Donnerstag, 26. März 2009

Neue Touri-Idee: Augsburg als Hundekacke-Metropole


Bild: Wahnsinnig tolle Ideen von der Augsburger Hundekacke-Front: Hundeklo-Hersteller wollen nicht nur die Damenfussball WM in Augsburg sponsern, sondern auch statt den Eckpfosten an den Fussballfeldern, ihre schönen grünen Hundekloständer aufbauen. Wir hoffen nur, dass darin nicht die Bälle der Damen verschwinden.

Augsburger Bürgermeister Hermann Kleber begrüßt die Teilnehmer der internationalen Hundeklo-Tagung: "Geschichte des Augsburger Hundeklos ist
Verpflichtung für die touristische Zukunft!


* Es sei ihm eine besondere Ehre, die Teilnehmer der internationalen Touri-Consultation Hundeklo im Focus der Urlauber in Augsburg willkommen zu heissen, so der Zweite Bürgermeister der Stadt Augsburg, Hermann Kleber neulich bei einem Empfang im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses, dem Zentrum der Hundekacke-Metropole zwischen Lech und Wertach.

* Im Namen des Augsburger Hundeklo-Pioniers Oberbürgermeisters Dr. Kurt Gribl, der Augsburg damit inzwischen zur weltweit bekannten Hundehaufen-Stadt gemacht hat,
begrüsste Bürgermeister Kleber die rund 100 Touri-Spezialisten, die vom 25. bis 31. März an der Augsburger Kottüten-Tagung teilnehmen. Sämtliche Touri-Organisatinen dieser Welt überlegen ja bereits, wie man mit der Notdurft der Besucher-Hunde umgeht.

* In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kläfferhund-Verein und dem Institut für touristische Kotologie der Uriniversität Augsburg wird das alles veranstaltet.

* "Die Geschichte der Stadt Augsburg sei auf das Engste mit der
Hundeklo-Historie vernüpft", schwärmt Kleber. Aus dieser Geschichte
leite die Stadt Augsburg eine Verpflichtung für die Zukunft
ab.

* Als Konsequenz daraus begreife sich Augsburg als Stadt der
speziellen Hunde-Hygiene, insbesondere, so Kleber, da hier vor vielen Jahren die
gemeinsame Erklärung zur Hundekacke-Aufarbeitung (HKA) unterzeichnet
worden sei.

* Das hündische Miteinander komme bereits im Stadtbild zum
Ausdruck, legte Kleber dar, für welches das firedliche Nebeneinander von
Pudeln, Doggen, Möpsen und Dackeln charakteristisch sei.

* Für Augsburg sei es eine grosse Freude, dass Hundeklo-Forscher aus aller
Welt im Jahr des zehnten Jubiläums der Unterzeichnung der HKA nach Augsburg gekommen seien, um neue Perspektiven kuenftiger Hundeklo-Aktivitäten, man denke dabei an Hundescheisse-Roboter und eine Eigene Messe für Hundeklos.

* Außerdem überlege man, in Zusammenarbeit mit dem Touri-Chef Götz Beck, Ausburg nicht nur zur Hundeklostadt zu erheben, die Zirbel mit einem Hundeklo-Symbol auszutausche, sondern auch für alle Hunde-Besitzer zu Urlaub mit Hundchen in Augsburg ein Abenteuer-Kacke-Paket zu schnüren.

* Die Meldung, dass OB Gribl angeregt haben soll, dass Hundekacke-Urlauber in Augsburg einen Tag Sonderurlaub bekommen, wenn ihr Tierchen an die neue Treppe beim Fünffingerlesturm einen schönen Haufen hinmacht, ist noch nicht bestätigt.