Donnerstag, 12. September 2019

Schau, schau, der Schaub wird 80! Wer kennt seine Bier-Skandale?


Servus, Augsburg, ich bin der Brauerei-Boss Eberhard Schaub aus Landshut und ich bringe Euch gutes Bier!
Natürlich wurde er  in Augsburg von braun-, blond- und rothaarige Frauen pausenlos verfolgt, wie auch auf unserem Foto leicht zu erkennen ist. Nur wir wissens warum:
Er soll für hübsche Ladys immer Bier-Gutscheine einstecken haben ...

Als Eberhard Schaub aus dem niederbayerischen Landshut kam und der Chef von Hasenbräu wurde, verbesserte er erstmal das Bier. Mit seinem "Extra" kredenzte er dann in den vielen Hasenbräu-Lokalen in Augsburg ein richtig gutes Hopfentröpfchen, mit dem er erfolgreich den bis dahin schlechten Ruf des dünnen Hasenbieres erfolgreich bekämpfte.

Geboren wurde Eberhard Schaub am 12. September 1939 im niederbayerischen Landshut, wo er als junger Mann Feldhandball bei der TG Landshut und Fußball bei der Spvgg. Landshut spielte. Nach dem Studium der Braukunst und der Betriebswirtschaft an der TU München, begann seine Brauerei-Karriere, die ihn dann auch nach Augsburg führte. Auch bei Bürgerbräu und Tucher war er bis 2002 im Vorstand.

Brauerei-Direktor Schaub verbesserte das Hasen-Bier eminent.
Mit seiner damaligen kreativen Truppe von Rudi Glashauser bis Klaus Berkowsky und Uli Hoppert brachte er auch weitere gute Biere wie das Weizen "Weißer Hase" in die Gläser der begeisterten Biertrinker zwischen Lech und Wertach und bis Italien.

Der Schaub war ein Brauerei-Direktor wie im Buche: vital, lebenslustig und einer auf dessen Wort und Handschlag sich jede Wirtin und jeder Wirt absolut verlassen konnte. Auch für die Sportler - von Fußball bis Kanuten - hattest du nicht nur ein offenes Ohr und großes Herz, sondern auch einen eigenes dickes Extra-Fach im Hasen-Geldbeutel.

Schaub bei der Promi-Elf Datschiburger Kickers.

Schaub, der zupackende Bier-Herkules, war auch für die Kultur aufgeschlossen und machte mit bei riesigen Events wie "Festival der Poesie" Moskau-Augsburg" und freute sich mit dem zahlreichen Publikum über Veranstaltungen in seiner Brauerei zwischen den kupfernen Sudkesseln mit Lisa Fitz und Jörg Hube. Als Hasenbräu das Gelände in der Augsburger Innenstadt verließ übernahm Schaub die Immobiliengeschäfte der Brauerei.

Zum Festival der Poesie Moskau-Augsburg beteiligte sich Schaubs Hasenbräu mit 10.000 Bierflaschen die dieses freche Brecht-Etikett von Mike Loos bekamen, mit 100.000 Bierdeckeln mit diesem Motiv und mit einer schönen Brauerei-Besichtigung für die
begeisterten Poesie-Gaste aus Moskau.
Jetzt wird Eberhard Schaub 80 Jahre alt und wir können  leider keine Skandal von ihm berichten. Schaub war eine mitreißender Genießer, in jeder Hinsicht, der aber auch schweigen konnte, wenns drauf ankam. Das konnte im Hasenbräustüble bestens getestet werden, wenn der Hopfensaft die Zungen allseites lockerte ...

Seit ein paar Tagen ist der frühere Hasenbräu-Boss Schaub, der sein Quartier in der Adenauer-Allee hatte, in seine Heimat nach Landshut zurückgekehrt.

Wir vermissen ihn jetzt schon in Augsburg: solche Prachtburschen, die mitten im Leben stehen und die Menschen begeistern können, haben wir nicht viele hier.

Proscht, Eberhard!

Unsere gesamte Skandal-Redaktion, wahre Bier-Gourmets, trinkt ein Faß Hasenbier auf Dich! Mindeschtens ...

Und wenn ein Werbespruch auf Dich persönlich passt, dann: "Einfach, ehrlich, echt!"

Eberhard, unser schwäbischer Biertrinker-Dank
aus Augsburg wird dir ewig nachschleichen,
wenns sein muss, bis ins niederbayerische Landshut!

Arme Autos, dummer Baum!


Beim Parken Reifen dreckig geworden.

Muss das sein? Immer wieder beschweren sich Augsburger Autofahrer über den freien Boden um die Stadt-Bäume herum. Wer da parken muss, dessen Reifen werden sowas von dreckig, dass man am liebsten das Auto wegwerfen würde.

Hallo, Herr Umweltreferent, Reiner Erben, können Sie da nicht was machen? Am besten den Boden über den Baumwurzeln zuteeren, -pflastern oder -betonieren? Augsburgs Autofahrer werden es ihnen danken! Vielleicht auch die Radler?

Bei diesem Augsburger Baum kann nix mehr dreckig werden.