Samstag, 29. August 2015

Augsburgs blödester Rassisten-Witz aller Zeiten?

Frage: "Was ist der Unterschied zwischen dem FCAugsburg und der CSU Augsburg?"

Antwort: "Die Schwarzen beim FCA sind wesentlich wertvoller und besser als die bei der CSU!"


Bildla zum Wochenende

Augsburgs Veganer scheuen vor nix zurück. Jezt fressen sie schon Schuhe.

Nein, da kommt nix aus der Hose, das sind Tattoos.
Mit Umzug den Augsburger Herbst-Plärrer eröffnen. Natürlich muss das gute Bier bewacht werden, äh, das Freibier. Dafür kämpfen beider Eröffnung echte Schwaben bis zum Tod.
Heiße Sache: Kulturpark gegen Gaswerk. Aber Gas macht nicht immer Spaß.

Pflanzen-Ungeheuer fallen über Datschiburger her.

Altstadtrat Dieter Ferdinand in alter Frische im neuen Orangerie-Cafe in der Augsburger Stadtbücherei. Dort liest er gerne die Süddeutsche Zeitung und boykottiert den Plärrer-Umzug.
Neues Zweirad-Taxi für Augsburg. So kommt man am schnellsten durch die Baustellen. 
"Liebe Mama, ich bin jetzt am Augsburger Kö und staune über die neue Innenstadt. Unzählige graue Platten machen Augburg zur langweiligsten Stadt Deutschlands. Auch ein Superlativ!"
Heißt das jetzt Nord- oder Mordkurve?
McDonalds verschönert das neue Augsburg. Und jetzt kommst Du!
Öffentlich eingesperrtes Brunnemädchen.
Auf diesem Foto soll Augsburgs schönste Journalistin zu sehen sein.

Freitag, 28. August 2015

Sagt mal, wer ist das?

Gemeindebrief der Barfüßer und St. Jakob für die Evangelen in der Jakober Vorstadt,
in der Bleich und im Textilviertel.

Waren die Protestanten nicht schon immer etwas komisch? Kriminelle Kaufleute wie die alten Fugger blieben natürlich katholisch. Augsburg war ja mal eine Hochburg mit diesen Ketzern, die sich von den Katholiken einst absplitterten. 

Jetzt veröffentlichen sie in ihrem Augsburger Vorort-Magazin auf dem Titel eine ominöse Gestalt. Das beunruhigt uns. Wer mag das sein? Jesus? Moses? Judas? Maria? Luthers Geist? Oder der heilige Geist - oder gar der liebe Gott? Was sollen wir annehmen?

Vielleicht wissen da die evangelischen Pfarrer Frank Zelinksy, Nikoluas Hueck, Friedrich Benning oder Christian Achberger mehr dazu? 

"Wir stellen fest, dass wir kaum mehr in die Lage sind komplexe Situationen in Nah und Fern zu erfassen", lesen wir im Vorwort.

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Ja, mei, kein Wunder, wenn man nix mehr kapiert heutzutage, wenn man schon auf dem Titelbild eines Gemeindbriefes etwas annehmen soll, von dem ich nicht weiß, was es ist." 





Donnerstag, 27. August 2015

Dienstag, 25. August 2015

Wer sitzt da?


Augsburg hat einen Vogel. Jedenfalls im Paradiesgässchen ...


... aber - ist das ein Grund, um runterzuspringen?

Sonntag, 23. August 2015

Deutschlands Super-Sex-Stadt: Unsere Spätzle-Metropole!

Augsburg ist unglaublich sexy.

Immer wieder staunen wir über die tollsten Einfälle aus der Augsburger Werbefritzenkiste Mies & Malad. Jetzt wird Augsburg mit dem sexy Motiv einer attraktiven Schwanz-Lutscherin beworben.  Oraler Sex zieht halt, das wissen die Werbe-Experten.

Wir finden das auch echt geil. Das zieht die Touri-Massen an.

Motto: "Und jetzt lutschst du!"

Gerne hätten wir dazu das Statement von Augsburgs Werbe-Experten Daniel Melcer, Eva Weber, Ursula Baier Pickartz und Götz Beck gehört. Bitte, meldet Euch doch umgehend bei uns. Unsere Leserinnen und Leser wollen wissen, wie es dazu kam, dass nun ganz Deutschland unser schönes Datschiburg als Pornoburg bezeichnet.

Immer wieder beweist die Agentur M&M, dass sie weiß, was gewünscht wird.

Alles klar?

Beim Kitzenmarkt wird aufgeklärt.


Schon immer bewundern wir die intelligenten Schilder-Aufsteller im Augsburger Stadtgebiet. Kein Wunder, nach einer Ausbildungszeit von mindestens 65 Jahren, gell.

Freitag, 21. August 2015

Hairreinspaziert




Hier, an den Oberen Graben, sollte man die Sigi G. hinschicken, meinte Bernd K., weil sie Haare auf den Zähnen hat.

Donnerstag, 20. August 2015

Dunkle Angelegenheit


Die Suche nach den verschwundenen Millionen im Haushalt von Grüblburg wird unermüdlich fortgesetzt.


Mittwoch, 19. August 2015

Augsburg-Helden gesucht ... Bitte melden!

Datschi-Heroes brauchen die richtigen Sportschuhe.
Augsburg-Helden sind schwer zu finden. In der Politik und in der Wirtschaft Fehlanzeige. Ebenso in der Kultur und im Sozialen. Jetzt wollen uns die Leichtathleten bei der Suche helfen. Durch laufen, springen und werfen soll im Rosenaustadion am 19. September nach unserem Datschi-Helden gefahndet werden.

Wir machen da natürlich auch mit. Die passenden Schuhe haben wir ja schon gefunden. Augsburg Helden schleichen sich ja immer leise von hinten an.

Mehr Info zu Augsburg-Helden.

Dienstag, 18. August 2015

Kann das klappen?

Ritschie Schwoerlich, der neue Gribl-Coach, sucht passende Worte für seinen Boss, der immer noch in Schockstarre von der Fusionspleite ist.

Montag, 17. August 2015

Unser Redaktionsköter schreibt jetzt für Euch

 
Wuff, Wuff, Wo ist unser Murksle? Hat er wirklich eine Amateurtheatergruppe gegründet um nach dem sündteuren Theaterumbau alle Personalkosten einzusparen? Ist das gleichzeitig ne gute Gruppentherapie für ihn - nach dem nicht mehr endenden Lob, das ihn nach seiner Ansicht zum nächsten OB-Kandiaten erklärt?
Murksle beim Abtauchen - oder baut er schon das Theater-Klo für seine Scheisshausparolen?

Freitag, 14. August 2015

Finanzreferentin Eva Weber: Macht Euch keine Schulden-Sorgen! Stadtrat zahlt alles!

Endlich sagt mal eine bei der Augsburger CSU die Wahrheit.

Jetzt hat die Finanzreferentin Eva Weber die Schuldigen gefunden, die Augsburg zu den meistverschuldeten Städte in Bayern gemacht haben. Es waren die Römer! Sie hauten die Kohle damals für diese Kümmelsemmeln hemmugnslos raus. Und dann fiel ja Augsburg bekanntlicherweise in den Dornröschenschlaf. 

Aber Augsburg geht auch 2015 nicht durch seine Schulden unter. Horror-Loch unterm Bahnhof, Theaterneubau, Gaswerk? Alles nur harmlose Fürze in der Stadtkasse.

 Eva Weber von der CSU hat nun eine Super-Idee: "Alles kein Problem, Leute. Wir erhöhen keine Steuern oder Gebüheren. Schließlich kann die Bevölkerung nix dafür. Der Augsburger Stadtrat, seine Referenten und Bürgermeister, die den Schuldenberg gemacht haben, zahlen diese nun mit ihren Gehältern zurück!"

P.S.: CSU-Knecht und OB-Helferlein Ritschie Goerlich, der die Stellung in Augsburg für Gribl hält, der im Urlaub nach Pakistan gefahren ist, um dort mit seiner Sigi an einer Nähmaschine Geld für Augsburgs Schuldenabbau zu verdienen, lässt uns wissen: "Ich kann als ehemaliger Wirt bestätigen, dass Augsburgs Schulden auf einen Bierdeckel passen, äh, falls der mindestens einen Quadratkilometer groß ist."


- - -

Exklusiv-Interview mit Kultur-Experte Johannes Althammer zum 428.788.345.662 Euro teueren Theater-Umbau


Johannes Althammer sagt schmerzende Dinge.


"Wahnsinn"

ASZ: Bringt der Theaterneubau Augsburg an den Abgrund?

J. Althammer: Vieleicht sollte die Stadt angesichts der horrenden Kosten doch ein wenig auf die 50 Unterzeichner des offenen Briefs zur Theatersanierung hören.

ASZ: Ist das eine Idee, wie der Siegfried Zagler von der DAZ mit seinem Streitgespräch in der Neuen Szene mit dem Kulturreferenten Thomas Weitzel meint? Alles von vorn?

J. Althammer: Warum nicht noch einmal über die Sanierung des Grossen Hauses nachdenken?
Hängt der Denkmalschutz wirklich an den Umbauten der Nazis von 1937?
Muss der Bühnenturm statisch die gewünschten Belastungen wirklich tragen.
Ich meine, in Zeiten der Projektionsmöglichkeiten und Lasertechnik kann man dafür sicher günstigere Lösungen finden.

ASZ: Ist das alles?

J. Althammer: Was ist aus dem Sanierungsmodell des Architketen Freund aus 2009 geworden, der die Sanierung des Grossen Hauses noch mit 27 Millionen veranschlagt hat?
Warum werden alternative Planungsansätze, siehe Archiekt Sebastin Berz, nicht mit bedacht?

ASZ: Keine andere Idee?

J. Althammer: Es wir nicht anders gehen wir müssen den Plan nochmaö aufdröseln und uns ernsthaft mit modernen kostengünstigeren Lösungansätzen beschäftigen.
Die Sanierung als Festschreibung des Stadttheaters der 50er Jahre ist gescheitert!

ASZ: Was ist mit der tollen Brecht-Bühne, die mal paar Millionen gekostet hat?

J. Althammer: Die Brechtbühne laut Plan abzureissen ist ein Wahnsinn.

ASZ: Brauchen wir in Augsburg Schauspiel, Ballett und Oper? Wir haben doch viele Kinos.

J. Althammer: Wenn wir ein modernes 3 Spartenhaus beim Theater wollen, dann müssen wir umgehend die Pläne umstellen, denn mit dem jetzigen Plan werden wir es auf den St. Nimmerleinstag verschieben, weil wir nicht die Mittel und im Ernstfall auch nicht die Zustimmung der Bürger haben werden.

ASZ:  Und was nun?

J. Althammer: Es ist Zeit zu handeln. Experten befragen - Bürger hören - intelligent planen - kostengünstig Modernisieren – so schaffen wir das Theater für das 21. Jahrhundert.

Mittwoch, 12. August 2015

Sommer-Bildla

Lechhausen ist mal wieder der Zeit voraus. Oder hinterher?

Fribbe - baden bis zur blauen Lippe.

Wo ist die Leinwand?

Man nannte sie die Rucksackdeutschen.

Hunde, wollt ihr ewig wehen?

Neue Hochzoller Polizei-Filiale.

Kulturparkrocker.

Das Berliner All, mitten in Augsburg.

Augsburgs schönste Gartenmauer.

Ein Drummer will hoch hinaus.

Wer hier einkauft, kommt in den Himmel.

Dienstag, 11. August 2015

Augsburgs Rockfans beruhigt - Circus lebt weiter!



Neulich mussten wir Augsburgs Rockfans schocken mit der Meldung, dass die Rockdisko Circus schließt. Jetzt hat sich Gastronom Flonny erbarmt. Er baut den Circus um. Und am 4. September 2015 macht er den Keller-Club wieder auf und Augsburgs Rockfans jubeln.

Sonntag, 9. August 2015

Datschi-Trama

Mit unseren riesigen, schier endlosen Trams, da spielen sich richtige Tramas, also Dramas ab ... 


Gefährlicher Tram-Einstieg ... hier wirst du eingefroren - doch lieber vorne einsteigen? 


Verkehrsstopp-Tram ... 



Falsche Gebrauchsanweisungen ...

 Gefängnis-Tram ...


Fusions-Tram - alles Scheiße ...

Circus, du wirst uns fehlen ...


Wumms! Das ist der Augsburger Gastro-Hammer. Die Augsburger Rock-Club-Legende "Circus" macht für immer mit folgenden Abschiedsworten zu:

"Ein letztes Mal öffnet das Circus seine Pforten, um eine schwarze Party mit euch zu feiern.
Nutzt diese letzte Gelegenheit den Laden noch einmal so zu erleben, wie er immer war und noch ist. Besucht uns noch ein letztes Mal, denn dann sind wir auch weg. Das letzte Mal, dass Marco auflegt, dass Melli euch die Getränke reicht und dass Armin eine Geschichte erzählt. "

Eine Ära geht vorbei. Das war die einzige Rock-Disko mitten in Augsburgs Herz. Augsburgs Rockfans sind im Schockzustand.



* Zur Historie dieses legendären Augsburger Rock-Kellers ist zu sagen: Es begann dort in den 1970ern mit einer Edel-Disko namens "Moby Dick", die in einem Keller in der Ludwigstraße unter dem ehemaligen Hotel und Restaurant "Weißes Lamm" wie ein Piratenschiff mit Aquarien ausgestattet wurde. Diese Einrichtung wurde immer beibehalten. Dann kam die Wave-Disko "Robins" für ein paar Jahre und hinterher eröffnete Wolfgang Püschel die Rock-Disko "Circus". Das Werbe-Design dazu gestaltete damals ein gewisser Arno Loeb.

Mit dem Moby Dick begann es.

Das Robins existierte in den 1980ern nur kurz.

Hier wurde der härteste Sound aufgelegt.
Der Gang, den Augsburgs Rockfans besser kannten als ihr Wohnzimmer.


Alte Circus-Anzeige des Augsburger Star-Karikaturisten Erich Paulmichl, der uns in Begleitung des Sensenmannes bereits verlassen hat.

Volle Kanne Rock - mitten in Augsburg.
Diese Meermaid erinnert an das ehemalige Moby Dick.
Der harmlose Eingang zu Rockhimmel und -hölle.

* Wolfgang Püschel ist in Augsburg ein bekannter Drummer, der bei etlichen Formationen wie The Chrashers, Werwolf und auch Music Circus spielte. Dazu eröffente er in der Bäckergasse den Musikalien-Shop "Music Circus". Und dann den Circus-Club, der sich mit der Rockfabrik werbetechnisch anlegte: "Den ganzen Tag Fabrik - hinterher dann lieber Circus!"

Allerdings ist das "Circus"-Team mit Armin in Sachen Bühnenaufbau, Ton- und Lichttechnik für Konzerte und Events bestens beschäftigt.

P.S.: Mal schauen, ob der Gastro-Clan um Weißes Lamm, Schwarzes Schaf und Alte Liebe auch den Circus-Keller übernimmt.