Donnerstag, 20. Dezember 2012

Augsburgs Oberschmutzfink macht sich über unser schönes Weihnachtsfest her ...pfui!





In seiner neuesten Kolumne der Zeitschrift "a3kultur" erinnert sich Arno Löb an ein Weihnachten seiner Kindheit, als die Kresslesmühle noch Mehl mahlte und man mit GIs um den Weihnachtsbaum tanzte:

"Komisch, wenn ich an die früheren Weihnachtsfeste zurückdenke, fällt mir eins aus meiner Kindheit ein. Damals wohnte ich noch mit meinen Eltern im Augsburger Stadtteil Lechhausen. In einem Wohnhaus in der Wartenburger Straße, auf der anderen Straßenseite wuchsen die beiden Knaben Arno und Hansi Ruile auf. Ja, der Hansi Ruile, der später das Kulturhaus Kresslesmühle leitete, in der ich einst mit meinen Eltern noch frisch gemahlenes Mehl einkaufte. Meine Eltern hatten damals zu einem Weihnachtsfest zwei junge US-Soldaten aus einer Augsburger Kaserne eingeladen. Da gabs wohl so einen Aufruf an die Bevölkerung zwischen Lech und Wertach, die einsamen jungen GIs zum Fest mit dem geschmückten Tannenbaum und der aufgebauten Krippe einzuladen.

Ich weiß nur noch, dass wir zusammen deutsche Weihnachtslieder gesungen haben und die beiden US-Boys exotischen Weihnachtsschmuck aus dem PX, dem US-Shop, zu uns mitgebracht hatten. Die US-Baumdeko hat mich sehr fasziniert. Das waren knallbunte ..."



Bild: Augsburgs Oberschmierfink Aaron Bloed bringt unser herrliches Datschiburg auch noch an Weihnachten überall in Verruf!

Hier kannst du noch mehr unlöblichen Weihnachts-Schmuddel-Kram aus dem längst vergessenen Augsburg im Internetmagazin von "a3kultur" runterwürgen: http://www.a3kultur.de/pages/topics/weihnachten.php