Samstag, 9. August 2014

Stockbesoffener Augsburger Stadtrat Arnold schleckt Kneipenboden ab ...


Warum tritt der Augsburger FDP-Stadtrat Markus Arnold als Schlagersängerin auf und schleckt voller Begeisterung den schmutzigen Boden einer Lechviertel-Lokalität ab?

Das ist mal klar: Stadtrat Markus Arnold liebt Ärsche.

Manche seiner Fans bezeichnen den Augsburger FDP-Stadtrat Markus Arnold als den hübschesten Stadtrat, den wir je hatten. Zumindest ist er der schlaueste Stadtrat aller Zeiten. Als FDP-Stadtrat gewählt, schlüpft er der CSU sofort in den A... naja ... schlüpfte er als Hospitant in der CSU unter. 

Was viele nicht wussten: Markus Arnold ist auch ein großer, ja ein fanatischer Musik-Freund.

Nun hat sich in einer griechischen Kneipen im Augsburger Lechviertel vor ein paar Tagen einen musikalische Tragödie mit Markus Arnold zugetragen.  Vor ein paar Wochen hat Arnold mit dem ehemaligen Augsburger Gastronom Hannes T. den ersten Augsburger Helene-Fischer-Club gegründet. Seitdem ziehen sie durch die Augsburger Kneipen und Arnold tritt als Helene-Fischer-Double mit dem Kracher "Atemlos" auf. 

In der griechischen Kneipe am Butzenbergle kam es dadurch zum Eklat. Als Arnold von einem Pizzabäcker erfuhr, dass vor vielen Jahren eine gewisse Helene Fischer als Kellnerin in dieser Kneipe, die damals noch Feuervogel hieß und für Homosexuelle war, gearbeitet hatte, warf er sich nach dem Genuss von einigen Drinks leicht angeheitert auf den Boden und schleckte ihn ab: "Der würde sogar das Klo abschlecken, auf dem Helene Fischer mal gekackt hat", lachte seine Begleiter und Manager Hannes T. "Der ist in die total vernarrt."

Das soll Arnolds Lieblingswitz sein.

Als sich die hübsche Freundin des Pizza-Bäckers über den Bodenschlecker Arnold und seine Helene-Fischer-Nummer lustig machte, weil sie über ihn stolperte, wurde dieser sehr ekelhaft. Er soll dann zu seinem Freund Hannes gesagt haben: "Was ist denn das für einen dumme Gans?"

Hannes daraufhin: "Dumme Gans? Ich würde eher sagen, das ist eine Dreckspute!"

Arnold: "Wie? Was? Hicks! Drccksgute?"

Hannes: "Du hast wohl mit dem Ohr gesoffen? Eine Pute! Eine Dreckspute ist die!"

Arnold: "Hicks, äh, Schreckschnute?"

Beinahe wäre es dann zur Schlägerei in der kleinen Kneipe gekommen, wenn der Wirt nicht zu dem Freund der beleidigten Pizza-Bäckerin gesagt hätte: "Die sind doch beide stockbesoffen. Und wer so oft Helene Fischer hört wie die zwei, na, die sind doch sowieso nicht mehr zurechnungsfähig!"

Das sah der Pizza-Bäcker sofort ein. Er verzichtete auf eine Schlägerei und liebäugelt nun mit einer Anzeige wegen Beleidigung.

P.S.: Helen Fischer soll über ihren Augsburger Fan-Club gesagt haben: "Die sind doch anstandslos!"

Der Pizza-Bäcker hat eine neue Idee für Arnold und seinen Kumpel: "Die sollen doch als Bremer Stadtmusikanten auftreten. Der eine als Esel ganz unten, der andere als Hund darüber und für den Katze und Hahn oben finden wir noch  ..."


Ein FDP-Stadtrat wie Arnold kennt sich echt im Wirtschaftsleben aus, darum postet er gern für seine Freunde einen wichtigen Tipp.


Ort der Herumthoberei ....


- - -

Keine Lügen mehr ... Oder?


 Das Schild der absoluten Wahrheit.

Es gibt ja immer noch Leute in Augsburg, die behaupten wir hätten hier Seen, Bäche oder Flüsse. Sogar in diversen Augsburg-Büchern wird davon geschrieben. Nichts davon ist wahr. Öfters wird auch davon fantasiert, dass wir hier mehr Brücken hätten als gar in Venedig. Alles Humbug! 

Da warten wir schon lange auf eine Richtigstellung durch bestinformierte Kreise, wozu sicher auch die bayerisch-schwäbischen Tourismus-Experten gezählt werden dürfen.

Jetzt ist es soweit: Mit Schildern "WasSerleben" in ganz Augsburg wird die Bevölkerung endlich mit den wahren Aspekten dieser Gegend konfrontiert: Wir haben hier nur Brunnen, Kanäle und Kraftwerke! 

Zudem erfahren wir auch nach langer Zeit, dass Augsburg sogar die "heimlich Hauptpstadt der Brunnen, Kanäle und Kraftwerke" darstellt. Da hat man wohl auch Gundremmingen mit seinem Atomkraftwerk nach Augsburg eingemeindet.

Unumstößlich ist natürlich die Wahrheit, dass Augsburg eine heimliche Hauptstadt war und ist. Denn nicht mal die Datschis wissen was von irgendeiner Hauptstadtqualität der alten Römerruine.