Montag, 4. November 2013

Wo ist der Poker-Spieler?

Auf Seite 50 ist im Spiegel die Poker-Story "Falsches Spiel".

Im Magazin Der Spiegel, Ausgabe Nr.45, ist eine aufregendeStory über den verschwundenen Poker-Spieler Kadir Karabulut. Der Mann aus Dillingen soll viel Geld beim Pokern gewonnen haben. Dann veshwand er spurlos. Sein letzter Aufenthaltsort, der bekannt ist, war der Augsburger Stadtteil Lechhausen. Sein Auto wurde dort gefunden. Darin auch gezinkte Karten. Spürhunde verfolgten seine Spur.  Ergebnislos.

Die Polizei sucht ihn weiter.  Es geht auch um Betrügereien beim Poker. Man weiss nicht genau, ob der Pokerspieler Karabulut  noch lebt, oder nicht, oder ob er gar unter einem falschen Namen weitermacht.

Man vermutet 23 Zocker in Augsburg, die mit Karabulut gemeinsame Sache gemacht hätten. Der Augsburger Poker-Clan soll viel auf Zypern gewesen sein, um dort beim Glücksspiel zu gewinnen. Einer sitzt nun in Augsburg in Untersuchungs-Haft. Vielleicht der Wichtigste.

Unsere ukrainische Putzfrau meint: "Das ist ja wie in dem Augsburg-Krimi vom Perlachmord, da kommt auch ein betrügerischer Kartenspieler vor."

Runter mit dem Hemd ! Hübscher FCA-Spieler wird von Stalkerin erpresst!

Erpresserin stellt FCA eine Forderung.

Nach dem 2:1 Sieg gegen Mainz erlebten die FCA-Spieler eine räuberische Begebenheit in ihrer Umkleidekabine. Eine rüde Erpresserin forderte mit einem anonymen Schreiben das begehrte Trikot des flotten FCA-Kickers Daniel Baier. 

Wir sehen also, auch die kriminellen Frauen werden in Datschiburg immer mehr.

Daniel Baier, der auch Augsburg-Krimis von Peter Garski liest, kennt sich dadurch mit Erpressern schon ein bissle aus. Wir drücken ihm die Daumen, dass alles gut geht.
(Foto: Sport in Augsburg)