Samstag, 20. Juni 2009

Erste Misstöne zur neuen Augsburger Stadtbücherei? Augsburger Autoren wollen neue Stadtbücherei boykottieren!

Auch der völlig überschätzte Augsburger Autor Arno Loeb will in der neuen Augsburger Stadtbücherei keine Lesungen machen, was nach einem Boykott klingt. "Da sollen halt die Ehrenamtlichen was lesen", maulte er.

--------------------------------------------------------

Einige Augsburger Autoren waren stinksauer, dass sie zur Eröffnung der neuen Augsburger Stadtbücherei nicht eingeladen wurden. Dafür aber einige Politiker mit Schleimspuren, die sich nun im falschen Licht des Erfolges sonnen wollten. Eine Autorin aus Lechhausen meinte: "Das ist ja typisch Augsburger Kultur-Poltik! Nichts sehen, nichts wissen und nichts mit den eigenen Kreativen zu tun haben wollen'!" Ein Autor aus Obehausen lästerte über die neue Augsburger Stadtbücherei: "Jaja, außen hui und innen pfui!"

* Der Augsburger Autor Arno Loeb soll auf die Frage eines neugierigen Reporters, warum man ihn und seine Kollegen nicht zur Einweihung der neuen Stadtbücherei eingeladen habe, gesagt haben: "Die wollen uns halt nicht. Die haben wohl Schiss, dass wir was Ketzerisches rumtrompeten. Aber das ist mir wurscht, für mich ist die gesamte neue Bücherei ein lahmer, ideenloser Haufen. Da will ich lieber nicht dazugehören! Mit diesen unfruchtbaren Heinis will ich nix zu tun haben. Wäre auch nicht gut für mein Image!" An anderen Orten sei er als Autor sehr gerne gesehen und bekomme viele Angebote, laberte er noch ungefragt dem Reporter hinterher.

* Arno Loeb und einige andere Autorinnenund Autoren sprachen sogar böse blickend davon, dass sie die neue Augsburger Stasdtbücherei boykottieren werden und dort keine Lesungen veranstalten! Von dem Geizkragenhonorar sowieso mal abgesehen.

"Die neue Augsburger Stadtbücherei bekommt schon ersten Ärger. Durch eigenes Verschulden. Damit schaffte die ideenlose Bücherei keinen gelungenen Start in Augsburgs neue Bücherei-Zukunft. Augsburgs Autoren fühlen sich schwer missachtet", meinen etliche Kritiker.

--------------------------------------------------------

* Ein bekannter Augsburger Literatur-Aktivist schrieb per SMS während des offiziellen Gequatsches an Arno Loeb: "Hallo Arno, viele Grüsse von der offiziellen Stadtbüchereieröffnung, eigentlich ein Grund hier zusammen zu feiern. Habe erfahren, dass sie dich nicht eingeladen haben. Finde ich unfassbar, wo du doch seit dem Bücher-Dschungel zu den Leuten gehört, die immer für die Augsburger Stadtbücherei da waren. Unfassbar auch wegen einiger Persönchen, die hier geduldet werden. Dein Einsatz für die neue Stadtbücherei bleibt unvergessen! Dein Freund!" Fälschung oder Wahrheit?

* Auch der Krimi-Autor Peter Garski will der neuen Stasdtbücherei den Rücken zeigen: "Wenn die mich nicht haben wolle, bitte, ich brauche diese müden Bücherwürmer schon gleich garnicht! Ich werde denen auch schreiben, dass sie meine Bücher aus den Regalen nehmen sollen. Ich wäre sehr dankbar dafür! Die sollen doch lieber die Allgäuer Krimi-Autoren holen, die sind mit dem mickrigen Honorar vielleicht ruhig zu stellen", giftete er.

Achtung! Wir übernehmen absolut keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Meldung!