Montag, 16. Mai 2016

Hemd hoch - Pizza lacht - geniales Marketing!

"Ladys show your Boobs - and get Pizza fro free!!!", fordert der Camouflage-Chef Augsburgs Frauen auf.
Deutsch: "Ladys, zeigt Eure Brüste und bekommt eine Gratis-Pizza!" 

Manuel Engelhardt, der Chef des Augsburger Restaurants "Camouflage", in Haunstetten, beweist mit seiner neuesten Marketing-Aktion wieder sein geniales Händchen für Aufsehen erregende Werbung. Jetzt wirbt er damit dass Frauen, die ihre Brüste nackt herzeigen, eine Pizza gratis bekommen.

Ganz Deutschland spricht schon über diese sexistische Pizza-Werbung, wobei gerne vergessen wird, dass die Frauen ja mit der gewonnen Pizza ihre Brüste doch prima bedecken können.

Engelhardt bewies erst vor ein  paar Tagen seine Werbequalität, als er im TV-Sender seine Pizza anzündete und mit hohen Flammen am Gäste-Tisch brennen ließ wie das Augsburger Theater.

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Da geh ich auch hin. Ich hoffe nur, dass der Bursche gegnügend Pizza-Teig vorrätig hat, wenn ich blank ziehe!"

Für Busenwunder Laura braucht der Camouflage-Manuel sicher einen eigenen Pizza-Bäcker.

Wo ist es geblieben?


Es tröpfelt über das Wehr.

Nur noch eine Batschlach.

Kies und Sand statt Wasser.

Da hat es nun geregnet und geregnet, aber der Augsburger Hochablass sieht fast so trocken aus wie die Wüste Sahara. Alle fragen sich: Wo ist denn nur das viele Wasser geblieben?

Das ist also der Trockenablass in der Regenzeit. Jetzt werden für den Sommer die Stauseen aufgefüllt, Augsburg wird dabei ausgetrocknet. Ausreichend Wasser gibts nur noch zur Stromproduktion und für die Kanuten. 

Der Lech vermost und wird braun statt kalig-grün, wie er früher war. Die Jurakalksteine gehören weder in den Lech noch in die Wertach. 

Das hat mit "revitalisierung" oder gar "renaturieerung" nichts zu tun. Das ist nur noch kostspielige Verarschung der Augsburger. 

Einziger Zweck: den Wasserzufluss zur Donau verlangsamen, damit in Passau kein Hochwasser entsteht. Schee bleed is fei scho o sche!


So hat der Lech mal ausgesehen am Hochablass, als man ihm noch nicht das Wasser stahl.

Wird das wahr? Toller neuer Supertarif für unsere Trams und Busse?


Neulich fuhren die Augsburger Stadtwerkeleute nach Italien. Sie besuchten dabei auch Genua. Dort fuhren sie mit den Bussen durch die Stadt. Alles war ganz unkompliziert ohne blöde ungerechte Zonen. Die Italiener haben nämlich ein Ticket, das für 100 Minuten gilt und damit kann man das ganze Netz in dieser Zeit abfahren.

Die Augsburger Stadtwerkeleute waren davon so begeistert, das sie nun auch bei uns das 100-Minuten-Ticket einführen wollen.