Samstag, 7. März 2015

Ferrückte Durchgeknallte Psychopathen?


Das neue Zeichen für LSD Augsburg - oder für FDP Augsburg? Sieht irgendwie
schwul-psychedelisch aus ...
 

Bayern-Fahnen: Verboten in Augsburg?


Die bayerische Zeitung SZ fällt mal wieder über die schwäbischen Datschis her.


Es wird immer schlimmer mit den Fahnen und Flaggen. Überall wehen sie. In Kleingärten, aus Fenstern, vor Kneipen und von Balkonen. Je größer desto besser. Deutschlandfahnen, türkische, italienische, brasilianische, russische, griechische, portugiesische Flaggen, gelbschwarze BVB-Fahnen, Totenkopf-Flaggen der Piraten, Regenbogen-Pace-Lappen und scheißblaue Bayernwimpel. Über Oberhauser Dächer flattert auch schon Che Guevara.

Neue Fahnen, alte Fahnen, zerrissene Fahnen, Fahnenreste. Ein Bild des Grauens breitet sich damit aus. Es ist nicht mehr zum Aushalten. Auch wir werden bald aus Augsburg Fahnenflucht begehen.

Man weiß gar nicht mehr vor lauter Flaggen in welchem Land und in welcher Stadt man sich befindet, wenn man durch Augsburg läuft. Wir können nur hoffen, dass die bunten Textillappen von der Sozialnäherei Manomama sind und so für ein paar Arbeitsplätze mehr sorgen.

Nun streitet sich sogar ein bayerische Bierbrauer namens Josef Hess, der Asyl in Augsburg bekommen hat, wegen seiner Bayernfahne am Balkon mit seinem Vermieter herum. Dem Augsburger Vermieter behagt das imperialistische Rautenbanner der Bayern nicht.

  







"Da gehört ein Fahnenverbot her, besonders für bayerische Fahnen, wo wir doch Schwaben sind!", fordert die Initiative "Fremdfahnenfreies Datschiburg". Historisch gesehen gehört ja Augsburg und das umgebende Schwabenland zwischen Iller und Lech mit Baden-Württemberg zu einem Schwaben zusammen. "Die Bayern wissen ja bis heute nicht, dass Augsburg und das dazugehörige Schwaben keine 500 Kilometer entfernt am Rhein bei den Franzosen liegen!"

Unsere ukrainische Putzfrau meint dazu: "Wo bleibt hier unser smarter Ordungsreferent Dirk Wurm? Er müsste doch dafür sorgen, dass in Augsburg nur noch Augsburger Fahnen hängen, oder?"

Wird Augsburgs Ordnungs-Referent Dirk Wurm ein Fahnenverbot aussprechen? Der alte Punkrocksack hinter ihm will gerade eine Helmut-Haller-Flagge hissen.

Des Bildungsbürgers Schreck

Hurra! Es gibt noch Schundhefte in Augsburg. Auch wenn die Bildungsbürger bei ihrem Anblick in den Augsburger Bahnhofskiosken Qualen leiden.