Freitag, 7. August 2009

Pängbumm! Loeb kaputt! Satte Strafe!

Besser gehts nicht: Endlich wurde der Labertante Loeb mal gezeigt, wie man in Bayern Ehrenbuerger, die für Treue, Wahrheit und eine heile Familie stehen, bestens beschützt werden!

Faires Urteil beim heutigen Verleumdungs-Prozess Gribl gegen Loeb, fairer geht's kaum:

Üble Nachrede bei Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl,

der kein/e Kind/er aus nichtehelicher Beziehung hat!

Strafe fuer Loeb 2.400,- Euro!

Sapperlot! Knapp an der Gefängnisstrafe vorbei!

*** Loebs Anwälte Dr. Florian Engert und Walter Rubach koennen Loeb leider nicht bremsen und muessen in die Revision gehen. Ja, darf denn das wahr sein?

* Wer schiesst den ueblen Kerl endlich mal auf den Mond?

Bild: Der ueble Nachreder Arno im Qualkampf!

Bild: Der treue Gatte Kurt beim Qualkampf!


Achtung! Wir übernehmen absolut keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Meldung!

Attraktive Staatsanwältin hielt ein feuriges Plädoyer für Gribls Unschuld!

Eine der schönsten Bemerkungen bei dem heutigen Giganten-Prozess Oberbügermeister Dr. Kurt Gribl gegen Krimi-Macher Arno Loeb wurde von der attraktiven Staatsanwältin Susanne Wech, die alle Augen im Gerichtssaal auf sich zog, abgeliefert: "Ab heute lese ich die Augsburger Skandal-Zeitung ganz genau!"

* Ach, solche attraktive Leserinnen hätten wir gerne mehr!

* Der Beklagte Arno Loeb war von der dunkelhaarigen Staatsanwätin, die im Gerichtssaal direkt ihm gegenüber sass, "derart gebannt, dass er wahrscheinlich jedes Urteil akzeptiert hätte", glaubt unsere Informantin.

* Als dieser Loeb hörte, dass die Staatsanwältin mit den großen Augen wechmusste, weil sie heftigen Hunger bekam und "nur schnell was runterwürgen wollte", soll er zu einem Medienmann gesagt haben: "Diese attraktive Frau, die sich derart engagiert für Unschuldige einsetzt, die müsste doch von einem Meisterkoch verwöhnt werden, das hat sie nicht verdient, dass sie schnell zwischen Anklage und Urteil irgendwas runterwürgen muss."

* "Mein Gott, dieser Loeb versucht doch mit allen Tricks, um einer gerechten Verurteilung zu entgehen, ist meine unumstössliche Meinung", sagt gerade der jüdische Putzmann in unseren heissen Redaktionsräumen, gefüllt mit total langweiligen Praktikantinnen.

* Da wollten wir doch lieber auch mal so einen Aufsehen erregenden Prozess bekommen wie der Herr Angeber Loeb. Mit einer attraktiven Staatsanwältin, die auch ziemlich superscharf formulieren kann, wenn es zum Beispiel um die Unschuld des Augsburger Dr. Furt Grabl geht ...

Wir berichten weiter! Bleib dran, lieber Leser!

Achtung! Wir übernehmen absolut keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Meldung!

Zwischenbericht vom Kampf Gribl gegen Loeb: Aussereheliche Affäre?

Von unserem Direktserver aus der Augsburger Justiz kommt gerade ein spannender Zwischenbericht von der Verhandlung Arno Loeb gegen Dr.Kurt Gribl durch: Es geht immer noch um das ungeklärte Gerücht von einem oder mehreren Kindern, die laut Gerücht, laut Gribl im Wahlkampf 2008 "von den politischen Gegnern gestreut", bei "einer aussereheliche Affäre" entstanden sein sollen.

* Arno Loeb machte zu Beginn dieses Aufsehen erregenden Prozesses für den Richter Hösch folgende Erklärung: "Hohes Gericht, ich habe nie beabsichtigt, Herrn Dr. Kurt Gribl zu beleidigen oder zu verleumden. Ich habe nur ein Gerücht aufgegriffen, das dem Herrn Dr. Kurt Gribl schon lange vor mir zu Ohren gekommen war, und das ich als Satire in einem Bericht verarbeitete.

* Weil ich beobachtete, dass im Augsburger OB-Wahlkampf 2008, speziell vom Kandidaten der Christlich Sozialen Union, hehre Motive wie Ehre, Treue und Wahrheit benutzt wurden, um Wählerstimmen zu gewinnen.

* All die Family Value, wie der Amerikaner zu sagen pflegt, stimmte bei Dr. Kurt Gribl offensichtlich nicht. Er führte nicht das Leben, das er vorgab. Seine Ehe war schon längst auf der Kippe und sie kippte dann schließlich auch.

* Ich frage mich, kann es verleumderisch sein, wenn jemanden nachgesagt wird, dass er womöglich ein ausserheliches Kind gezeugt hat, während er eine Affäre hatte, die unbestritten behauptet werden darf, als er noch den treuen Gatten spielte...."

Wir berichten bald weiter! Dranbleiben!

Achtung! Wir übernehmen absolut keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Meldung!