Dienstag, 30. April 2013

Immer mehr Open Air ....



Immer mehr Open-Air-Kinos öffnen in Augsburg ihre Pforten. Neben "Lechflimmern" und "Fribbestar" bauen jetzt oft die einfallsreichen Bürger dieser Stadt ein eigenes Open-Air-Kino  vor ihrem Haus auf. 

Die Bauanleitung ist ganz einfach: Man stellt seinen grossen Bildschirm so ans Fenster, dasss man von draussen das Bild sehen kann. Dann werden im Freien Stühle und Bänke aufgebaut, auf denen man zuschauen kann.

Dazu kommt dann noch ein Grill und ein paar Tragl Getränke. Dann ist ist eigene Open-Air-Kino aufgebaut und die Nachbarn können eingeladen werden. Superstimmung ist bei geringen Kosten garantiert.

P.S.: Das eigene Open-Air-Kino ist natürlich sehr empfehlenswert bei grossen Fussballübertragungen. 

Sonntag, 28. April 2013

Königliches Hemd ...


Jetzt gibts auch den "König von Augsburg" auf T-Shirt. Kann sich jede und jeder ab sofort zulegen. 

Dieses königliche Datschi-Shirt stellt die Firma "Degree – die königliche Schneiderei” her und "ehrt damit den König von Augsburg mit einem exklusiv Shirter".

Degree meint: "Jeder kennt ihn… und jetzt habt ihr die Möglichkeit diese Berühmtheit in aller Welt bekannt zu machen.

Das königliche Shirt kostet 24,95 Euro und ist laut Degree beste Bamboo-Viskose, es  "macht diesen Shirter zu deinem Begleiter in jeder Situation."

- Degree Clothing gehört Fabian Frei in der Jakoberstr. 7 von Augsburg.

Hier kann man das königliche Shirt ordern: T-Shirt-Bestellung

Samstag, 27. April 2013

Die roten Zombies .... untötbahr ....

1.Stefan Kiefer

2. Margarete Heinrich 
3. Stefan Quarg 
4. Angela Steinecker 
5. Hüseyin Yalcin 
6. Anna Rasehorn, 
7. Ulrich Wagner 
8. Sieglinde Wisniewski 
9. Florian Freund 
10. Gertrud Lehmann 
11. Frank Mardaus 
12. Sabina Gassner 
13. Dieter Benkard 


14. Gabi Thoma 
15. Harald Eckard 
16. Sandra Willadt 
17. Christian Kreikle 
18. Jutta Fiener 
19. Sait Icboyun 
20. Birgit Ritter 
21. Gerhard Scharf 
22. Natalia Koch 
23. Robert Kratzsch 
24. Ingrid Schaletzky 
25. Willi Leichtle 


26. Olivia Hausmann 
27. Roland Wegner 
28. Ulrike Bahr 
29.Gregor Lang 
30. Brigitte Meisinger...

Das Motto bei der Augsburger SPD heisst unter der Führung von Stefan Kiefer: Jung geht vor!

Wie konnte aber nun das bei der Augsburger SPD geschehen? Auf der neuen Kandidatenliste für die Stadtratswahl im März 2014 konnten sich noch zwei Polit-Zombies einschleichen: Dieter Benkard und Willi Leichtle.


PS.: Anderen Polit-Leichen wie Klaus Kirchner ist das nicht gelungen. Da war das Zombie-Abfangkommando (ZAK) erfolgreich. Nun muss Kiefer klären, warum das ZAK bei Benkard und Leichtle versagt hat ....


Augsburger Staatsanwalt unter Verdacht?


Immer wieder müssen wir erleben, dass Ausburger Staatsanwälte für ihre harten Urteile kritisiert werden. Jetzt soll die angebliche rechtsradikale (NSU-NationalSozialistische Undergrund) Mörderin Beate Zschäpe laut der Illustrierten Titanic vom Augsburger Staatsawalt Roland Moggelburger die Höchststrafe erhalten haben.

Das ist aber eine glatte Falschmeldung. Augsburger Staatsanwälte haben nämlich momentan  gar keine Zeit, sich um Frau Zschäpe zu kümmern. Man ist hier vollauf beschäftigt mit den Scheinselbständigkeiten bei den hiesigen CSU-Familienebetrieben.

Freitag, 26. April 2013

Weltweite Kritik an Augsburger Mozart-Folter .... Mozart statt Bohlen?


Foto: Die bisherigen Violinen-Wettkampf-Sieger mit blutigen Fingern: Jonian Ilia Kadesha, Maia Cabeza, Thomas Reif, Young-Uk Kim in der Augsburger Mozart-Folterkammer. Aber warum lachen sie? Was hat man ihnen gegeben?

Immer stärker wird die Kritik an dem Augsburger Violinen-Wettkampf Leopold Mozart. Nun wird sogar behauptet, "dass es sich dabei um geistloses Nachspielen von Mozart-Noten handelt". 

Dabei sei keinerlei Kreativität gefragt, sondern nur die jahrelange brutale Dressur von jungen Menschen an der Geige. Schon ihre Kindheit mussten sie der Geige und dem Gefiedel opfern.

Manche Kritiker gehen sogar soweit und behaupten: "Diese Augsburger Violin Competitions" sind doch der gleiche Mist wie die Castings-Shows "Deutschland sucht den Superstar!" Das sei nur Klassik-Casting für die Bildungsbürger. Statt dem Dieter Bohlen sitzt in Augsburger halt der Prof. Paul Roczek in der Jury.


Bild: Geistlose Casting-Shows für Bildungsbürger?


Wer am besten Mozart-Noten nachspielen kann, "das sei doch überhaupt keine künstlerische Leistung, das wäre ja, wie wenn die Maler einen Preis dafür bekommen würde, die am besten Picasso nachmalen" können. 

P.S.: Da müssen wir jetzt aber im Namen von Mozart und Augsburg stark widersprechen. Der Violin-Lehrer Leopold Mozart hat als Geigenlehrer seinem Sohn Wolferl nur ganz selten die Geige auf den Kopf gehaun, wenn er sich mal verspielte ....

Donnerstag, 25. April 2013

Gierschlund-Schmid wird arg veräppelt ... Die Schönheit seiner Frau war ihm kostbar ....


Jetzt machen sich schon die Grünen ungestraft über unseren schwäbischen Superman Georg Scmid lustig, der gerade aks Fraktionschef der CSU entmachtet wurde. Nur weil der Schmid seiner Gattin Gertrud als Oberhauptmanagerin den Mindestlohn von 5.000,- Euro über die Staatskasse zukommen liess. So sollen die Schmids mehr verdient haben als der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer.

Gierschlund-Schmid wird er nun gar genannt.

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Da bekommt  doch jeder noch so faule Bischof mehr, oder?"

P.S.: Wir persönlich finden es viel schlimmer, dass der Schmid immer seinen schwäbischen Dialekt verleugtnet hat. Das hat sich jetzt gerächt ....


Foto: Das hat halt viel Geld gebraucht, gell, bis die knochenhart schuftende Gattin des flotten Georgs zum Ausgang turbo-getunt war.


Foto: Hier ist der Gier-Georg Schmid mit noch ungetunter Gattin zu sehen ...

- - -

So kann mans auch sagen, wenn man einen Arschtritt bekommen hat:

"Nach wie vor bin ich der festen Überzeugung, dass ich mich immer rechtlich und politisch korrekt verhalten habe. In den vergangen Jahren habe ich mit voller Kraft für eine gute Zukunft unserer Heimat Bayern gearbeitet und meinen Beitrag geleistet, die Erfolgsgeschichte Bayerns fortzuschreiben. Die öffentliche Diskussion bindet mich aber in einem Umfang, der mir nicht mehr erlaubt, meine Arbeit an der Spitze der CSU-Fraktion so zu erfüllen, wie ich das selbst von mir erwarte. Gerade in einer für meine Fraktion wichtigen Phase zum Abschluss der Legislaturperiode braucht sie einen Fraktionsvorsitzenden, der sich voll und ganz dieser Aufgabe widmen kann.

Deshalb gebe ich mein Amt an die Fraktion zurück und werde mich künftig als direkt gewählter Abgeordneter voll auf die Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger in meinem Stimmkreis Donau-Ries konzentrieren. Den Ministerpräsidenten und Parteivorsitzenden Horst Seehofer sowie meine Kolleginnen und Kollegen in der Fraktion habe ich soeben über meine Entscheidung informiert."



Unsere Textil-Heilige und die Eier ...

Unsere Augsburger Textil-Heilige Sina Trinwalder legte gestern im Fernsehen bei Anne Will ganz schön los: "Sie diskutieren seit Jahren über Reformen, aber sie haben keine Lösungen. Sie verschieben die Probleme nach hinten, weil Sie selber nicht die Eier in der Hose haben, um zu sagen: Wir müssen das jetzt mal machen."

Wir wissen jetzt nicht genau, ob die Eier in der Hose die Lösung aller Dinge sind, aber irgendwie hat sie ja recht: An den Taten soll man sie erkennen!

Mittwoch, 24. April 2013

Stadtsparkasse schämt sich ganz arg ...




Foto: Drei Augsburger Künstler freuen sich über über ein gelungenes Buch mit einem gelungen Satz. (Foto: Ingo Hinrichs)

Als die Marketing-Leute der Augsburger Stadtsparkasse das neue Augsburg-Buch des bekannten und beliebten Fotografen Walter Käsmair neugierig durchblätterten, stutzten sie auf den letzten Seiten. 

Was steht denn da auf Seite 111?

"Danke an die Stadtsparkasse Augsburg für ihr freundliche NICHT-Unterstützung. Wie man sehen kann, hats mit dem Buch trotzdem geklappt!"


Die Marketing-Leute der Augsburger Stadtsparkasse bekamen einen peinlich hochroten Kopf und versteckten sich beschämt in ihrem dunkelsten Tresor im Keller. 

Unsere ukrainische Putzfrau: "Da sollen sie ruhig noch bissle drin schmoren! Wer dem Walter seine tolle Foto-Kunst nicht fördert, der hat es nicht anders verdient!"

P.S.: Den Foto-Band "Mein Augsburg" von Walter Käsmair kann man in den Augsburger Buchhandlungen, oder in dem Bistro "Brecht's", Auf dem Rain, gegenüber dem Brecht-Haus, Augsburg-Lechviertel, erhalten.




Dienstag, 23. April 2013

Ruck sucht verzweifelt seine saudische Luxus-Uhr .....



Datschi-Ruck mit Bundeskanlerin bei den reichen Scheichs am Persischen Golf. Nachzulesen im Spiegel, Nr. 17, 2013.

Wie uns der aktuelle "Spiegel" meldet, findet unser wichtigster Augsburger Politiker aller Zeiten, der Dr. Christian Ruck von der CSU, seine tolle Luxus-Uhr nicht mehr, die ihm einst bei einer unvergesslichen politischen Mission nach Saudi Arabien überreicht wurde. Eine Armbanduhr Marke Gio Monacco. Wert ca. 1500 Euro.  Bundestagsabgeordnete dürfen Geschenke bis 200 Euro behalten. Wertvollere müssen sie bei der Bundestagsverwaltung abgeben.

Wahrscheinlich wollte Ruck damals, als er mit der Bundeskanzlerin an den persischen Golf flog, eine neue Verbindung für die Augsbuger Uhren-Industrie aufbauen. Was ja nun leider nicht mehr zustande kommen kann, das Ruck nach Arfika auswandern muss.

P.S. Hätten wir das nur früher gewusst, was der Ruck da für eine wirtschaftliche Grosstat für unser schönes Augsburg vorhatte, wir hätten ihn  vor den bösen CSU-Absägern heldenhaft beschützt!

Samstag, 20. April 2013

Oje - Will Augsburg dieses Horrorloch?

Seit ein paar Tagen kursieren in Augsburg Karten und Aufkleber die uns zeigen wollen, wie schrecklich das kommende Strassenbahn-Tunnel unterm Augsburger Bahnhof ausschauen wird. Dieses Motiv, verbreitet von einer ominösen "Bürgergruppe A", soll wohl die Augsbürger schockieren und zum Umdenken zwingen. Wenn wir mehr darüber wissen, schreiben wir vielleicht wieder was.

Donnerstag, 18. April 2013

Mysteriöses aus Augsburg ...

 Mike Loos ist einer der bekanntesten und besten Illustratoren aus Augsburg. Er lehrt als Professor an der Hochschule für Gestaltung Illustration. Jetzt sitzt er gerade an einem neuen, sehr myteriös anmutenden Comic. Spannend. 

Mike Loos: "Diese Story habe ich für das Jazam-Thema "Tier" entwickelt. Allerdings ist mir die Story aus dem Ruder gelaufen. Was als 15-seiter angedacht war, hat sich zu einem 48-seiter entwickelt. Dies sind die ersten 10 Seiten. Das ist gerade mal die Einleitung. Leider muss ich mich nun in den nächsten Monaten um den Unterricht kümmern. Das kleine Tier muss also erst mal ne Weile ruhen ...
Mike Loos hat sich selbst illustriert.


 Hoffe, dass es dann im August weitergeht. Habe das ursprünglich für Jazam in s/w konzipiert. Da klar war, dass ich da weder die Deadline halten kann, noch den vorgesehenen Umfang von maximal 10 Seiten treffe, war es eh schon egal. Also Farbe! Die Story wird sich über ein ganzes jahr hinziehen und wieder im Winter enden. Geplant ist, alle Kapitel auch farblich den Jahreszeiten entsprechend zu gestalten."

Wie gehts weier?

Uralte Flösser-Liegen aufgetaucht ...




Rechtzeitig zum Aufbau des Flösser-Parks am Lechhauser Lechufer hat unser Ur-Lechhauser Fred Krs in seinem Keller, nicht weit vom Lech, bei der Frühlings-Entrümpelung uralte Flösser-Liegen entdeckt. Wenn die Flösser einst mit ihren Baumstämmen auf den Wellen des wilden Lechs in Augsburg ankamen, entspannten sie sich nämlich bei einem schönen Konzert am Lechhauser Lechufer.

P.S. Fred Krs stammt aus einer alten Lechhauser Musik-Familie. Sein Urgrossvater spielte noch für die Flösser an der sogenannten Flosslände.

Mittwoch, 17. April 2013

Erpresst Datschi-Boss Grübl die Augsburger CSU? Sein Polit-Sklave Kränzle knirscht mit den Zähnen ...


Gribl ist von Webers Idee 
voll begeistert ...

Uns ist gestern ein angebliches Geheimprotokoll aus Räumen der Augsburger CSM  (Bgm. Hermann Webers Amtserhaltungspartei und seine Gartenzwerge)  zugespielt worden, das wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen.


- - -

Taktik-Plan zur Stadtrat- und OB-Wahl,
März 2014, Augsburg


1. Bürgermeister Dr. Kurt Gribl soll bei der CSU (Kränzle) darauf bestehen, dass zuerst die Augsburger Stadtratsliste für die CSU zum Augsburger Wahlkampf 2013 aufgestellt wird.

2. So kann Gribl sicherstellen, dass sich kein Gribl-Gegner auf den vorderen Plätzen der Liste befindet.

3. Sollte das doch der Fall sein, droht Gribl mit Übertritt zu uns! Dann muss die CSU (Kränzle) die Liste nach den Personal-Wünschen von Gribl ändern. Kränzle kann dann z.B. auch nicht seinen Liebling Schley draufsetzen. Ansonsten wird Gribl parteifrei oder er kommt zu uns.

4. Tritt Gribl zu uns über, kann er immer noch Oberbürgermeister von Augsburg nach der Wahl werden. In einer Koalition der CSU mit uns! Und wir bekommen noch einen Bürgermeisterposten. Falls wir uns wieder mit der CSU nach dem Wahlkampf vereinigen.


- - -

Augsburgs CSU-Kränzle hat einige Probleme mit Gribls Zukunft.

Nachdem wir dieses Strategie-Papier in den Händen hielten, konfrontierten wir damit eine Augsburger Polit-Expertin. Sie runzelte die Stirne und meinte: "Wenn das stimmt, dann ist das eine glatte Erpressung. Und CSU-Boss Kränzle wird wütend mit den Zähnen knirschen, wenn er das erfährt. Aber er kann ja nix machen. Er muss auf Befehl der CSU-Zentrale den einzigen schwarzen OB-Mann in einer bayerischen Grossstadt halten. Der tut mir richtig leid. Damit ist er ja schon ein Sklave des Machtwillens von Gribl geworden, auch wenn er ihn wahrscheinlich rein menschlich am liebsten in ein Hundeklo stecken möchte."

Neue Speichen vom Profi ....



In der Augsburger Bäckergasse findet der oder die Radlerin einen Profi zur Reparatur seines Fahrrades. Bissle versteckt im Hinterhof frönt der frühere Rennradprofi Willi Singer seinem Hobby: Fahrräder reparieren.

Dem einzigen Augsburger Teilnehmer an der "Tour de France" macht es immer noch viel Spass die Räder seiner Kunden perfekt herzurichten. Am Morgen kaputt hinbringen und am Abend repariert holen. Super.

P.S.: Willi Singers Radreparatur-Werkstatt findet man in der Bäckergasse, schräg gegenüber der Kneipe Annapam. Ein Singer-Aufsteller steht am grossen Tor zum Hof.

Normalerweise ...


Augsburg scheint die Stadt der Paläste zu sein. Wir haben einen Glaspalast und wir haben jetzt noch einen Atriumspalast bekommen.
Normalerweise quartiert im Palast der Herrscher der Stadt ...



Das muss einem ja gesagt werden ...

Guter Tipp der höchsten Hausverwaltung. Grammatikalisch bestens.
Gesehen im Augsburger Lech-Viertel.

Dienstag, 16. April 2013

Ein Geniestreich ....

Diese witzige Schaufenster-Dekoration im Augsburger Stadtteil Oberhausen darf wohl als Genie-Streich bezeichnet werden. Datschi-Slang kommt halt gut. (Fotografiert in der Ulmer Stasse)

Nackter Mann mitten in Augsburg ...


Dieser Brunnen am Augsburger Königsplatz gefällt den Datschi-Ladys am besten. Das hat unsere Brunnen-Schönheits-Umfrage per Internetwahl entschieden. Aber: es soll auch Männer geben, die diesen Adonis aus Bronze anhimmeln ....

Montag, 15. April 2013

Illegale CSU-Wahl in Göggingen stürzt Gribl-CSU ins totale Chaos ...


 Marc Hund ist wohl der Rädelsführer des illegalen Aufstands
in der Jungen Union Augsburg-Göggingen. Wie sieht der Judaslohn aus?

Wieder mal: Aufruhr in der Augsburger CSU! Durch illegales Parteiverhalten ist in der Jungen Union Augsburg-Göggingen ein Riesen-Chaos entstanden. Der stellvertretende Vorsitzende Marc Hund wollte mit einigen Helfern den aktuellen 1. Vorstand Oliver Heim absägen. Warum? Wer steckt dahinter?

Die Junge Union (JU) im Augsburger Stadtteil Göggingen ist eine der Unterabteilungen der Augsburger CSU, speziell für Jugendliche, die in die Parteiorganisation einsteigen wollen. Aber ist in Augsburg nicht zu unterschätzen. 


Die Ochsen-Marionette Bernhard Guffler war zur Schandtat gegen seinen Parteifreund Oliver Heim bereit. 

Die JU in Augsburg hat durch ihre oft nicht parteikonformen kritischen Denkansätze einigen Einfluss auf die alten Parteikader rund um Bernd Kränzle und Johannes Hintersberger. Sogar den ziemlich laschen Augsburger CSU-Bundestagsabgeordneten Christian Ruck konnten sie nach Afrika schicken.

Aufstrebende Politiker der Augsburger CSU, wie der Ordnungsreferent Volker Ullrich, kommen aus der Jungen Union. 

Die Augsburger CSU-Stadträtin Ingrid Fink, von Beruf wahrscheinlcih Versetzerin,  sollte für die machthungrige "Ochsentruppe" den illegalen Aufstand in eine seriöse Aktion umbiegen. Dürfte aber misslungen sein. Was wurde ihr vesprochen? 

Ohne Oliver Heim als 1. Vorstand zu fragen, besorgte der stellvertretende Vorstand Marc Hund und seine Polit-Schergen sich auf dubiose Weise die Adressen aller Mitglieder der Jungen Union in Göggingen und schrieben sie an, wegen der Wahl eines neuen Vorstands. Ohne ihren 1. Vorstand Oliver Heim zu informieren. 

Die wurde dann auch im Gögginger "Gasthaus zum Ochsen" mit rund 19 Leuten durchgeführt. Aber ohne den 1. Vorstand Oliver Heim, der das ganze als ungültiges Kaspereletheater ansieht. 

Oliver Heim: "Nur der 1. Vorstand kann zu so einer Wahl einladen, ausser er ist verstorben. Aber das bin ich nicht!" Die ganze Sache ist also faul. 


Screenshot: Thoma Brandler muss den Widerspruch und die Beschwerde vom illegal abgesägten Oliver Heim an seine CSU-Zentrale in Augsburg weiterreichen. Wir hören CSU-Datschi Bernd Kränzle jetzt schon qualvoll stöhnen ....

Inzwischen werden die CSU-Truppen um Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl in Augsburg-West (Kriegshaber, Pfersee, Göggingen, Inningen) schon nach ihrer Stammkneipe "Zum Ochsen" auch die "Ochsen-Truppe" genannt, mussten wir hören.

Die "Ochsentruppe" scheut nach Ansicht von Augsburger Politkennern zum Machterhalt "vor keinem Trick, Regel- oder Vertrauensbruch zurück."

Damit dieser Partei-Putsch einen seriösen Rahmen bekam war sich die CSU-Stadträtin Ingrind Fink nicht zu schade und versuchte dem illegalen Zwergenaufstand der Jungen Union Göggingen einen seriösen Anstrich zu geben. "Die Fink ist ja eine extreme Gribl-Freundin", wird von Insidern berichtet.

Von den JU-Rebellen in Göggingen wurde an die Stelle des illegal abgewählten Oliver Heim ein gewisser Bernhard Guffler gewählt, den kaum einer kennt. Viele sehen ihn nur als leicht führbare Marionette der "Ochsen-Truppe" an.

Zur Belohnung für seine dubiose JU-Aktion, die Gribls mauschelige Polit-Clique in Augsburg-West stärken soll,  erhofft sich der Rädelsführer Marc Hund von der "Ochsen-Truppe" einen guten Platz auf der CSU-Liste zur Augsburger Stadtrats-Wahl im März 2014. 

Oliver Heim, der auch politisch in Inningen aktiv ist, allerdings sagte zu uns vor wenigen Minuten: "Ich bin rechtmässig immer noch der 1. Vorstand bei der Jungen Union Göggingen." 

Das wird für einen gewaltigen Aufschrei bei der "Ochsen-Truppe" sorgen.

Ein schriftlicher Widerspruch samt Beschwerde gegen die illegale JU-Wahl i Göggingen liegt schon auf dem Tisch des CSU-Kreisvorsitzenden Thomas Brandler (Junge Union, Kreisvorsitzender Augsburg-West, Arbeitnehmer-Union CSA, Stellv. Bezirksvorsitzender, Mitglied im Landesvorstand), der sie schnellstens an die Parteizentrale weiterreichen muss.

 Kurt Grübl, Anführer der "Ochsen-Truppe", liebt schwarze Dinge. Nicht nur schwarze Damenstrümpfe ....

Wir sind sicher: Das Partei-Chaos in der Gögginger Jungen Union und CSU wird noch ganz schön rumoren und krachen. Aber wert steckt dahinter? Welches Polit-Phantom will seine Macht in Augsburg-West vermehren? Wer braucht noch CSU-Einfluss und Stimmen für die kommende OB-Wahl?

P.S.: Ein Jungpolitiker in Augsburg-West, dessen Namen wir nicht nennen dürfen, meinte dazu: "Das ist ein politischer Häuserkampf. Stimme um Stimme. Parteimitglied um Parteimitglied. Zahn um Zahn!"

Roter Ober-Guru Steinmeier bei Paarbierschöpfer Klaus im Augsburger Brechts ....



Vorgestern im Augsburger Lokal "Brechts": Vor der Theke SPD-Anführer Frank Walter Steinmeier, hinter der Theke am Zapfhahn, der Bier- und Papierschöpfer Klaus.

Zum gestrigen  SPD-Parteitag in Augsburg, verirrte sich vorgestern der rote Oberguru Frank Walter Steinmeier, Fraktionsvorsitzender der SPD im Deutschen Bundestag, zur Entspannung mit einigen und Genossinnen  und  Genossen  in das Augsburger Altstadt-Lokal "Brechts". 

Immerhin hat ja die SPD mit dem brechtigen Aufruf  "ändere die Welt, sie braucht es" ihren Parteitag zwischen Lech und Wetrach gestartet.

Und das "Brechts" ist ein Augsburger Bistro, das sich nach dem Datschiburger Theatermacher und Lyriker Bert Brecht benannt hat, dessen Geburtshaus sich in der engen Gassen Auf dem Rain, gleich gegenüber befindet.

Steinmeier kauft "Mein Augsburg" von Käsmair.

"Brechts" Wirt Klaus staunte nicht schlecht hinter seiner Theke, wer da in sein Bistro am Lechkanal hereingeschneit kam. Aber: wie unser Klaus so lockerlässig ist, hat er sich natürlich mit dem Polit-Stone Steinmeier "frank und frei" bestens unterhalten, während er ihm ein kräftiges Festbier von der Augsburger Augusta-Brauerei hingestellt hat. 

Frank Walter Steinmeier will mit seiner Sozialdemokratischen Partei für soziale Gerechtigkeit kämpfen, was ja wohl im Sinne des Augsbürgers Bert Brecht sein dürfte, der als Sohn eines Papierfabrik-Direktors wusste, mit welchen Tricks sich die Reichen reich machen und die Armen arm.

Vom anwesenden Augsburger Foto-Künstler Walter Käsmair, der im Brechs gerade seinen neuen Fotobildband "Mein Augsburg" mit schwarzweissen Panoramabildern seiner Heimatstadt ausgestellt hat, kaufte der relaxte Steinemeier gleich mal eins ab.

SPD-Boss Frank Walter Steinmeier schickte aus dem Brechts eine begeisterte SMS an seine Frau Elke und in alle Welt: "Heute bin ich in Augsburg zur Vorbesprechung unseres Parteitages. Bei einem spontanen Spaziergang kommen wir am Brecht-Haus vorbei und treffen auf einen netten Wirt in Brechts Bistro, der uns auf ein Bier einlädt und uns zeigt wie man Papier mit Wasserzeichen schöpft. Schöne Stadt, nette Leute. Hier kann man es aushalten!"

Das Brechts, eines der schönsten Augsburger Lokale, gegenüber dem Geburtshaus von Bert Brecht. Eine ehemalige Feilenhauerei.

Mal schauen, wie lange es der Steinmeier bei uns Dastchiburgern aushält.

"Brechts" Klaus hat seinem Promi-Gast Steinmeier aus Berlin gleich das Augsburger Durchhaltemotto wissen lassen:  '"Wer Augsburg überlöbt, hat in New York Erfolg! Oder in Berlin!"

Sonntag, 14. April 2013

Mutprobe für Augsburger TV-Star Klukkert: Pferde-Steak !

Jan Klukkert bestand die Steak-Mutprobe durch Siliva Laubenbacher, 

Immer wieder gelingt es dem Augsburg TV (ATV) aufrüttelnde Berichte für uns zu senden. Jetzt sahen wir einen Essen-Test, der die ganze Stadt bewegte: ATV-Chef-Moderator Jan Klukkert wurde mit verbundenen Augen von seiner Co-Moderatorin Silvia Laubenbacher für eine mutige Geschmacksprobe ein herrlich duftendes Steak vorgesetzt. 

Allerdings wurde Klukkert nicht verraten, dass es sich um ein Pferdesteak aus Polen handelt.

Damit Klukkert an den deutlich sichtbaren Brandzeichen auf dem Fleisch nicht erkennen konnte, dass es sich um ein Steak von einem ehemaligen Rennpferd handelt, wurden ihm die Augen von Laubenbacher mit einem lichtdichten Schal zugebunden.

Klukkert konnte durch seine verbundenen Augen die
deutlichen Brandzeichen auf dem Pferdefleisch
nicht erkennen ....

* Nachdem Jan Klukkert das Steak ratzeputz aufgegessen hatte, teilte er uns über den Bildschirm mit: "Ich habe selten so eine lecker gegrilltes Steak genossen."

Dann wiehrte er kräftig und galoppierte mit Silvia Laubenbacher auf dem Rücken aus dem ATV-Studio.

Mit Hü! Und Hott!

Augsburgs Kultur-Szene rätselt ....


Warum macht Augsburgs Noch-Kulturwürgermeister Peter Grab immer Werbung für andere Leute ...?

Hallo Frühling! Willkommen in Augsburg!

 Die beiden haben sich vor einer Minute geküsst ...

Die Japan-Touris flippen vorm Augsburger Rathaus aus ... 

Die Mütter organisieren ihren Kinder-Transport ... 

Die Mädels sitzen ziemlich offenherzig im Strassencafé .... 

 Der Poet auf dem Hochsitz zückt seinen Stift ...

 Der Schneeräumer wird kaltgestellt ....

Oberhausens Schönheiten glänzen ....

Die Wirte streichen ihre Zäune ... 

 
Autos werden für die Spritztour ins Blaue geklaut ...

 Afrika fühlt sich in Augsburg jetzt wohl ...


Die Kultur-Blume lockt uns ...

 Minirock und Minihose werden aus dem Schrank geholt ...

Die Fische werden aus dem Wasser geholt .... 

 Die Datschi-Mädels werden immer frecher ...

Der Chef-Imbiss stellt seine Stühle raus ... 

Die Buchhändler-Regale füllen sich mit Grill-Bücher ... 

Die Mama vom Stadtpfarrer St. Johann macht schon mal vor dem Haus sauber ..

 Die Einkaufslandschaften füllen sich mit Blumen ...

Der Boss ist on tour ... 

CO2 wird weniger ... 

Die Sonnenbrände müssen gelöscht werden  ... 

Die Cowboys steigen auf ... 

 Der Biergarten oben auf dem Lueginsland, hoft man,  könnte schon auf sein ..

Überall beginnt es zu blühen ...


Die Kondome werden übergestreift ...