Donnerstag, 26. April 2018

Ein tolles Wahlkampf-Geschenk versaut?

Aktuelles Geheimdokument gefunden, psssst, nix weitersagen!


Neuer Eingangs-Schmuck fürs Theater in Augsburg?

Uns wurde in einem Bierfass ein mysteriöses Tondokument zugesandt, das wir unbedingt veröffentlichen müssen. Es handelt sich wohl um ein Gespräch zwischen zwei männlichen Politikern. Wir konnten sie durch ihr Gespräch als Markus und Kurt identifizieren.

Kurt:
Markus, wir haben ein großes, ein riesiges Problem in Augsburg.

Markus: Warum, was ist passiert? Soll der Skandal-Löb den Brecht-Preis bekommen?

Kurt: Das wäre auch schlimm, ja, aber bei uns wurden durch einen versäumten Termin in der Stadtverwaltung 28 Millionen Euros im Referat vom Sozi Kiefer verdödelt. Die fehlen jetzt. Was sollen wir tun?

Markus: Das ist ja saudumm. Wo ist denn dieser rote Zahlen Kiefer? Schon in Behandlung gegen Alzheimer?

Kurt: Nein, nein, der muss ja heute den Brecht-Preis übergeben ...

Markus: ... falls der den Termin nicht versäumt, haha ...

Kurt: (lacht laut mit und singt) ... und der Kiefer hat Termine, doch die Termine sieht er nicht ... hat meine Sigi gedichtet ... haha-hoho!

Markus: Da bleibt uns jetzt nix anderes übrig als dieses Theatergeschenk vorzuziehen, das wir doch als Wahlkampfschlager für die Augsburger Wähler im kommenden Oktober bei der Landtagswahl zugunsten der CSU bringen wollten.

Kurt: Du meinst, du willst jetzt schon verkünden, dass das Augsburger Stadttheater zum bayerischen Staatstheater werden soll und wir damit damit viele Millionen einsparen, was ja diese 28 verschusselten Millionen nach und nach ausgleichen würde.

Markus: Genau Kurt, du kannst dann mal wieder den Retter spielen, ist doch deine Paraderolle, hat mir dein väterlicher Freund in Berlin verraten.

Kurt: Gibts da noch einige Bedingungen zu erfüllen?

Markus: Häng einfach ein Kreuz in den Eingang des Theaters, ist ja wie ein Wunder, gell, dann passt das schon.

Doku-Shot: Die Retter gratulieren sich.


Ganz einfach, oder?


So einfach ist es inzwischen am Bahnhofsvorplatz in Augsburg seinen Regionalbus zu finden. Hier hat der AVV wieder einmal bewiesen, wozu er fähig ist. Hut ab!

Vorzeigeprojekt?


Augsburgs grüner Umweltreferent Reiner Erben macht Versuche mit abgesägten Bäumen in der Bürgermeister-Fischer-Straße: wenn der wieder austreibt, kann er sich die teuren Ersatzpflanzungen sparen. Er hofft dabei auf ein Augsburger Vorzeigeprojekt.