Sonntag, 2. Dezember 2012

Erster Abstimmungs-Kinnhaken von Schley verpasst OB Gribl schmerzende Niederlage !

Foto: Per Abstimmung verpasste der nun parteilose Tobias Schley dem Augsburger Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl eine Niederlage.

Es ging um den neuen Augsburger Pop-Beauftragten. Gribl und Grab wollten die Stelle des geflüchteten Pop-Beauftragten Richard Goerlich schnell wieder besetzen. Die Opposition wollte dazu vorher noch ein paar Ideen dazu besprechen, womöglich ein Konzept für den Job hören.

Die Oppositions-Parteien im Augsburger Stadtrat machten mit der Stimme des Stadtrats Tobias Schley, der vor ein paar Tagen aus der Augsburger CSU gemobbt wurde und aus der CSU austreten musste, den Gribl-Grab-Plan zunichte.

Eine Stadträtin soll dazu gemeint haben: "Entweder ist der Schley ein Arschloch, oder er ist ein genialer Politiker. Wir werden noch sehen, wie er dem Gribl das nächste Bein stellt. Den Advent hat der Schley jedenfalls schon dem Gribl versaut."

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Nun rätseln sicher einige Augsburger Politiker, ob es wirklich eine gute Idee war, den CSU-Stadtrat Tobias Schley mit dubiosen Anschuldigungen vors Gericht zu zerren und ihm das Image des bösen Wolfes zu verpassen."

Foto: Lässt sich der von Tobias Schley besiegte CSU-Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl nun von seinen Psycho-Profis trösten?


Der ehemalige CSU-Stadtrat und Referent Willi Reisser meint dazu:

"Vielleicht bewirkt jener Tobias Schley in Faust'scher Art (Zitat aus Faust: "...der stets das Böse will und doch das Gute schafft) mit seinem nonkonformistischen Verhalten (für sein Verhalten am Königsplatz, welches zur Verurteilung geführt hat, muss der Junge schon selbst geradestehen), dass sich die politische Nomenklatura in Augsburg jetzt noch mehr anstrengen muss .... Das wäre doch nicht so ganz schlecht. Bitte nicht vergessen: Die Verwaltung arbeitet gut, wenn man sie nur arbeiten lässt. Die Partei(buch)politik bringt den Sand ins Getriebe. Und wenn jetzt einer aus dem Verbund ausschert, dann lässt sich nicht mehr so gut mauscheln ...!"