangkok); Avassada Nimiwattana, Assistant to Director (Bangkok)

Das tolle Augsburger Bangkok-Büro wurde gefeiert mit Ca.200 geladenen hochrangigen deutschen und thailändischen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft; Netzwerkabend für deutsche Firmen aus dem Wirtschaftsraum Augsburg. Im Showroom: Präsentation von Unternehmen aus dem Wirtschaftsraum Augsburg.

Ausstellungsstücke waren: Roboter der KUKA Roboter GmbH, Augsburg im Showroom für die regionale Wirtschaft. Dabei waren: Bruno Geiger, Geschäftsführer Asien der KUKA Roboter GmbH mit I.K.H. Prinzessin Soamsawali, Mitglied des thail. Königshauses.

Thailändische Gäste informierten sich im asiatischen Zirbel-Büro über das Angebot der regionalen Wirtschaft aus Augsburg im Showroom am Stand mit Marketingmaterialien

Audienz der Augsburger Delegation war beim ehemaligen Premierminister von Thailand, General Surayud Chulanot am 07.08.2007, Bangkok, Thailand, mit dem damaligen Vorstandsvorsitzenden der Augsburg AG, Gerhard Leypoldt, beim Minister für Industrie und Handel aus Vietnam, S.E. Vu Huy Hoang.

Audienz des ehem. Vorstandsvorsitzenden der Augsburg AG, Gerhard Leypoldt, war beim stv. Premierminister und Industrieminister von Thailand, S.E. Suwit Khunkitti

Und am 29.05.2008, war in Bangkok, Thailand, eine Audienz mit der Augsburg AG und der Regio Augsburg Tourismus GmbH (Götz Beck, Geschäftsführer) und Gerhard Leypoldt. Ebenso mit dem BWA Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft e.V., Stefan Schmitz, Geschäftsführer Bereich Außenwirtschaft, BWA. Auch dabei: Renk AG, Augsburg (Dr.-Ing. Franz Hoppe, Director Marine Gears). Der Vorstandsvorsitzende der Augsburg AG, Gerhard Leypoldt, übernahm nach einer Vereinbarung auf dem thailändischen Markt repräsentative Aufgaben für die BÖWE Systec AG, Augsburg.

Ein Kuka-Manager jubelte damals: " ...im Namen der KUKA Robot Group möchte ich mich ausdrücklich für die professionelle Organisation der Delegationsreise nach Thailand bedanken. Neben den beeindruckenden offiziellen Besuchsterminen waren für meine Kollegen von KUKA-Thailand und KUKA-Malaysia vor allem die speziell für KUKA vereinbarten Sondertermine mit hochrangigen Vertretern von thailändischen Industrie-Konzernen und Branchen-Verbänden wertvoll. [...] Wir freuen uns die Zusammenarbeit mit der Augsburg AG in Thailand, bzw. in der Region Südostasien fortzuführen.

Auch Renk jubelte damals: "Auch die Renk AG, ein weltweit führendes Unternehmen im Investitionsgüterbereich für stationäre Großgetriebe und Schiffsgetriebe, hat sich an der Delegationsreise nach Bangkok, Thailand, aktiv beteiligt. Die von der Augsburg AG vermittelten Gespräche bei Spitzenvertretern der Politik wurden von RENK in Ergänzung und Abrundung bereits bestehender Kontakte geführt. Die Augsburg AG hat es verstanden, die gute Positionierung von RENK zu erfassen und dem Unternehmen weiterführende Anknüpfungspunkte für zukünftige Geschäfte zu ermöglichen. Das für den regionalen Wirtschaftsraum Augsburg einzigartige Verhältnis zwischen der Augsburg AG und dem thailändischen Königshaus ist zudem besonders hervorzuheben... "

-----------------------------------------------------------------------------------

Gibt das viel Stunk bei der Augsburger CIA, wenn sich Gribl und Stadtsparkasen-Vorstand Werner Rau nicht besondes mögen? Wir machen uns daszu grosse Sorgen. Folgende Leute in der CIA vielleicht auch:

Dr. Kurt Gribl - Oberbürgermeister der Stadt Augsburg
Andreas Bubmann - Wirtschaftsreferent der Stadt Augsburg
Dr. Sebastian Priller - Geschäftsführer Brauhaus Riegele, Augsburg
Götz Beck - Geschäftsführer Regio Augsburg Tourismus GmbH
Michael Bartel - Geschäftsführer Fuggerstadt-Center Augsburg KG
Katrin Tiesenberg - Centerleiterin City-Galerie Augsburg
Erich Vorwohlt - - Geschäftsführer Textilhaus Rübsamen GmbH & Co. KG, Augsburg - Vizepräsident des HDE
Hermann Weber - 2. Bürgermeister der Stadt Augsburg und Finanzreferent der Stadt Augsburg
Dieter Birnmann - Regionalgeschäftsführer Wirtschaftsraum Augsburg der IHK Schwaben
Konrad Rebholz - Kreishandwerksmeister Handwerkskammer für Schwaben
Werner Rau - Vorstand Stadtsparkasse Augsburg
Wolfgang Puff - Geschäftsführer Landesverband des Bayerischen Einzelhandels e. V., Bezirk Schwaben
Christian Kotter - Leiter Anzeigenabteilung der Augsburger Allgemeinen
Dieter Kirchmair - Fitneßbeautragter der Stadt Augsburg für das Fitneßprogramm für bayerische Innenstädte - Pilotprojekt Augsburg
Helmut Kahn - Geschäftsführer Feinkost Kahn GmbH
Beate Schabert-Zeidler - Fraktionsvorsitzende Pro Augsburg Vorsitzende Richterin, Verwaltungsgericht Augsburg
Margarete Heinrich - Stadträtin der Stadt Augsburg

---------------------------------------------------