Sonntag, 13. Februar 2011

Früher-Bildla ... Nostalgisches Datschiburg ... Wer kennt das noch?


Auch der Möbel-Gigant Segmüller hat mal klein angefangen. Heute sitzen die formschönen Modelle auf den Ledersofas in den beigelegten Prospekten ...


Die LEW (Lech-Elektrizitäts-Werke) warben mal mit vornehmen Herren im farbenfrohen Look, heute muss Herr Ranzmaier, ein mürrischer Prolet, dafür herhalten.


Café Königsbau war das erste Tanzlokal am Platz, einst. Später trat dort Roy Black beim Nachwuchswettbewerb "Augsburg sucht den Superstar" auf. Und gewann öfters eine Flasche Sekt. Heute ist da am  Königsplatz K & L Ruppert drin.



Made in Augsburg: Die Kofferschreibmaschine Princess von Keller & Knappich, kurz KuKa.


Besondere Eleganz: Sogar ein bisschen sexy, die Damenstrümpfe aus Augsburg von Elbeo. Heute ist Augsburg eher bekannt für schlagende Bischöfe und unsichtbare Pucks.