Samstag, 5. Oktober 2013

Unbekannte Qualäter suchen Augsburg-Slogan - Spinner?

Bild: Das Gesicht der Augsburger Zukunft: Pamela Wesse. 
Fröhlich, visionär, positiv, begeisternd und total optimistisch.
Das spinnt man doch gern weiter, oder?

Bild: Hier zeichnen die Qualtäter das wichtigste für Augsburgs Zukunft auf die Tafel: Einen bequemen Fussweg von Haunstetten nach Inningen!  


Eine völlig neue Augsburger Wirtschaftsgruppe mit jungen hoffnungsvollen Menschen macht sich seit kurzer Zeit auf, um unserer schönen Stadt Augsburg zwischen Lech und Wertach einen Slogan zu verpassen. 

Sie meinen:

"Dank der Globalisierung wird der Wettbewerb zwischen Standorten immer härter. Um in der Menge der Standorte nicht als eine von vielen mittelgroßen Städten unterzugehen braucht es ein eindeutiges, klares Profil, welches auch einheitlich von öffentlicher Seite, sowie der Wirtschaft getragen wird. Augsburg will derzeit Friedensstadt, Stadt der Rennaisance, Universitätsstadt, Brechtstadt, Mozartstadt, Römerstadt, Bundesligastadt und Fuggerstadt sein. Auch Messestadt und nördlichste Stadt Italiens wurde bereits kommuniziert. Statt alles ein wenig und nichts richtig zu sein, sollte man die wirklich einmaligen Qualtäten der Stadt identifizieren und daraufhin die Marketingstrategien konzentrieren."

Als Beispiel wurden die umliegenden Städte mit ihren mitreißen Slogans aufgeführt:

Friedberg: beflügelt!
Stadbergen: natürlich. nah. dran.
Neusäss: Mitten im Schönen.
Gersthofen: Kleinstadt mit Profil.
Donauwörth: Stadt von Käthe Kruse und Eurocopter.
Königsbrunn: Die Stadt auf dem Lechfeld.



Bild: Präsident der Wirtschaftsjunioren Augsburg mit namenlosen Stellvertretern.


Bild: Präsident der Wirtschafsjunioren Augsburg völlig ohne Stellvertreter.

- - -

Mit dieser Einstellung hat sich bei den Wirtschaftsjunioren Augsburg nun die geheimnisvolle Gruppe der "Qualtäter" gegründet.



Bild: Der Angriff der Augsburger Zukunfts-Zombies?

- - -

Sind das die jungen Qualtäter?

Peter Cermak
Christian Fleck
Wolfgang Löhr
Husain Mahmoud
Sebastian Priller-Riegele
Carsten Rönneburg
Dirk Schäfer
Andreas Zeitz



Bild: Die spinnenden Bewohner unserer Zukunftsburg warten mal ab, was die Zukunft so bringt ... Auch eine ganz grosse Stärke der Augsbürger.


Bild: Der bayerische Ex-Wirtschaftsminister Martin Zeil von der FDP hat jetzt sehr viel Zeit, um sich  die spinnigen Ideen der Qualtäter anzuschauen.

Bild: Ohne Kommentar.

Da geigt sich was - auf koreanisch ....


Sensationelle Kultur-Neuigkeit:

Koreanerin Jehye Lee wird 1. Konzertmeisterin der Augsburger Philharmoniker!


Die 27-jährige Koreanerin Jehye Lee wird jetzt 1. Konzertmeisterin der Augsburger Philharmoniker. Die 27-jährige Koreanerin hatte vor vier Jahren den 7. Wettbewerb als Mozart-Preisträgerin gewonnen, dazu noch den Kammermusik- und den Publikumspreis. 

Sie tritt jetzt bei den Philharmonikern die Nachfolge von Wilhelm F. Walz an, der die Stelle über Jahrzehnte maßgeblich geprägt hatte.
Das Augsburger Publikum kann Jehye Lee bereits am 7./8. Oktoberzum Auftakt der Städtischen Sinfoniekonzerte 2013/14 im Kongress am Park am 1. Pult der Violinen erleben. Das nordische Programm bietet Werke von August Södermann, Edvard Grieg und Jean Sibelius, und einen Weltstar am Klavier: Andrej Gavrilov wird Jehye Lees erster Solisten-Partner in Augsburg sein. 

Es dirigiert dabei Dirk Kaftan. Das versammelte Orchester, der GMD, Theaterintendantin Juliane Votteler wie auch Lee-Vorgänger Walz waren nach dem Vorspiel von der musikalischen Präsentation und der künstlerischen Persönlichkeit der Koreanerin einhellig begeistert.