Mittwoch, 7. Dezember 2011

Nächste Katholiken-Katastrophe ... Buchhandung Seitz & Auer macht wahrscheinlich zu ...



Bild: Wie eine Todesanzeige sieht die aktuelle Homepage der Augsburger Buchhandlung Seitz & Auer aus. Warum nur?


Die Datschi-Katholiken sind zurzeit vom Pech verfolgt, ja es ist geradezu eine Pechlawine, die über sie in letzter Zeit hereinbricht. Da wird der Bischo Mixxa samt seinem Medien-Mann Voss davongejagt, der Weltbild-Verlag mit Porno-Verdächtigungen zum Verkauf gedrängt. AZ-Chefredakteur Markus Günther, angeblich ein strammer Katholik, musste untertauchen. 

Und nun hört man das Gerücht, dass die katholisch ausgerichtete Buchhandlung Seitz & Auer in Augsburg bald seine Ladentüre für immer schließen muss. Oder findet sich noch ein Käufer? 

Es ist eine tragische Sache mit Seitz & Auer. Früher mal eine Buchhandlung der Familie Seitz, mit Sitz in der Augsburger Karlstrasse. Dann wanderte sie in die Peutingerstrasse, nicht weit vom Dom, hinter die Kirchenzeitung und neben dem Ulrichs-Verlag. 

Dann kam in den Namen der katholisch ausgerichtete Auer-Verlag aus Donauwörth hinzu. Auch in Donauwörth gibt es eine Buchhandlung Seitz & Auer, von der man auch nicht weiß, wie es weitergeht.

Was kann da los sein? Kaufen die Katholiken keine Bücher mehr? Oder wollen sie nur Sex- und Pornobücher?