Samstag, 9. Januar 2016

Schock: Unzählige Sex-Übergriffe am Augsburger Kö! Noch schlimmer als in Köln?


Dieser BH landete nach einer brutalen Sex-Attacke auf einem Kö-Baum.

Unglaublich, aber total wahr: In Augsburg haben sich gestern Nacht am hell beleuchteten Augsburger Königsplatz (Kö) unzählige sexuelle Übergriffe auf Augsburger Frauen und Mädchen ereignet. Wir konnten sie jedenfalls nich zählen. Aber keiner wollte sie beschützen. Wo war da die Zivilcourage der Datschibuger Helden? Als Beweis konnten wir einen schwarzen BH in einem Baum am Kö fotografieren, der bei einer heftigen Sex-Attacke dorthin geflogen ist.

Wir versuchen gerade ein klärendes Wort von unsere mirgrantinischen Sex-Expertin Claudia Roth zu bekommen. Bitte, Geduld. Unser Bundestagsvizepräsidentin hört gerade ne Tone-Steine-Scherben-Scheibe mit Kopfhörer ganz laut.


Wir wissen nicht, was Claudia Roth zum Schutz eines BH vorschlägt. Aber hart bestraft muss werden, sagt sie. Da sind sich alle einig. Wir wussten bisher nicht, dass man bei uns weich, oder ziemlich fest oder gar hart bestraft werden kann.


Unser CSU-Bundestagsabgeordneter Volker Ullrich will nun für für die jungen männlichen Migranten nicht nur einen Deutschkurs, sondern auch einen Onanier-Workshop  anbieten lassen. "Die müssen sich doch irgendwie abreagieren, die Jungs, die können es auch nicht herausschwitzen!". Ullrich ist deswegen schon im Gespräch mit dem Augsburger Bischof, weil noch nicht klar ist, wie die Kirche das sieht.

Volker Ullrich denkt an weniger Sex und mehr Polizei.


Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Das waren keine geflüchteten Nigerianer, eher Marsianer. Die hatten so eine komische blaue Hautfarbe!"
Schon vor vielen Jahren haben wir vor den brutalen Sexmonstern aus der Fremde gewarnt.
Was ist schon Köln gegen Augsburg?

Der Beweis für sexuelle Übergriffe am Augsburger Kö.


Die Suche beginnt: Wem gehörte mal der BH im Baum?

Wer hat die Giraffe geklaut?

Immer wieder verschwinden Giraffen aus dem Augsburger Zoo. Unserem Cheffotograffen ist es nun gelungen, eine Giraffenklauerin festzuhalten, also, per Foto wenigstens.