Samstag, 17. August 2013

Hitler und Augsburg ...

Wieder veröffentlichte Kurt Idrizovic von der Augsburger Buchhandlung am Obstmarkt interessante Lektüre.

"Hitler und wir"
Ein Essay von Markus Günther

Markus Günther meint in seiner Broschüre über Hitler, den Nationalsozialismus, seine Verbrechen und den Widerstand dagegen: 

- Wenn ich mir menschenverachtende Wahnsinnstaten ins Gedächtnis rufe, dann wird der Zorn in mir maßlos.

- Warum bin ich so sicher, nicht der SA-Mann zu sein, der am 9. März 1933 die Hakenkreuzfahne hisste?

- Warum bin ich nicht einer der Stadträte, die einstimmig die Umbenennung des Königsplatzes in Aoldf-Hitler-Platz beschliessen?

- Warum wäre ich kein Hans Loritz geworden, der Augsburger, der als Kommandant der Konzentrationslager in Dachau und Sachsenhausen seiner Posten enthoben wurde, weil er sogar nach Ansicht seiner SS-Oberen - man traut seinen Ohren nicht - zu hart mit den Häftlingen umging? 

Der Text "Hitler und wir", von Markus Günther, dem ehemaligen Chefredakteur der Augsburger Allgemeine, ist die erweiterte Fassung eines Vortrages, der von Günther am 30. Januar 2013 bei einer Gedenkveranstaltung zum achtzigsten Jahrestag der "Machtergreifung" im Goldenen Saal des Rathauses in Augsburg gehalten wurde.


Adolf Hitler im Augsburger Stadttheater.

Diese Lektüre ist nicht nur interessant für Schulen im Geschichtsunterricht.
Herausgeber: Buchhandlung am Obstmarkt. Redaktionelle Betreuung durch Matthias Ferber.
Das 28-seitige, schön und schlicht gestaltete Heft kostet 7,00 Euro. Es ist nur in der Buchhandlung am Obstmarkt (Büchergilde), Obstmarkt 11, neben den Thalia-Kinos, erhältlich.

(Grafische Gestaltung, Layout und Druck der Broschüre "Hitler und wir" wurde von der Druckerei Gerhard Hajek in Augsburg besorgt.

Markus Günther, ehemaliger Chefredakteur der Augsburger Allgemeine.