Freitag, 16. Januar 2015

Verfolgt und gejagt: Augsburgs Journalisten!



Straßenmusiker, städtische Ordnungsfrauen und ein beobachtender Journalist. Mitten in der nächtlichen Augsburger Fußtängerzone kommt es zu einer enormen Eskalation.


Augsburger Ordnungsdienst greift durch – bekannter Journalist Marcus Ertle festgenommen?

Eklat in der Annastraße. Nachdem Marcus Ertle (in Augsburg für die NeueSzene tätig) zwei Damen des Ordnungsdienstes bei einer Razzia gegen einen rumänischen Straßenmusikanten filmte, kam es zur Eskalation.

Unsere Ukrainische Putzfrau war zufälllig Zeuge:

„Die eine Frau vom Ordnungsdienst hat Ertle mit seinem Handy filmen gesehen und ist dann gleich auf ihn zugelaufen. Er hat noch „Presse“ gerufen, aber sie hat versucht ihm das Handy wegzunehmen. Dann kam gleich die zweite Frau vom Ordnungsdienst dazu und die drei haben rumdiskutiert“


Gedächtnisprotokoll:


Ordnungsfrau 1: „Des ist mir scheißegal von wem Sie sind. Ich habe Ihnen nicht erlaubt mich zu filmen.

Ertle: Ich habe die Szene einfach gefilmt, und ich hab Ihnen auch nicht erlaubt, dass Sie mein Handy anfassen.

Ordnungsfrau 2: Machen Sie sofort Ihr Handy aus.

Ertle: Ich glaub nicht, dass ich das muss, aber Sie können ja die Polizei rufen.

Ordnungfrau 1: Ich brauch die Polizei nicht, ich kann das auch alleine klären.

Ertle: Ich möchte Ihren Namen oder Ihre Dienstnummer.

Ordnungsfrau 1: Sie kriegen gar nix, machen Sie das Ding jetzt aus.

Ordnungsfrau 2: Schalten Sie das Ding aus und löschen Sie den Film.

Ertle: Muss ich nicht.

Ordnungsfrau 2: Warum nicht?

Ertle: Weil ich nicht glaube, dass Sie mir das vorschreiben können.

Ordnungsfrau 1: Wenn ich das Video irgendwo sehe, irgendwo...

Ertle: Was dann?

Ordnungsfrau 1: Dann gibt es eine Anzeige.

Ordnungsfrau 2: Ihre Personalien bitte.

Ertle: Wieso muss ich Ihnen die geben?

Ordnungsfrau 2: Nach Paragraph 62 können wir das bei Verdacht auf eine Straftat verlangen.

Ertle: Welchen Verdacht haben Sie denn?

Ordnungsfrau 2: Sie filmen uns, ich fühle mich in meinem eigenen Recht ...

Ertle: Bedroht?

Ordnungsfrau 2: Genau, und das möchte ich nicht und deswegen möchte ich Ihre Personalien und wenn Sie mir die nicht geben, machen Sie sich einer zweiten Ordnungswidrigkeit nach Paragraph 111 des Ordnungswidrigkeitsgesetzes schuldig, das kostet bis zu 1000 Euro. Wir haben dieselben Rechte wie Polizei und Staatsanwalt.

Ertle: Dann dürfen Sie mich auch festnehmen.

Ordnungsfrau 1: Beim Verdacht auf eine Straftat, ja.

Ertle: Das ist ja auch vielleicht eine Strafttat, das sagen Sie ja.

Ordnungsfrau 2: Wollen Sie es jetzt echt wissen?

Ertle: Ja, ich finde das total spannend. Sie können mich gerne festnehmen.


Schweigen


Ordnungsfrau 2: Wenn ich den Film irgendwo sehe, dann gibt’s jedenfalls ne Anzeige!

Ertle: Was haben Sie dem Straßenmusikanten eigentlich vorgeworfen?

Ordnungsfrau 1: Das geht Sie überhaupt nix an.

Foto: Szene-Reporter Marcus Ertle, der auch für überregionale Magazine schreibt, berichtet ungeschminkt aus den Brennpunkten der Stadt Augsburg.


---

Unsere Ukrainische Putzfrau: Ja, dann wars aus, also ein Transportwagen hat plötzlich vor mir gehalten und als er weg war, hab ich die drei nicht mehr gesehen. Vielleicht haben Sie den frechen Kerl einfach in das Auto geschubst, oder die drei...naja..also es hat da schon irgendwie geknister am Ende, das hat man ganz genau gesehen, wer weiß wo die jetzt sind, hihihi.

Englet macht Augsburg zu Paddelburg - Wer bekommt die Awards?

Kleine Foto-Reportage von der Pressekonferenz zu 
The World-Paddle-Awards 2015 in Augsburg

Ausburgs berühmtester Paddler, unsere lebende Kanu-Legende Karl Heinz Englet, präsentiert im 34. Stock des Augsburger Hotel-Turms bei einer Presse-Konferenz die "World Paddle Awards", die am 9. Mai 2015 in Augsburg an die besten und beliebtesten Paddler überreicht werden.

Sportreporter Thorsten Franzisi von Sport in Augsburg lauert auf gute Schüsse. 

 Im 34. Stock wird auf der Leinwand durch den Eiskanal gepaddelt.

Karl-Heinz-Englet, Rob van Bommel und Horst Woppowa organisieren die
"World Paddle Awards 2015" in Augsburg.

Die Kaffeemaschine muss für die Presseleute Hochleistung bringen. 

Die Pressemappen werden mit Infos aufgefüllt.

Reden über Wassersport mach durstig.

Beifall wem Beifall gebührt. "Augsburg ist die heimliche Hauptstadt des Kanu-Sports", sagt Englet, Marketing Vorstand Kanu Schwaben Augsburg. Elisabeth Micheler Jones war auch da.

 Die Kanu-Sportler warten auf ihren Einsatz.

Hinter den Kulissen. 

 Die Gulaschsuppe und der Apfelkuchen warten auf die überarbeiteten und hungrigen Journalisten. Gut gelaunt schreibt besser.


Schachsportjournalist Wolfgang Taubert hat eine Frage:
Müsste nicht auch Karl Heinz Englet für seine tollen Aktionen beim Kanu-Sport 
einen großen Preis erhalten?

Karl Heinz Englet und seine Gesten sagen uns:
"Die World Paddle Awards ...

... werden für Augsburg eine ganz große Sache, die international beachtet wird ... 

 ... denn im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses werden am 9. Mai dieses Jahres in 7 Kategorien die Paddle-Awards übergeben!"

Wacher Service im Konferenz-Raum des Augsburger Dorint-Hotels, 34. Stock, Hotelturm bei der Kongresshalle im Wittelsbacher Park.

 Die Pressemeute stürzt sich auf die Organisatoren.

Die Gulaschsuppe mundet.

Miriam van Bommel, die charmante Frau des Kanusportlers Rob van Bommel, der sich noch an seinen Aufenthalt als 17jähriger Kanusportler in Augsburg erinnern kann.

Interview mit mutigen Kanusportlern auf dem Hotelturmbalkon, 34. Stock: Melanie Pfeifer, Hannes Aigner, Fabian Dörfler und Alexander Grimm.

 Stilleben am Pressetisch.

Karl Heinz Englet schildert dem Radio-Praktikanten seine Paddel-Ideen.

 Einfach das schöne Bild einer Kanusportlerin über Augsburg.

 Ein bisschen Vorfeiern darf man schon.

Sportreferent Dirk Wurm und Stargrafiker Peter Bulach freuen sich.

 Auch wenn der Eiskanal mal renoviert gehört und Sponsor Weltbild leider ausgefallen ist, ist der Zug für den Kanusport in Augsburg noch lange nicht abgefahren.

Alles gut gelaufen. Die Medienvertreter sind begeistert. Es kann abgeräumt werden. 


Die Wahl, das Voting, für die "World Paddle Awards  2015" ist weltweit und läuft übers Internet ab.

- - -


Hier kannst Du für unsere Augsburger Kanu-Sportler Florian Breuer stimmen. 
Er hat einen Preis verdient.


- - -

Und hier kannst Du für die Augsburger Journalisten Peter Deininger und Fred Schöllhorn stimmen, die als Redakteur und Fotograf für einen Preis als Media Ambassador nominiert sind.




Achtung, Achtung!
Es kann noch bis Sonntag 18. Januar 2015 abgestimmt werden.