Mittwoch, 15. Januar 2014

Das Augsburger Jugendamt schreibt die schönsten Worte ...


Mit "Aufenthaltsbestimmungspflegschaft" hat das Augsburger Jugendamt nach unserer Meinung das schönste Wort des Jahres an eine fassungslose Mutter geschrieben, die angeblich ihr Kind im Krankenhaus nicht mehr sehen darf.

Daraufhin hat die Mutter Andrea A. den ganzen Brief im Internet für alle Menschen zur Einsicht veröffentlicht, was natürlich streng verboten ist.


Wir haben den Namen der Betroffenen extra fett unterstrichen, damit es noch verbotener wird!

Andrea A. freut sich über das Schreiben des Augsburger Jugendamts und jubelt: "Dieser Brief von unserem ach so tollen Jugendamt Augsburg erreichte mich neulich. Deshalb meine supertolle Laune. Und ganz ehrlich, in diesem Fall scheiß ich auf irgendwelche Paragraphen, die es mir verbieten, das zu zeigen!!!!

Ab sofort ist bei mir Schluss mit lustig: ab 2014 ist mein Name Arschloch, Schwein & kaltherziges Biest!!! Aus, ich mag nimmer ... mit Gutmütigkeit kommt man nicht weit, ich habs gesehn. ENDE!!!!!! Sozialsystem im Arsch, Wirtschaftssystem im Arsch. Alles im Arsch ... und als Mutter, die ihre Kinder über alles liebt, wird man von hinten bis vorne nur verarscht ....

© Roland Kaiser - Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben!!!!
Ich denke, ich mach es so wie der Atelierbesitzer Stiller, der für seine Kunst gekämpft hat und stell mich im Sommer auf den Augsburger Rathausplatz mit einem Schild "ICH BIN WÜTEND"!!!!!!!!!!!"

Hm, mal schauen ....