Samstag, 20. Oktober 2018

Uiii, Dreckpfütze an Dreckpfütze ...

Lügendetektor - wo bist du?
Augsburger Mozarthaus: Durch Behördenpfützen stapfen ...

Wie kommt man denn aus einer Grube, in die man selbst aus lauter Sensationslust hineingestiegen ist, ohne Leiter und Licht mitzunehmen, welches einem sowieso aufgehen möge? Beispiel: die äußerst unhöfliche Höhmannhaus-Hofberichterstattung in der Augsburger Allzugemeinen aus der Depreschtle-Agentur. Nicht jeder vertrauensvolle Hinweis hinter vorgehaltener Hand muss journalistisch sofort breitgeklatscht werden.

Es könnte ja der allzu vertrauensselige Vertraute ganz und gar wahrheitsfern sein. Lügendetektor wo bist du? Vielleicht sollten die Verantwortlichen ab und an ihre grauen Zellen während des Redaktions Büroschlafes reaktivieren.

Dabei muss nicht einmal auf den Bürosport verzichtet werden, denn es springt sich besser über Dreckpfützen als in dieselben immer wieder hinein zu platschen. Es gibt so viel tiefere Pfützen in Augsburg als jene vor dem Höhmannhaus, zum Beispiel auf den Schienen des Nahverkehrs(auch durch die Maxstraße) oder die elende Fahrpreiserhöhung.

Die Tram hält ja sogar noch immer vor dem Mozarthaus, obwohl hier keiner wohnt und residiert! Wer dort aussteigt, muss sowieso zwangsläufig durch Behördensumpf stampfen. Die Pfützen hier und da sind zu Dreckbächen angewachsen – ja, wo bleiben sie denn, die investigativen Journalisten? Sind sie in den vielen Pfützen beim Schwimmen?


polemixta

Sonntags-Bildla ...

Der Illustrator Paul Rietzl und Comic-Laden-Inhaber Thierry Zeller zeigen uns, dass hier das Zentrum der Augsburger Zombies ist.
Vorsicht, der gemeine Radl-Reporter steckt hinter manchem Busch.

Mein Gott, dieser  Burger-Bob treibts mit seiner PR-Maschine voll doll, äh dall ...

Wie rum jetzt zur Romantischen Straße?

Lebendiges Scrabble am Rathausplatz.

Ein Blick in unser Redaktionsklo.

Versprechen oder Verbrechen?

Kindermodels machen den Kö lebendiger.

Das AuMida nennt sich "Sammel- und Begegnungsort".
Wir haben da noch nie jemanden gesehen.


Die Friedensstadt Augsburg sucht
Personal für seine Friedens--- äh ---- Rüstungsindusttrie!

Endlich hat die Hochschule für Gestaltung in Augsburg begriffen wozu sie eigentlich existiert:
den Dreck in dieser Stadt entsorgen, damit das öd-graue Billigpflaster wieder bissle besser ausschaut.
Ja, liebe Leute, ihr Superdesigner, wieso habt ihr Euch nicht vorher mal Gedanken zur besseren Gestaltung unserer Innenstadt gemacht?

Wer siegt im Kampf ...

... um die Besucher in den
Augsburger Weihnachtskochtheaterzelten?

111 Jahr Fußballclub Augsburg (FCA) wird auf dem Rathausplatz mit einen
Retrospieltag gefeiert. Hm, gut Idee, werden dann auch die Eintrittspreise im Stadion wie vor 111 Jahren sein?

Legale oder illegale Werbung auf den Kästen der SWA ... 

... und an den Laternenpfählen?
Wird unser schönes Augsburg durch Werbung zum Schuldenabbau so verschandelt?
Mensch, Gribl, lass doch die Renaissance-Stadt nicht zur Propaganda-Müll-City verkommen.

Was mag uns der König damit sagen?

Wie ist das zu verstehen? Polizei-Beratung: Wird die Polizei beraten oder beratet die Polizei?
Wer kann uns dazu beraten?

Attraktive Werbe-Ladys verstecken sich in Augsburg in schummerigen Passagen.

Blumensamen werden am Lech ausgesät um schöne Pflanzen für die Insekten hervorzubringen. Super. Könnten nicht auch Politiker-Samen ausgesät werden um endlich mal den Bayerischen Landtag mit Augsburg-Power zu füllen.

Guillotine am Augsburger Hochablass?
Nein, ist nur der Kletterturm beim neuen Hochablass-Kiosk der Schwarzen Kiste.
Wer da ganz hochkommt, darf  oben bleiben, als Denkmal für die Radfahrer die nicht absteigen, wenn sie über den Hochablass radeln ...
Aus unserer beliebten Serie: Augsburgs schönste Parkplätze, die nix kosten.
Sie sind zur Wahl von Miss Augsburg angetreten: Natürlich sehen
wir sofort wer die hässlichste von denen ist -
aber welche kann einen guten Zwetschgendatschi backen?
Diejenige hat für uns gewonnen!

Endlich wieder eine Baustelle in Augsburg, wir hatten schon Angst, dass die Baufirmenbosse und ihre Mitarbeiter verhungern müssen. Schön ist es auch, dass wir nachhaltiges biologisches und regionales Pflaster aus der Tschechei bekommen, oder?