Sonntag, 12. April 2020

Brechtiger Gauner-Streifen!


Die Gangster-Gestalten aus dem Brecht-Film. Neben Brecht steht Joachim Lang, der Regisseur.

Er ist Augsburgs bester Export-Artikel: Bert Brecht. Der hier 1898 an einem Lechkanal in der Altstadt geborene Dichter und Theatermacher ist auf der ganzen Welt bekannter als Jakob Fugger, Roy Black, Rudolf Diesel und Leopold Mozart zusammen.

Vor allem hat Bert Brecht auch geistig und moralisch weitaus bessere Sachen zu bieten als ein gewisser Leuteschinder, Blutsauger und Gierhals wie Jakob Fugger der Reiche.

Nun kommt ein guter Film über die geplante Verfilmung von Brechts berühmter Dreigroschen-Oper als "Macie-Messer-Film" im Fernsehen. Die ARD zeigt den gelungenen Streifen des Regisseurs Joachim Lang, der schon mal Leiter des Augsburger Brecht-Festivals war, am

Montag, 13.04.2020 um 00.10 Uhr im Ersten.

Wer hinter die Kulissen der Show-Branche schauen will, erotische Bordell-Szenen und schräge Typen sehen will, der zieht sich diesen Streifen unbedingt rein. Zeigt doch die Dreigroschenoper die Helden der Unterwelt, die nicht besser - aber auch nicht schlechter sind wie die seriösen und doch so korrupten Herrschaften.

Wir werden uns zu diesem schönen langen Brecht-Film im TV ein paar Flaschen Schnaps gönnen. Damit die richtige Stimmung aufkommen kann.

Unsere ukrainische Putzfrau sagt: "Habe gar nicht gewusst, dass der Brecht so g'scheite Sachen g'macht und g'sagt hat. Mir reichen beim Zugucken schon einige Likör-Eier."

- - -

Zum Mackie-Messer-Film  mehr Info hier.